Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rohstofftitel im Fokus, hoher Ölpreis belastet

03.01.2008
Die deutschen Aktienindizes starteten am Donnerstag zunächst gut behauptet in den Handel, drehten dann aber relativ bald ins Minus.

Händler zeigten sich verunsichert von Rekordpreisen beim Öl und anderen Rohstoffen, auch die Sorge um die Entwicklung der US- Konjunktur belastete. Gegen Mittag lag der DAX bei 7.889,40 Zählern 0,75 Prozent im Minus, der MDAX der mittelgroßen Werte verlor deutlich und verringerte sich um 1,64 Prozent auf 9.549,42 Punkt; ebenso der Technologieindex TecDAX, der 1,48 Prozent auf 956,14 Zähler abgab.

Die im TecDAX stark gewichteten Solarwerte hielten sich größtenteils gut behauptet. Ersol Solar gewannen 3,35 Prozent auf 74,61 Euro, Q-Cells (WKN: 555866) verteuerten sich um 1,26 Prozent auf 98,53 Euro, Solon (WKN: 747119) legten 0,49 Prozent zu auf 69,54 Euro. Conergy (WKN: 604002) dagegen rutschten mit Minus 5,37 Prozent auf 23,60 Euro in die Verlustzone. Solarworld (WKN: 510840) büßten nach anfänglichen Kursgewinnen 3,16 Prozent ein auf 40,70 Euro.

Schlusslicht im TecDAX waren heute die Titel des Glasfaser Spezialisten ADVA (WKN: 510300). Das Unternehmen hatte Ende Dezember seine Umsatzprognose gesenkt und seither rund 35 Prozent seines Wertes eingebüßt. Analysten der Credit Suisse stuften das Unternehmen heute zwar weiterhin mit "Outperform" ein, senkten jedoch das Kursziel von 9,40 Euro auf 5,10 Euro. Anteilsscheine des Unternehmens verloren daraufhin 9,86 Prozent auf 3,11 Euro.

... mehr zu:
»SOLAR »TecDAX »WKN

Öl und Gas Titel standen heute im Fokus, nachdem an den Rohstoffmärkten bereits gestern neue Rekordwerte erzielt wurden.

Umsatzstärkster Wert in Berlin war der indische Petrochemie Riese Reliance Industries Ltd. (WKN: 884241), der 0,61 Prozent auf 99,73 Euro zulegte. Gefragt war auch der finnische Öl- und Gasproduzent Fortum OyJ (WKN: 916660), der 2,49 Prozent zulegte auf 31,64 Euro.

Leicht ins Minus rutschten dagegen die Registered Shares von Gazprom
(WKN: 903276); sie verloren 0,52 Prozent auf 39,80 Euro. Konkurrent Surgutneftegaz (WKN: 904596) gewann 0,24 Prozent hinzu auf 42,30 Euro.

Der chinesische Solarzellenhersteller LDK Solar Co. (WKN: A0MSNX) hat gestern seine Prognosen für 2008 konkretisiert und rechnet nun mit einem Erlös von 960 Millionen Dollar bis 1 Milliarde Dollar. Die Registered Shares des Unternehmens erzielten einen Zuwachs von 1,79 Prozent auf 34,10 Euro.

Nach den Verlusten der vergangenen Tage stiegen Anleger heute wieder ein bei dem chinesischen Zementhersteller China National Materials (WKN: A0M8ZK). Das Unternehmen hatte am 20. Dezember seinen Börsengang an der Börse Hongkong gefeiert. Heute sprang der Kurs um

21,37 Prozent auf 0,96 Euro.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen (http://www.boerse-berlin.de) der Börse Berlin AG."

Petra Greif | Börse Berlin
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin.de

Weitere Berichte zu: SOLAR TecDAX WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind

27.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wurmmittel für Weidetiere können die Keimung von Pflanzensamen beeinflussen

27.04.2017 | Agrar- Forstwissenschaften