Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Fertigungstechnologien in der Luft- und Raumfahrt

01.10.2007
Leibniz Universität Hannover lädt zu Seminar mit renommierten Fachleuten ein

Virtuelle Produktenstehung, neue Maschinenkonzepte und innovative Fertigungstechnologien stehen im Mittelpunkt des Fachseminars "Neue Fertigungstechnologien in der Luft- und Raumfahrt" am Mittwoch/Donnerstag, 28. und 29. November 2007 in Hannover.

Ausgewiesene Fachleute des Bereichs berichten im Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover (PZH), An der Universität 2, 30823 Garbsen, über ihre Erfahrungen, neue Möglichkeiten und die Anforderungen an die Zukunft. Das Seminar, das zudem eine Plattform für Diskussionen zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist, wird vom Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Berend Denkena organisiert.

"Kaum eine Branche orientiert sich so intensiv an der Grenze des technisch Machbaren wie die Luft- und Raumfahrt", sagt Prof. Denkena. Fachleute in Unternehmen und Forschung suchten nach immer neuen Möglichkeiten, die maschinen- und technologieseitigen Grenzen hinauszuschieben. Für das Fachseminar konnten ausgewiesene Experten aus der Luftfahrtbranche als Referenten gewonnen werden.

Die Veranstaltung beschäftigt sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig mit den Fertigungstechnologien zur Herstellung von Bauteilen aus den beiden Werkstoffen CFK und Titan. Auf dem Programm steht zudem die Besichtigung des IFW-Versuchsfeldes. Während der Pausen sowie vor und nach der Veranstaltung stellen sich die am Produktionstechnischen Zentrum ansässigen Unternehmen vor.

Im PZH haben sich im Jahr 2004 die produktionstechnischen Institute der Leibniz Universität Hannover mit ihren gesamten Einrichtungen zusammengeschlossen. Neu ist die Bündelung von Forschung, Lehre und Industrie unter einem Dach. 15 junge Unternehmen, die sich mit im Gebäude angesiedelt haben, nutzen zurzeit die Infrastruktur des PZH.

Weitere Informationen zum Seminarprogramm sowie zur Anmeldung gibt es im Internet unter http://www.ifw.uni-hannover.de sowie unter Telefon 0511/762-2553. Die Teilnahmegebühr beträgt 450 Euro. In mehreren Hotels steht ein Zimmerkontingent für Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer bereit.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen steht Ihnen Dipl.-Ing. Jens Köhler vom Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen unter Telefon 0511/762-5950 oder per E-Mail unter luftfahrt@ifw.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifw.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Fertigungstechnologie Luft- und Raumfahrt PZH Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie