Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weißlichtinterfermeter KORAD3D für die schnelle und hochpräzise 3-D-Messung von Oberflächen

08.03.2007
Weißlichtinterferometer für die schnelle und hochpräzise 3-D-Messung verschiedener Oberflächen - Qualitätssicherung für die Elektronik- und Automobilindustrie.

Das Weißlichtinterferometer KORAD3D ist in vielen Industriesparten zur Qualitätskontrolle einsetzbar: Automobilindustrie, Flugzeugbau, Elektronikindustrie und Formenbau. Aufgrund seines einfachen Aufbaus kann das System an unterschiedliche Messaufgaben angepasst werden und eignet sich dadurch sowohl für hochpräzise Messungen unter Laborbedingungen als auch für die Qualitätskontrolle unter industriellen Fertigungsbedingungen. Im Labor sind dabei Genauigkeiten im Bereich weniger Nanometer möglich und bei der 100-Prozent- Kontrolle am Fließband werden Sub-Mikrometer-Genauigkeiten bei Taktzeiten von etwa einer Sekunde erreicht.

Mit seinen verschiedenen Ausführungen deckt die Sensorfamilie KORAD3D mit Messfeldern von 0,25 x 0,25 mm² bis hin zu 80 x 80 mm² einen großen industriellen Anwendungsbereich ab. Die laterale Auflösung richtet sich dabei nach dem gewünschten Messfeld und der für die jeweilige Messaufgabe gewählten Kamera. In longitudinaler Richtung (Höhe z) werden auf optisch rauen Oberflächen Genauigkeiten im Bereich der Objektrauhigkeit erreicht (typisch 1 Mikrometer), bei optisch glatten Oberflächen sind wenige Nanometer realisierbar. Die kompakte und robuste Bauweise der verschiedenen Sensorausführungen ermöglicht es, die Systeme an die kundenspezifischen Aufgabenstellungen anzupassen. So können die Systeme einerseits für Stichprobenmessungen oder produktionsbegleitende Präzisionsmessungen unter Laborbedingungen eingesetzt werden; sie eignen sich aber auch für den Einsatz an industriellen Produktionslinien. Damit ist KORAD3D als flexible OEM-Komponente in industrielle Prüfsysteme integrierbar. So wird zum Beispiel das System Korad3D-MXS13 in größerer Stückzahl zur 100-Prozent-Qualitätskontrolle an Produktionslinien der Elektronikindustrie auf nationaler und internationaler Ebene eingesetzt.

Korad3D-MXS13

Entwickelt für die schnelle und präzise Vermessung zur 100-Prozent-Kontrolle an Produktionslinien, erreicht dieses System Taktraten von etwa 1 Sekunde bei einer Messgenauigkeit von unter einem Mikrometer. Das nachfolgende Beispiel zeigt ein grauwertcodiertes Höhenbild einer Messung und einen Profilschnitt durch die Oberfläche eines Bauteils der Elektronikindustrie. Zu beachten ist, dass dieses Ergebnis bereits nach einer Messzeit von etwa 0,8 bis 1 Sekunde vollflächig vorliegt, und danach die Strukturen der Oberfläche ausgewertet werden können. Nur dadurch wird es möglich, die Qualitätsanforderungen an die Bauteile innerhalb der in der Industrie üblichen Taktzeiten zu überprüfen.

Andere Einsatzgebiete des Systems in Produktionslinien sind zum Beispiel die Vermessung von Dichtflächen und deren Ebenheitskontrolle oder die Ermittlung von Kennparametern an Komponenten von Einspritzsystemen.

Als industrietaugliches System erfüllt es die in der Industrie geforderten Normen und Richtlinien bezüglich Gerätefähigkeit und Robustheit, als Laborsystem genügt es den Richtlinienvorschlägen der PTB für interferometrische Präzisionsmessungen. In verschiedenen Messlaboratorien wird es unter anderem eingesetzt für präzise Schadensdedektionen, für die Quantisierung von Fehlern oder auch für die Volumenbestimmung an Abriebstellen. Die nachfolgende Grafik zeigt eine Mulde, bzw. eine Abriebstelle, an der die maximale Tiefe, die laterale Ausdehnung und das Volumen der Vertiefung bestimmt werden müssen.

Fachkontakt:
3D-Shape GmbH
Dipl.-Phys. Reinhard Groß
Henkestr. 91
91052 Erlangen
Telefon: +49 9131 85-28384
Fax: +49 9131 977959-11
E-Mail: gross@3d-shape.com
Pressekontakt:
Fraunhofer-Allianz Vision
Regina Fischer, M.A.
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Telefon: +49 9131 776-530
Fax: +49 9131 776-599
E-Mail: vision@fraunhofer.de
Das System wird im Rahmen der Sonderschau "Berührungslose Messtechnik" anlässlich der Control 2007 in Sinsheim, 8. bis 11. Mai, in Halle 5, Stand 5304, vorgestellt. Die Sonderschau will einen Beitrag zur Verbreiterung der Akzeptanz berührungsloser Messtechnik leisten, indem an einigen ausgewählten Exponaten die Konstruktionsprinzipien, Eigenheiten und Grenzen der neuen Messmöglichkeiten demonstriert werden. Die Sonderschau findet mit Unterstützung der P. E. Schall GmbH, den Mitgliedern des Control-Messebeirats und der Fraunhofer-Allianz Vision statt.

Regina Fischer | Fraunhofer Vision
Weitere Informationen:
http://www.3d-shape.com
http://www.vision.fraunhofer.de
http://www.vision.fraunhofer.de/de/0/projekte/318.html

Weitere Berichte zu: 3-D-Messung Elektronikindustrie KORAD3D Mikrometer Produktionslinie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Fraunhofer-Forscher entwickeln Messanlage für ZF-Werk in Saarbrücken
21.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP

nachricht Startschuss für EU-Projekt: Charakterisierung der Schweißraupe für adaptives Laserauftragschweißen
15.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung