Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logistiktrends 2009: Nachhaltigkeit, IT-Unterstützung und Qualitätsmanagement

12.10.2009
  • Trotz Konjunkturschwäche: Logistik eine der wachstumsstärksten Sektoren Deutschlands
  • Trends: Neben Globalisierung besonders Nachhaltigkeit (Umwelt-/Ressourcenschutz), IT-Unterstützung und Qualitätsmanagement
  • Netzwerk Logistik Leipzig/Halle bündelt regionale Logistik-Kompetenzen

Die Logistikbranche zählt einer Studie der Deutschen Bank zufolge mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 4,5 Prozent seit 2001 zu den wachstumsstärkeren Sektoren in Deutschland. Trotz der aktuellen Konjunkturschwäche rechnen die Analysten bis zum Jahr 2015 mit einem jährlichen nominalen Umsatzwachstum von 5 Prozent.

Hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zu Strategien, Konzepten und Erfahrungen in der Logistikbranche

Unter Federführung von Frau Prof. Dr. Iris Hausladen, Inhaberin des Heinz Nixdorf-Lehrstuhls für IT-gestützte Logistik an der Handelshochschule Leipzig (HHL) und Leiterin des Zentrums für IT-gestützte Logistik Leipzig (CITLOG), diskutierten auf dem HHL-Diskurs am 7. Oktober 2009: Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig), Michael Friedrich (Niederlassungsleiter Mercedes-Benz Vertriebsgesellschaft mbH, Leipzig), Markus Kopp (Vorstand, Mitteldeutsche Flughafen AG), Dr. Thomas Papke (Managing Director AeroLogic, Leipzig) sowie Dieter Schliek (Leiter Steuerung, Produktion, Controlling, WPS, BMW AG Leipzig).

Konzept "Mehr Wert Logistik" gibt Impulse für Logistiker

Welchen Mehrwert kann Logistik heute leisten? Anschaulich stellten die Praktiker den 80 Zuhörern u.a. Beispiele aus der florierenden Logistikregion Leipzig/Halle vor. Es wurde klar herausgestellt, dass Logistik mehr ist und kann als lediglich Güter von A nach B zu bewegen. Einigkeit bestand bei allen Podiumsteilnehmern in dem Punkt, dass die Logistik ein bedeutender Wettbewerbsfaktor und Erfolgsgarant für die Unternehmen und die Region Leipzig/Halle ist.

Ausgehend von dem Zielkonflikt zwischen marktgerechten Logistikservices und dem Zwang zu Kosteneinsparungen, sagte Hausladen: "Das Konzept der 'Mehr Wert Logistik', das vor allem die Bausteine Kernkompetenzorientierung, IT als Beschleuniger und Integrator, Prozessorientierung, Aufbau von Netzwerkverbünden, Sicherung der Warenketten sowie Innovations- und Qualitätsmanagement beinhaltet, hilft, den zukünftigen Herausforderungen der Logistik erfolgreich zu begegnen."

Innerhalb ihrer Statements bekräftigten die Podiumsteilnehmer diese Sicht. Hervorgehoben wurden zudem die Treiber aktueller Entwicklungen innerhalb der Logistikbranche. Neben der Globalisierung fiel hier immer wieder das Stichwort "Nachhaltigkeit", was z.B. nicht nur ökologisch (Reduktion der CO2-Emmission und Einsparpotential von Kraftstoff bei neuen Flugzeug- oder Nutzfahrzeugtypen) sondern auch ökonomisch und sozial (z.B. Sicherung von Arbeitsplätzen) erklärt wurde.

Trends für die Logistikbranche

Laut den Diskussionsteilnehmern scheinen die Trends 2009 für die Logistikbranche Nachhaltigkeit, IT-Unterstützung und Qualitätsmanagement zu sein. Dazu kommentierte Dr. Horst Nasko, Stellvertretender Vorsitzender der Heinz Nixdorf Stiftung: "Die Informationstechnologie ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Logistik. Deshalb fördert die Heinz Nixdorf Stiftung auch den gleichnamigen Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik an der Handelshochschule Leipzig."

Aber nicht nur die Unterstützung von Logistikprozessen durch IT-gestützte Verfahren beschäftigte das hochkarätig besetzte Podium; diskutiert wurde zudem auch das Thema Qualitätsmanagement in der Logistik. Hausladen sagte: "Wichtig ist nicht nur das Aufschreiben von Qualitätsstandards sondern auch ihre tatsächliche Umsetzung." Die Logistik-Expertin der HHL beschrieb in diesem Zusammenhang die so genannte Six Sigma-Methode, die in vielfältigen Logistikbereichen bereits angewandt wird. Mittels Standards, die das effiziente Handeln auf Seiten der Mitarbeiter fördern, lassen sich laut der Diskutanten Kosteneinsparungen realisieren.

Der HHL-Diskurs wurde organisiert vom Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik und freundlich unterstützt von der Heinz Nixdorf Stiftung sowie der Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer.

HHL-Diskurs

Der HHL-Diskurs ist eine jährlich stattfindende Podiumsdiskussion zu aktuellen gesell-schaftspolitischen Themen an der Handelshochschule Leipzig (HHL). Vergangene Veranstaltungen haben sich unter anderem mit Globalisierung, Nachhaltigkeit, Zukunft der Arbeit oder Chancen und Risiken der Biotechnologie befasst.

Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik

Der seit Herbst 2007 durch Frau Prof. Dr. Iris Hausladen besetzte Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für IT-gestützte Logistik an der HHL zeichnet sich durch eine fächerübergreifende Herangehensweise aus. Die Lehrstuhlaktivitäten verbinden die Logistik im wirtschaftlichen Sinne mit der informationstechnologischen Perspektive. Die gemeinnützige Heinz Nixdorf Stiftung ging aus dem Nachlass des 1986 verstorbenen Unternehmers Heinz Nixdorf hervor und fördert die Wissenschaft insbesondere auf dem Gebiet der Informationstechnik.

Zentrum für IT-gestützte Logistik Leipzig (CITLOG)

Das CITLOG wurde Anfang 2008 von der Handelshochschule Leipzig (HHL) mit Finanzierung durch die Leipziger Stiftung für Innovation und Technologietransfer gegründet. Ziel ist die Förderung der Logistikplattform der Stadt Leipzig durch gemeinsame Praxis- und Forschungsaktivitäten mit Unternehmen.

Handelshochschule Leipzig (HHL)

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von leistungsfähigen und verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de
http://www.hhl.de/faculty-research/faculty/it-based-logistics/
http://www.hhl.de/faculty-research/centers/facultyresearchcentercitlog/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa
22.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE