Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Borzen und Eurex starten SouthPool-Allianz

18.12.2007
Kooperation soll grenzüberschreitenden Strom-Spotmarkt in Südosteuropa schaffen

Die slowenische Energiebörse Borzen und die internationale Terminbörse Eurex haben heute bekannt gegeben, gemeinsam einen Spot-Strommarkt für die Region Südosteuropa zu schaffen – SouthPool. Das neue Unternehmen soll im Januar 2008 an den Start gehen. Borzen wird zunächst 51 Prozent, Eurex 49% an dem Joint Venture halten. Das Joint Venture will mit einer Vielzahl von Partnern aus der Region zusammenarbeiten und ist offen für neue Aktionäre.

Durch die Kooperation soll der führende grenzüberschreitende Spotmarkt der Region für den Handel von Strom und Gas entstehen. Herzstück der neuen Börse ist Borzen. Eurex wird seine Kompetenz im Bereich Handels- und Clearing-Infrastruktur einbringen. Durch die Bündelung der Stärken beider Partner profitieren Kunden von einer höheren Liquidität und Effizienz sowie steigender Transparenz.

Damjan Stanek, CEO von Borzen, sagte: „Zusammen mit Partnern aus der Region und unserem renommierten Partner Eurex haben wir die Vision, den fragmentierten Markt zu vereinen und in der Region eine neutrale, grenzüberschreitende Energiebörse mit einer gemeinsamen elektronischen Plattform, einheitlichen Strukturen und operativen Prozessen zu schaffen.
... mehr zu:
»Allianz

An der neuen Börse soll der Spothandel in Kombination mit den Vorteilen eines zentralen Clearinghauses möglich sein.“

Peter Reitz, Mitglied des Eurex-Vorstands, fügte hinzu: „Indem wir unsere Kompetenz im Bereich Handels- und Clearing-Infrastruktur einbringen, schaffen wir die Grundlage für die Entwicklung von Effizienz, Liquidität und Transparenz an diesem Markt. Wir freuen uns, mit weiteren Partnern und Stakeholdern in der Region zusammenzuarbeiten.“

Im nächsten Schritt werden Borzen und Eurex ihre Beziehungen zu Stakeholdern aller Länder der Region weiter ausbauen.

Über Borzen
Borzen wurde gegründet, um Aufgaben rund um den öffentlichen Versorgungsauftrag sowie andere wichtige Funktionen der slowenischen Energiewirtschaft wahrzunehmen. Dazu gehört auch die Förderung der Verwendung von erneuerbaren Energien und der effizienten Nutzung von Energie. Neben dem Betrieb der Strombörse, eines der zentralen Geschäftsfelder von Borzen, umfasst das Portfolio des Unternehmens Clearing und Abwicklung, Datenverwaltung zu bilateralen Kontrakten, Dispatching, Führung des Bilanzkreisregisters für den slowenischen Strommarkt und Management von Bilanzabweichungen. Borzen betreibt zudem die slowenische Biomassebörse und verwaltet das slowenische Herkunftsnachweisverzeichnis.
Über Eurex
Eurex, eine gemeinsame Tochtergesellschaft von Deutsche Börse AG und SWX Swiss Exchange, ist eine der weltweit führenden Terminbörsen. Eurex bietet eine breite Palette internationaler Benchmark-Produkte an und den liquidesten Markt der Welt für Fixed Income-Derivate. Außerdem ist Eurex die führende Börse für den Handel mit europäischen Aktienoptionen und bietet rund 500 Single Stock Futures an. Mit Marktteilnehmern an 700 verschiedenen Handelsplätzen weltweit lag das Handelsvolumen Ende November 2007 bei über 1,7 Mrd. Kontrakten. Neben der vollelektronischen Handelsplattform mit offenem, gleichberechtigtem und günstigem Zugang betreibt Eurex mit Eurex Clearing AG auch ein automatisiertes und integriertes Clearinghaus.

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: Allianz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie