Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrationsfähigkeit als oberstes Gebot

11.02.2003


Erstmals präsentiert die PTV AG den Vertriebs-Allrounder ptv sales&service. Vertriebsprofis planen damit profitable Gebiete, passende Standorte und kostenmini­male Besuchstouren. Die neue Software markiert den Generationswechsel im Service Chain Management: Mit modernster Technologie und Architektur sowie einer Skill-Matrix, die Mitarbeiterqualifikationen bei der Planung berücksichtigt. Weitere Highlights am Stand D05 in Halle 7 sind Lösungen rund um Tourenplanung, Mautberechnung und Flottensteuerung. Beispielsweise der brandneue ptv intertour/analyser. Das Zusatzmodul hilft Disponenten, schnell und effizient Kennzahlen zu generieren. Alle Exponate sind voll integrationsfähig und bieten alle Voraussetzungen für übergreifende Lösungen.


Erstmals: ptv sales&service, der Vertriebs-Allrounder

Der jüngste PTV-Spross im GeoManagement, ptv sales&service, basiert auf einer modernen Plattform mit aktuellsten Karten und map&guide-Technologie. Als erstes Programm vereint es die Funktionalitäten zur Gebiets- und Standortplanung mit der Planung von Besuchstouren. Neu ist die Skill-Matrix für die Berücksichtigung der Qualifikation des Mitarbeiters bei der strategischen Planung und der Bezirkszuordnung.


Kommunikationsfreude zeigt die Software durch ihre Möglichkeiten der Anbindung an weitere Teile des Service Chain Managements, beispielsweise an Navigationssysteme für den Außendienst, eine Flottensteuerung in der Zentrale oder an CRM-Systeme.

Mautberechnung mit ptv intertour

Das professionelle Planungssystem ptv intertour berechnet jetzt bereits bei der Planung der Tour die streckenbezogenen Gebühren. So lassen sich Transportkapazitäten optimal nutzen und die Anzahl von Leer- und Zusatzfahrten - und damit auch die Kosten - senken. Möglich sind außerdem Toursimulationen, die Mehrkosten durch die Maut anzeigen. Verlader und Spediteure erhalten mehr Transparenz und können die Zusatzkosten in Angebotskalkulationen berücksichtigen.

Neu: Statistische Kennzahlen mit ptv intertour/analyser

Hilfreich für Disponenten, die schnell und effizient Kennzahlen bei der Tourenoptimierung generieren möchten, ist das brandneue Zusatzmodul analyser. Die Plandaten kommen aus der Tourenplanung und eventuell aus Drittsystemen. Damit erzeugt analyser Kennzahlen auf Basis von Standardberichten für Touren, Fahrzeuge, Kunden, Lieferstellen und zwei- oder fünfstellige Postleitzahlgebiete. Die digitale Karte visualisiert übersichtlich die Auslastung, Gebiete, in denen Handlungsbedarf besteht, und Warenströme.

Strategische Tourenplanung mit ptv intertour/strategy

Für die längerfristige Planung von Rahmentouren zu einem festen Kundenstamm, z.B. Ersatzteil- oder Lebensmittelgroßhändler, bie­tet das Zusatzmodul strategy die richtige Unterstützung. Es sorgt für optimale Gebiete und Touren und berücksichtigt alle nötigen Regularitäten, Besuchsrhythmen oder Liefertagwünsche. Und das auf lange Sicht: Der Planungshorizont kann bis zu 12 Wochen betragen. Das Ergebnis sind Tagestourenpläne mit ausgeglichener Fuhrparkauslastung.

Neu: Entfernungsberechnung in MS Excel mit XCargo

Mit am Stand präsentiert PTV-Partner LOCOM Software für strategische Planung, Realisierung und den Support beim Betrieb logistischer Systeme. Neu und erstmals auf der CeBIT zeigt das Unternehmen XCargo, ein Tool zur Entfernungsberechnung und zur Übernahme von Tarifen in Microsoft Excel®.

Flottensteuerung integriert in die Prozesskette

Die Besucher können am PTV-Stand Flottensteuerung als integrierten Bestandteil der Logistikprozesskette erleben. Gezeigt wird, in Verbindung mit der Tourenplanung, die Übertragung von Auftragsdaten an einen Internet-Server. Das ermöglicht, online Meldungen auszutauschen zwischen der Anwendung in der Zentrale und dem mobilen Endgerät im Fahrzeug bzw. jedem Internet-PC.

Immer die wichtigsten Meldungen im Auge

Der neue Statusfilter des Flottensteuerungssystems map&guide fleet monitor III sorgt dafür, dass der Nutzer selbst definierte Statusmeldungen, zum Beispiel Entladen oder Panne, bei Eintreffen nicht nur sieht, sondern auch hört: Sie werden in einem Extra-Meldefenster angezeigt und mit einem akustischem Signal angekündigt. So behält der Disponent in der Zentrale die wichtigsten Meldungen immer im Auge. fleet monitor läuft mit den Versionen map&guide 8 und 9.

Branchen-Lösungen für jede Fahrzeugflotte

Auch Interessenten individueller Lösungen kommen auf ihre Kosten. Die Experten am Stand beraten zu branchenspezifischer Flottensteuerung, sei es für die Bereiche Sicherheits- und Werttransporte, Entsorgung, technischer Außendienst oder auch speditioneller Güterverkehr. Die Lösungen mit ptv fleet basieren auf dem neuesten Stand der Software-, Daten- und Kommunikationstechnik und unterstützen beispielsweise auch die Übertragung über GPRS.


Weitere Presse-News zur CeBIT 2003 aus den Geschäftsfeldern Traffic und Mobility finden Sie im Internet unter www.ptv.de, Rubrik: News-Presse

Kontakt für weitere Informationen: Infoline: +49-721-9651-0 E-Mail: logistics@ptv.de Kristina Stifter, Leiterin Unternehmenskommunikation Tel. +49-721-9651-0, Fax +49-721-9651-684, kristina.stifter@ptv.de PTV Planung Transport Verkehr AG Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe

| PTV AG
Weitere Informationen:
http://www.ptv.de

Weitere Berichte zu: Flottensteuerung Tourenplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Smarte Datenanalyse für Verkehr in Stuttgart
28.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie