Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Kraft im Outback mit neuen Lokomotiven

10.02.2006


Mit modernisierten elektrischen Loks macht Siemens den Gütertransport in Australien effizienter. Eine neue Antriebstechnik bringt mehr Kraft, mehr Leistung und mehr Wirtschaftlichkeit auf die Schienen im fünften Kontinent. Waren bisher fünf Lokomotiven für einen der 120 Wagen langen Kohletransporte erforderlich, werden es nach der Modernisierung nur noch drei sein. Die erste Lok wird im März 2007 ausgeliefert.




Siemens Transportation Systems wird zusammen mit dem australischen Partner United Group Rail 60 elektrische Güterzug-Lokomotiven des Betreibers Queensland Rail rundum erneuern. Die Lokomotiven werden praktisch entkernt. Siemens liefert die neue elektronische Ausstattung aus Antrieben, Umrichtern, Transformatoren, Kühlanlagen und Führerstandselektronik mit den zugehörigen Steuerungen. Herzstück ist die neue Antriebstechnik: Statt mit Gleichstrom werden die Zugmaschinen zukünftig mit Drehstrom angetrieben. Wegen dieser Umstellung wächst die Leistung der Lokomotiven um mehr als ein Drittel. Damit die Lokomotiven keine Probleme mit der gesteigerten Zugkraft bekommen, muss ihr Gewicht jeweils von 110 Tonnen auf 126 Tonnen angehoben werden. Denn bei größerer Leistung und gleich bleibendem Gewicht bestünde die Gefahr, dass die Räder durchdrehen. Alle Lokomotiven bekommen zudem ein System, das an das Antiblockiersystem im PKW oder die Traktionskontrolle in der Formel 1 erinnert: Der Gleit- und Schleuderschutz von Siemens erkennt eine durchdrehende oder zum Blockieren neigende Achse und reduziert automatisch deren Antriebs- oder Bremskraft auf das ideale Maß.

... mehr zu:
»Antriebstechnik »Lok »Lokomotive »Rail


Einsatzort der Lokomotiven, deren Lebensdauer sich durch die Modernisierung um 20 Jahre verlängert, wird das Schienennetz von Goonyella in Ost-Australien sein. Dort wird Steinkohle im Tagebau gewonnen. Die Loks ziehen zwei Kilometer lange Züge zur 200 bis 300 Kilometer entfernten Küste, wo die Kohle für den Seetransport verladen wird. Ein Zug aus 120 Waggons bringt es auf ein Gewicht von mehr als 13.000 Tonnen. Der Auftrag über 150 Millionen Euro hat für Siemens als Konsortialführer einen Wert von 85 Millionen Euro. (IN 2006.02.4)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Antriebstechnik Lok Lokomotive Rail

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio
18.01.2017 | KTH Royal Institute of Technology Schweden

nachricht Hubschrauberflüge unter Extrembedingungen simulieren
27.12.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik