Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürger fahren gern „elektrisch“: RUB-Forscher ziehen positive Zwischenbilanz

17.09.2013
“Die sehr positive Resonanz in der Bevölkerung hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis, Leiter des Bochumer Langzeitprojekts „Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Langstreckeneignung und -akzeptanz“.

Forscher der RUB ziehen damit eine erfreuliche Zwischenbilanz der Testfahrten im groß angelegten Flottenversuch. Das Projekt läuft seit März 2012 über einen Zeitraum von 27 Monaten.

Schon mehr als 250 Testfahrer

„Die aktuell 24 Fahrzeuge der Testflotte absolvieren durchschnittlich 25.000 bis 30.000 km pro Jahr“, so Prof. Sourkounis vom Institut für Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. „Wir haben bereits jetzt über 250 Probanden jeweils ein Auto zur Verfügung gestellt und können uns bei gegenwärtig weiteren 450 potenziellen Testfahrern nicht über mangelnden Zustrom an Bewerbern beklagen. Ganz im Gegenteil: Wir stehen in Gesprächen mit interessierten zusätzlichen Partnern, um noch mehr Fahrzeuge in das Projekt zu integrieren.“

Range-Extender oder Schnelllader

Wie meistern unterschiedliche Elektrofahrzeuge die Langstrecke? Das ist die zentrale Frage des laufenden RUB-Projekts. Die Forscher untersuchen verschiedene Konzepte zur Reichweitenverlängerung – etwa Elektrofahrzeuge mit Range-Extender, einem Verbrennungsmotor, der, wenn die Batterie leer ist, die nötige Energie liefert; oder Elektroautos, die eine Schnellaufladung unterstützen. Diese erfolgt an speziellen Ladestationen und lädt den Akku in 20 Minuten auf ca. 80 Prozent wieder auf. Die Fahrzeuge sind mit Geräten zur Datenauswertung ausgestattet. Bei den Testfahrten im alltäglichen Gebrauch liegt der Fokus vor allem auf Strecken jenseits der Reichweite des Elektrofahrzeugs, die somit eine Schnellaufladung oder einen Range-Extender-Betrieb nötig machen.

Gemeinsam mit Projektpartnern

Kooperationspartner der RUB-Forscher sind neben der Adam Opel AG und der Delphi Deutschland GmbH auch der Opel-Händlerbetrieb Franz Rüschkamp GmbH & Co. KG, die GLS Gemeinschaftsbank eG, die Stadtwerke Bochum Holding GmbH und die USB Bochum GmbH. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) fördert das Projekt „Innovationen für eine nachhaltige Mobilität, Elektromobilität: Alltagstauglichkeit von Elektromobilität – Langstreckeneignung und -akzeptanz“, kurz „Langstrecken-Elektromobilität (LEM)“.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis, Energiesystemtechnik und Leistungsmechatronik, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB, Tel. 0234/32-23956

office@enesys.rub.de

Projekt-Homepage:
http://www.enesys.rub.de/projekte/langstrecken_elektromobilitaet.html.de
Redaktion: Jens Wylkop

Jens Wylkop | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Fit2Load – umweltfreundliches Mobilitätskonzept für Filiallieferverkehr
15.02.2018 | Fachhochschule Bielefeld

nachricht Lösungen für die begrenzte Reichweite von Elektrobussen
02.02.2018 | Universität zu Lübeck

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics