Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfrage unter Spediteuren: Der Mautstart in Zahlen

17.03.2005


Die Einführung der LKW-Maut in Deutschland ist eine von vielen Spediteuren im Bundesgebiet mit Skepsis betrachtete Veränderung der Rahmenbedingungen für die einzelnen Unternehmen. Hierzu hat der Lehrstuhl für Verkehrssysteme und -logistik der Universität Dortmund eine Befragung unter über 100 Spediteuren aus der Region Nordrhein-Westfalen durchgeführt, um die tatsächlichen Auswirkungen der Maut-Einführung zu erfassen. Dieses Meinungsbild wird durch zusätzliche Angaben von Befragten aus dem Sonderbereich Schwer- und Großraumtransport ergänzt.

... mehr zu:
»Maut »OBU »Spediteur »Spedition

Die Auswertung der durchgeführten Befragung ergibt ein vielschichtiges Ergebnis. Teilbereiche der gegebenen Antworten zeigen ein durchaus eindeutiges Bild. Beispielsweise ist die Ausrüstung der von der LKW-Maut betroffenen Fahrzeugflotten mit On-Board-Units (OBUs) bei den Befragten nahezu vollständig erfolgt. Hingegen zeigt sich bei den Angaben zu den ersten von Toll Collect erstellten Rechnungen ein uneinheitliches Meinungsbild.

Bei der Befragung haben bereits 97% aller Spediteure ihren gesamten Fuhrpark mit OBUs ausgestattet und lediglich einige Neufahrzeuge warten noch auf deren Einbau. Ein sehr geringer Bruchteil arbeitet alleine aufgestellten Mautterminals (2%) oder bucht ausschließlich über das Internet (1%). Diejenigen Speditionen, die mit OBUs arbeiten, gaben - bis auf eine Ausnahme - an, ihren gesamten Fuhrpark mit OBUs ausrüsten zu wollen und waren mit der Funktion der OBUs gegenwärtig sehr zufrieden. Insgesamt ergibt sich trotz aller im Vorfeld geäußerten Kritik ein sehr positives Bild über OBUs.


Die Buchung über das Internet wurde von 78% der befragten Spediteure bisher getestet, jedoch lehnen 43% das System als "unpraktisch" oder "zu zeitaufwändig" ab. Bei den Mautterminals sieht es ähnlich aus: 83% der befragten Spediteure haben bereits die Maut über Terminals entrichtet, aber für nur 39% der Spediteure kommen diese als Alternative zur OBU in Betracht. Die mögliche Buchung über einen der drei am Markt agierenden SMS-Dienstleister wurde überhaupt nur von 6% der befragten Spediteure getestet.

Bereits 47% der befragten Spediteure hatten zum Zeitpunkt der Befragung eine Abrechnung von Toll Collect erhalten und konnten Auskunft dazu geben. Die Angaben waren hier sehr uneinheitlich: 10% der Spediteure empfanden die Rechnungen als sehr detailliert und leicht zu überprüfen, 5% führen eine Überprüfung EDV-unterstützt durch. 9% gaben sogar an, die Rechnung nicht zu kontrollieren, da der potenzielle Nutzen den Aufwand für eine Kontrolle nicht rechtfertige. Die Speditionen, welche eine detaillierte Kontrolle der ersten Rechnung bereits durchgeführt haben, äußerten sich ausschließlich positiv über die Korrektheit der Rechnung, jedoch ist trotz allem die Skepsis gegenüber Toll Collect groß.

Die BAG-Kontrollen werden von den Spediteuren positiv gesehen (87%), da zumeist durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug die OBU innerhalb weniger Sekunden ausgelesen werden kann und in den meisten Fällen die Fahrt nicht unterbrochen werden muss. Ärgerlich ist weiterhin der immer noch fehlende Wille der Verlader die Mautkosten vollständig zu übernehmen - zwar wird die anfallende Maut bei Lastfahrten fast immer vollständig übernommen (96%), doch auf den Kosten für die Maut bei Leerfahrten bleiben viele Spediteure (47%) nach eigenen Aussagen sitzen.

Zusätzlich zum Stückgutbereich wurde die Schwertransportsparte näher zu den Auswirkungen der erhobenen Maut untersucht. Spediteure aus diesem Transportsegment können kaum flexibel auf die neuen Anforderungen reagieren. Bei einem auftretenden Leerfahrtanteil von 50-70% schlagen die Mautkosten überproportional hoch zu Buche. Zudem ist bei den entstehenden Kosten durch die Maut zu unterscheiden, ob es sich um einen reinen Transportauftrag handelt, oder ob der anfallende Sondertransport durch den Transport von erforderlichem Equipment für Arbeitsmaschinen notwendig wird. Alle der befragten Schwergutspediteure haben den kompletten Fuhrpark mit OBUs ausgestattet oder planen dies zu tun. Zudem besteht bei einigen Schwergutspediteuren der Wunsch, die Rechnung für die entstandenen Mautkosten beispielsweise nicht erst am Ende eines jeden Monats gesammelt für alle durchgeführten Fahrten zu erhalten, sondern zeitnah zu jedem einzelnen Transport diese durch Toll Collect zu erfahren.

Insgesamt ergibt sich allerdings - trotz der höheren Kosten - ein sehr positives Bild sowohl über die Maut selbst, als auch über die gut gelungene Einführung. Die Spediteure erhoffen sich durch die Maut eine höhere Gerechtigkeit und Chancengleichheit gegenüber ausländischen Spediteuren - es gibt bereits erste Zeichen, dass Aufträge wieder vermehrt an deutsche Speditionen vergeben werden, pessimistische Stimmen prognostizieren eine mautbedingte Pleitewelle unter deutschen Speditionen. Genaueres wird sich wohl aber erst in den kommenden Monaten zeigen.

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-dortmund.de/

Weitere Berichte zu: Maut OBU Spediteur Spedition

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

nachricht Projekt RadVerS – Welcher Radfahrtyp sind Sie?
24.11.2017 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik