Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klasse mit Masse

20.04.2004


Die Thermogravimetrische Analyse (TGA) ist eine aussagekräftige und reproduzierbar arbeitende Methode, mit der sich der Masseverlust einer Probe zeit- und temperaturaufgelöst exakt bestimmen lässt. Dabei können die zur Untersuchung anstehenden Materialien in verschiedenen reaktiven oder inerten Atmosphären und bei Temperaturen bis 1000 Grad Celsius behandelt werden. Durch die eintretenden temperaturabhängigen Prozesse - wie etwa Verdampfung, Sublimation oder Zersetzung - lassen sich zum einen Aussagen über die thermische Beständigkeit eines Materials treffen und zum anderen kann die vorliegende Zersetzungscharakteristik aufgeklärt und quantifiziert werden.



Durch die Kopplung mit der Massenspektroskopie (TGA-MS) gelingt es weiterhin, die freigesetzten Spezies qualitativ und teilweise sogar quantitativ zu charakterisieren. Der Anwender erhält dadurch die ergänzende und häufig anwendungsrelevante Information, welche der entstehenden Produkte zu dem beobachteten Masseverlust führen.

... mehr zu:
»Masseverlust


Die Bayer Technology Services GmbH ist in der Lage, mit großem Expertenwissen und hoher Methodenkompetenz dieses Verfahren zur Beantwortung der unterschiedlichsten Fragestellungen in allen Werkstoffklassen zu nutzen. Dazu zählt neben der Bestimmung von Restfeuchte in verschiedenen Ausgangsmaterialien oder Pulvermischungen beispielsweise auch die Quantifizierung des Ausgasens von Weichmachern und anderen Additiven oder die Feststellung der Zersetzungstemperatur und -charakteristik sowie generell der Temperaturbeständigkeit. Selbstverständlich ist diese Methode auch geeignet, um Sinter-, Oxidations- oder Pyrolysevorgänge systematisch zu verfolgen.

Die Mitarbeiter der Bayer Technology Services GmbH beraten Sie gerne bei der Anwendung dieser modernen und leistungsfähigen Analysenmethode, auch in Kombination mit anderen spektroskopischen Methoden, zur Untersuchung ihrer Materialien und Werkstoffsysteme.

Bayer Technology Services GmbH
Herr Dr. Matthias Boll
Tel.: +49 (0)214-30-34547
Fax: +49 (0)214-30-50698
D-51368 Leverkusen
Matthias.Boll@bayertechnology.com

| NeMa News
Weitere Informationen:
http://www.bayertechnology.com
http://www.neuematerialien.de/

Weitere Berichte zu: Masseverlust

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung