Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserte Kosteneffizienz bei Gasturbinen

21.12.2005


Eine kürzlich entwickelte Methode zur Reparatur neuer, hochmoderner Materialien, die als Komponenten für Gasturbinen eingesetzt werden, soll die Luft- und Raumfahrtindustrie ankurbeln.



Superlegierungen aus Monokristallen (SC) und gerichteter Erstarrung (DS) kommen heutzutage meist bei der Herstellung von Gasturbinen-Komponeten zum Einsatz. Im Vergleich zu den bisher genutzten gleichachsigen Gussmaterialien weisen die neuen SC/DC-Superlegierungen außergewöhnliche mechanische, thermische und umfeldbedingte Eigenschaften auf.



Beschädigungen und Korrosion können ihre Nutzungsdauer jedoch erheblich verringern, da die herkömmlichen Reparaturmethoden immer noch unzureichend sind. Daher entscheidet man sich oft für einen Austausch anstatt für eine Reparatur der Turbinenkomponenten. Dieser Ansatz erweist sich jedoch als sehr teuer und ineffektiv, wenn es um die Verlängerung der Lebensdauer eines solchen Motors geht.

Um dem entgegenzuwirken, bemühte man sich im Rahmen eines EU-finanzierten Projekts um die Entwicklung einer passenden und kosteneffektiven Reparaturmethode für Risse und Defekte an Turbinenkomponenten aus SC/DC-Superlegierungen. Dabei wurde eine neue Löt-Reparatur-Methode entwickelt. Bei dieser Methode werden alle Komponenten erhitzt und sie wird bei Reparaturen von Gasturbinenmotoren der Luft- und Raumfahrt, z.B. bei der CFMI, angewandt.

Das Unternehmen SIFCO ist Haupteigentümer dieser Methode und erwartet die Anerkennung ihrer Löt-Reparatur-Methode durch den Flugsektor sobald diese vollständig abgeschlossen ist. Dazu sind ausführliche Test- und Eigenschaftsdaten hinsichtlich des neuen Lötverfahrens und der Eigenschaften der durch Löten reparierten Teile erforderlich.

Sobald SIFCO als Reparaturzentrum anerkannt ist, kann das Verfahren weiter erforscht werden und es kann ein optimierter und kostengünstiger Reparaturservice für die Kunden angeboten werden. Dazu zählen die Betreiber und Prüfer von CFMI-Motoren, besonders jedoch die beschädigten SC/DC-Komponenten der CFM56 und verwandter Maschinen.

Dr. Aidan Kennedy | ctm
Weitere Informationen:
http://www.sifco.ie/

Weitere Berichte zu: Gasturbine Luft- und Raumfahrt Reparatur SIFCO Turbinenkomponente

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics