Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexible grüne Welle mit neuer Verkehrssteuerung

16.06.2006
Ein neues, flexibles Verkehrsrechnersystem von Siemens erleichtert Kommunen die Steuerung des Verkehrs und hilft Staus zu vermeiden. Erstmals wird mit dem System Sitraffic Scala auch in Kleinstädten eine bessere Verkehrsführung möglich. Bisher waren diese Systeme nicht für kleine Straßennetze ausgerichtet oder zu teuer. Das neue Verkehrsrechnersystem ist modular aufgebaut und kann individuell an jedes Straßennetz angepasst werden. Es überwacht alle Ampeln eines Straßennetzes und kann jederzeit die Verkehrsführung beeinflussen. Mit intelligenten Sensoren erkennt es Staus und kann sie mit einer gezielten Ampelschaltung auflösen helfen.

Heutige Verkehrsrechnersysteme erfassen Autos mit Induktionsschleifen in der Fahrbahn. Für eine effiziente Steuerung des Verkehrs sind deren Signale im Minutentakt oft zu ungenau. Störungen an Ampeln oder anderen Signalanlagen werden von Sensoren ebenfalls nicht differenziert genug an die Zentrale gemeldet.


Sitraffic Scala von Siemens: Der erste Verkehrsrechner mit Managerqualitäten

Die Experten von Siemens Industrial Solutions and Services machen nun die Verkehrssteuerung effektiver. Ausschlaggebend ist dabei ein neues Erfassungsgerät namens Traffic Eye Universal. Das solarbetriebene Gerät hängt über den Straßen und erkennt via Infrarotsensoren automatisch die Verkehrslage. Mit einer GPRS-Datenübertragung leitet es Staumeldungen umgehend an die Zentrale. Das Leitsystem kann daher schneller reagieren. Erkennt ein Traffic Eye einen Stau, passt die Zentrale die Schaltzeiten relevanter Ampeln sofort dem Verkehr an und schaltet vorübergehend grüne Wellen.

Mit Sitraffic Scala können zudem Störungen schneller behoben werden. Das System erkennt sogar die Art eines Fehlers, etwa eine defekte Lampe oder eine ausgefallene Sicherung und informiert den zuständigen Techniker automatisch per SMS oder per Fax. Ausfallzeiten reduzieren sich so auf ein Minimum. Auch der öffentliche Nahverkehr kommt schneller ans Ziel: Busse und Bahnen senden während der Fahrt mit einem speziellen Sender Signale aus, die von den Ampelanlagen empfangen werden. Der Verkehrsrechner bevorzugt daraufhin die öffentlichen Verkehrsmittel. (IN 2006.06.3)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung

19.01.2017 | Förderungen Preise

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie