Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Elektromobile Stadt: Die Stadt als Katalysator für Elektromobilität

23.11.2009
Elektromobile Fahrzeugkonzepte werden in den nächsten Jahren eine zunehmende Bedeutung erlangen.

Wird heute der Kompetenzaufbau im Bereich Elektromobilität insbesondere hinsichtlich der Technologieentwicklung vorangetrieben und gefördert, so stehen Kommunen, Stadtplaner und Architekten vor einem ebenso großen Wandel wie die Automobilindustrie: Einerseits ermöglichen und erfordern elektromobile Fahrzeugkonzepte eine Neupositionierung der Stadtgestaltung. Andererseits lassen sich wichtige Handlungsfelder und Ziele der "Nationalen Stadtentwicklungspolitik" sowie der "Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt" unmittelbar mit den Potenzialen elektrischer Mobilität verknüpfen.


Die Stadt als Katalysator für Elektromobilität
© Protoscar

Konkret sind für die Städte, Kommunen und Regionen die folgenden Aspekte der Elektromobilität von besonderer Bedeutung:

o Elektromobile Fahrzeuge ergänzen den öffentlichen Personennahverkehr und sind ein wesentlicher Baustein nachhaltiger Mobilitätskonzepte in der Stadt.

o Mit der verstärkten Nutzung elektromobiler Fahrzeuge entstehen neue Anforderungen an die städtische Infrastruktur (Aufladestationen, Parkierung, Abrechnungssysteme) und an die funktionale Verknüpfung von Verkehrsmitteln (Vernetzung mit S-Bahn, Bus-, Taxiverkehr).

o Die Nutzung elektromobiler Fahrzeuge muss so erfolgen, dass die Verkehrssicherheit aller Nutzer des öffentlichen Raums gewährleistet ist.

o Mit steigendem Flottenanteil tragen elektromobile Fahrzeuge zu einer Verringerung der Schall- und Luftschadstoffbelastung und damit zu einer Verbesserung der städtischen Umwelt- und Lebensqualität bei. Im nächsten Schritt ermöglichen sie "neue Nachbarschaften" bisher unverträglicher Nutzungen.

Da batterieelektrische Fahrzeuge sich aufgrund ihrer Reichweite auf absehbare Zeit nicht für Langstreckenfahrten eignen, kommt der sinnvollen Integration in die Stadt auch eine zentrale Rolle bezüglich der Diffusion von Elektrofahrzeugen in die Breite zu. Nur wenn es gelingt, die Stadtgestaltung im ersten Schritt so auszurichten, dass es für die Bürgerinnen und Bürger attraktiv ist, sich mit einem Elektrofahrzeug zu bewegen, kann in einem zweiten Schritt - nämlich dann, wenn eine kritische Masse an Elektrofahrzeugen in der Stadt erreicht ist - die gesamte Stadt von einem Zugewinn an Lebens- und Wohnqualität profitieren. Die Städte dienen damit als Katalysatoren für die Elektromobilität.

Um einen öffentlichen Diskurs über die Verknüpfung der Elektromobilität mit der städtischen Infrastruktur zu initiieren, organisiert das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO am 21. Januar 2010 in der Neuen Messe Stuttgart das Fachforum "Elektromobile Stadt". Geladen sind hochkarätige Referenten aus Industrie, Politik, Forschung sowie Stadtplanung und Architektur, die Impulse für den öffentlichen Diskurs "Elektromobile Stadt" setzen werden.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung sind im Internet erhältlich:
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen.html?task=view_detail&agid=78&year=2010&month=1&day=21
Ansprechpartner:
Fraunhofer IAO
Florian Rothfuss
Telefon +49 711 970-2091
florian.rothfuss@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.forum-elektromobilitaet.de
http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/veranstaltungen.html?task=view_detail&agid=78&year=2010&month=1&day=21

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht HyperloopTeam aus Oldenburg und Emden in die dritte Runde gestartet
27.03.2018 | Hochschule Emden/Leer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics