Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung des Auftragseingangs in der Industrie Dezember 2007

08.02.2008
Die Auftragseingänge in der Industrie sind vorläufigen Angaben zufolge [1] im Dezember 2007 preis- und saisonbereinigt [2] um 1,7 % zurückgegangen.

Im Vormonat hatten sie leicht abwärts revidiert um 3,0 % zugenommen. Der Umfang an Großaufträgen war im Dezember erneut überdurchschnittlich und erreichte nahezu das Ausmaß vom November. Während sich das Ordervolumen bei den Vorleistungs- und Konsumgüterproduzenten um 0,5 % bzw. 0,7 % verringerte, nahmen die Auftragseingänge bei den Investitionsgüterherstellern deutlicher um 2,7 % ab.

Die Inlandsnachfrage ging - insbesondere aufgrund einer steigenden und durch Großaufträge unterlegten Bestelltätigkeit bei den Investitionsgüterherstellern - weniger stark zurück als die Auslandsnachfrage (-0,5 % bzw. -2,8 %). Letztere wurde gestützt durch einen Zuwachs der Bestellungen aus der Nicht-Eurozone (+0,8 %). Die Orders aus der Eurozone schwächten sich dagegen um 6,9 % ab.

Im Zweimonatsvergleich (November/Dezember gegenüber September/Oktober) verläuft die Nachfrage nach industriellen Erzeugnissen mit einem Plus von 4,0 % weiter spürbar aufwärts gerichtet. Auch im gesamten vierten Quartal verbuchte die Industrie einen deutlichen Orderzuwachs von 5,0 %. Die stärksten Impulse kamen im Zweimonatsvergleich von den Investitionsgüterherstellern (+5,6 %). Bei den Vorleistungsgüterproduzenten erhöhte sich die Bestelltätigkeit um 3,2 %. Dagegen entwickelte sich die Nachfrage bei den Konsumgüterherstellern weiter schwächer (-1,0 %). Mit einem Anstieg von 4,7 % nahm die Inlandsnachfrage noch einmal deutlicher zu als die Auslandsnachfrage (+3,5 %).

Ihren Vorjahresstand überschritten die Bestellungen in der Industrie im November/Dezember um 9,5 %. Die Auslandsaufträge lagen um 13,1 % und die Inlandsaufträge um 5,6 % über dem Vorjahresniveau.

Trotz der aktuellen Abschwächung hat der Aufwärtstrend der Bestelltätigkeit weiter Bestand. Begünstigt wird dies in den letzten Monaten durch umfangreiche Großaufträge, die insbesondere dem Investitionsgütersektor zugute kamen. Dabei gingen von der Inlandsnachfrage zuletzt stärkere Impulse aus als von der bislang ebenfalls robusten Auslandsnachfrage. Die Auftragseingänge sprechen insgesamt für eine positive Entwicklung der Industrieproduktion in den kommenden Monaten.

[1] Quellen: Statistisches Bundesamt, Deutsche Bundesbank.
[2] Verfahren Census X-12-ARIMA.

| BMWi-Tagesnachrichten
Weitere Informationen:
http://www.bmwi.de

Weitere Berichte zu: Auslandsnachfrage Inlandsnachfrage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie