Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laserspezialist leistet aktiv Beiträge zur Weiterentwicklung der Lasertechnologie in Forschung und Wissenschaft

26.10.2005


Die Omicron Laserage Laserprodukte GmbH aus Rodgau ist auch im nicht kommerziellen Bereich aktiv und derzeit mit Beiträgen zur Lasertechnologie in sechs Forschungs- und Wissenschaftsprojekten von unterschiedlichen Instituten und Firmen eingebunden. Dabei sind zwei laufende Kooperationen aktuell von besonderer Bedeutung:


Bei dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „Transformat“ ist Omicron als Projektpartner für die Laserstrukturierung von Schichtsystemen verantwortlich. Fokus des Arbeitspaketes von Omicron ist die Entwicklung der für die strukturierte Transformation benötigten Lasersysteme und der zugehörigen Ansteuerungs-Software. Dabei werden verschiedene Dioden-, Festkörper- und Gaslasersysteme mit Wellenlängen zwischen 400 und 540 nm eingesetzt. Zur Ansteuerung der verwendeten schnellen Galvanometer-Scanner entwickelt Omicron zudem eine Software, mit der vorgegebene 3D-Strukturierungsbilder wie Leiterplattenlayouts auf die zu strukturierenden Schichten geschrieben werden können.

Projektziel von „Transformat“ ist die Entwicklung von neuartigen Schichtmaterialien mit transformierbaren, multifunktionalen Eigenschaften für Anwendungen in Molded Interconnect Devices (MIDs). Es handelt sich hierbei um spritzgegossene Schaltungsträger, also Kunststoff-Spritzguss-Formteile, mit integrierten elektrisch leitfähigen Leiterbahnen, auf die direkt Elektronikkomponenten gelötet oder leitend geklebt werden können. MIDs können so die Funktion von den bisher eingesetzten konventionellen Leiterplatten übernehmen. Das dreidimensionale Spritzgussteil bildet somit die Gehäuseschale oder ein funktionales Bauteil und dient gleichzeitig als Leiterplatte für den Aufbau von elektronischen Schaltungen. Aufgrund der weiteren transformierbaren Eigenschaften, wie beispielsweise die veränderliche Transparenz der Schichtsysteme, geht dieses Projekt über die reine Anwendung als MID hinaus. In diesem Projekt werden neue Materialien entwickelt, mit denen es möglich ist, optische, elektrische, tribologische und dekorative Funktionen in mechatronische Systeme zu integrieren. Die Projektlaufzeit ist vom 1. September 2002 bis 31. August 2005 befristet. Gegenwärtig wird eine mögliche Patentanmeldung geprüft.


Bei dem vom Fraunhofer Institut initiierten Verbundprojekt „Arche“ stellt das Entwicklungsteam von Omicron sein technisches Know-how und die praktischen Erfahrungen im Bereich der Materialbelichtung durch Lasertechnologie zur Verfügung. Omicron liefert hierbei rote wie auch blaue Diodenlaser angepasst an die Systemerfordernisse. Im Fokus des Projektes steht die Entwicklung eines Farbmikrofilm-Laserbelichters zur Langzeitarchivierung digitaler und digitalisierter Dokumente bei gleichzeitiger Nutzung und Verarbeitung dieser Daten in digitalen Netzwerken oder in analoger Form. Dabei geht es vorwiegend um die Langzeiterhaltung von Kulturgütern, insbesondere von Bibliotheks- und Archivgut.

Hintergrund des Projektes ist, dass es derzeit keine technische Möglichkeit gibt, farbiges Kulturgut wie Urkunden, Bilder, Handschriften und Drucke mit vertretbarem Arbeits- und Kostenaufwand risikofrei und originalgetreu langzeitstabil zu erhalten. Ziel von „Arche“ bis zum Projektende am 28. Februar 2006 ist daher die Entwicklung eines integrierten Systems zur sicheren, farbechten und originalgetreuen Langzeitarchivierung von optischen Daten. Im allgemeinen gesellschaftlichen Interesse soll aus diesem Projekt ein effektiver und bezahlbarer Schutz von Kulturgütern hervorgehen, um gefährdete Kulturgüter auch für kommende Generationen möglichst originalgetreu zu erhalten und in möglichst breitem Umfang in digitalisierter Form zugänglich zu machen.

Melanie Schacker | Omicron
Weitere Informationen:
http://www.lasersystem.de
http://www.transformat.com
http://www.pr-schacker.de

Weitere Berichte zu: Laserspezialist Lasertechnologie MID Schichtsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Projekt CeGlaFlex: Hauchdünne, bruchsichere und biegsame Keramik und Gläser
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Löschbare Tinte für den 3-D-Druck
24.04.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Highspeed-Laser erkennt Krebs in zwei Minuten

25.04.2017 | Medizintechnik