Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Italienische Umwelttechnik hält Hochgebirge sauber

28.07.2006
Erster Einsatz von Earth an Everest und K2

Der zur Mailänder Industriellenfamilie Falck gehörende Umwelttechnikhersteller Actelios hat ein speziell für Hochgebirgsregionen entwickeltes Müllentsorgungsverfahren vorgestellt. Mit der Ecological Activity for Refuse Treatment at High-Altitude (Earth) kann der Abfall auch bei geringer Sauerstoffkonzentration und ohne die Zufuhr von elektrischer Energie um 97 Prozent reduziert werden. Das in Kooperation mit dem Nationalen Forschungsrat CNR entwickelte Verfahren ist besonders für Gebiete mit hoher Bergsteiger- und Trekking- Frequenz geeignet. Der CNR betreibt seit 1990 ein Observatorium am K2.

"Herzstück der Anlage ist ein 1.400 Kilogramm schwerer, mit einem Partikelfilter der neuesten Generation ausgerüsteter Ofen", erklärt Actelios-Hauptgeschäftsführer Roberto Tellarini. Eine normale Campinggasflasche bewirkt die Entzündung, während ein Luftrad für die Sauerstoffkompression und Verbrennung sorgt. Von einem Kilogramm Müll bleiben zum Schluss nur 30 Gramm Asche übrig, die leicht nach dem Abstieg ins Tal entsorgt werden können."

Earth wird im September erstmals am Fuß des Mount Everest auf 4.300 Metern und im Central Karakorum National Park (K2) auf 3.400 Metern Höhe zum Einsatz kommen. Das Entsorgungssystem kann ohne fremde Hilfe von der Lokalbevölkerung betrieben werden. Dazu Tellarini: "Es handelt sich um eine Weltneuheit, die unseren großen Einsatz auf dem Gebiet der Entsorgungstechnik und umweltschonenden Wirtschaftsentwicklung bestätigt. Das weitgehend autonome Verfahren ist im Gletschergebiet des Mont-Blanc auf 3.480 m Höhe erfolgreich erprobt worden. Die Anlagen sind transportabel und leicht zu montieren, da keines der Bauteile mehr als 20 Kilogramm wiegt."

... mehr zu:
»CNR »Earth »Everest »Umwelttechnik

Eine Untersuchung des Sagarmatha Pollution Control Committee hat ergeben, dass allein am Basislager auf der Südseite des Mount Everest jährlich 12,8 Tonnen Müll entstehen. Das entspricht der Lademenge von vier Güterbahnwagen. Ähnlich sei trotz weitaus weniger Tourismus die Situation am K2. Auf der nepalesischen Seite des Himalaja-Gebirges seien allein in den letzten fünf Jahren 811 Expeditionen abgewickelt worden.

Actelios ist eine auf Umwelttechnik und erneuerbare Energien spezialisierte Tochter des Mailänder Stahlproduzenten Falck, die unter andrem eine Müllverbrennungsanlage in der Nähe von Reggio Emilia betreibt. Das 144 Mitarbeiter zählende Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 81,9 Mio. Euro und einen Reingewinn von 4,6 Mio. Euro erzielt.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.actelios.it
http://www.cnr.it

Weitere Berichte zu: CNR Earth Everest Umwelttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik