Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Sensoren sorgen für mehr Sicherheit

07.10.2003


Wenn irgendwo durch eine Gasexplosion Gebäude zerstört werden und Menschen zu Schaden kommen, lautet die erste Frage meist: Wie hätte die Katastrophe verhindert werden können? Durch den Einsatz von intelligenten Sensoren, lautet eine der möglichen Antworten.



Auch wenn es darum geht, Heizanlagen sicherer, Autos umweltfreundlicher oder die Luftqualität in Wohngebäuden besser zu machen, geht an Sensoren kein Weg vorbei. Ihr "Job" ist die präzise Messung beispielsweise von Autoabgasen oder aber das Aufspüren von zu hohen Erdgaskonzentrationen.Sensoren sollen aber nicht nur sicher und exakt messen, sondern möglichst wartungsfrei und von langer Lebensdauer sein, dazu immer kostengünstiger werden - so die hohen Ansprüche der Industrie.

... mehr zu:
»IfM »Mikrosensorik »Ruhrgas »Sensor


Grund genug für vier Professoren des Fachbereichs Informations- und Elektrotechnik der Fachhochschule Dortmund, ihre Sensorik-Forschungen in unterschiedlichen Bereichen zu bündeln und unter das gemeinsame Dach des "Instituts für Mikrosensorik" (IfM) zu stellen. Angestoßen durch Prof. Dr. Gerhard Wiegleb wurde das IfM im November letzten Jahres. Die heutige (6.10.) offizielle Einweihung der Laborräume durch Dortmunds Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer bildet den Abschluss einer mehrmonatigen Umbauphase. Eingebunden ist der offizielle Instituts-Start in den gemeinsam mit dem dortmund-project veranstalteten Branchentag "Mikrotechnik in Dortmund - Erfolgreiche Kooperationsmodelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft" mit Fachvorträgen sowie einer Hausmesse des Mikrotechnik-Standortes Dortmund. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Oberbürgermeister den "Microtech Award 2003" für die besten Abschlussarbeit aus der Mikrotechnologie verleihen.

Zum Team des Instituts gehören neben seinem Leiter Prof. Dr. Gerhard Wiegleb die Professoren Dr. Klaus Eden, Dr. Ulrich Hahn und Dr. Hermann Gebhard sowie zwei wissenschaftliche Mitarbeiter, wechselnde Diplomanden und studentische Hilfskräfte. Alle beteiligten Professoren arbeiten unter anderem im Rahmen von Drittmittelprojekten und machen ihre langjährigen Praxiskontakte - sowohl in der Region wie auch in den USA - für das Institut nutzbar. Für das Unternehmen Sensors im US-Bundesstaat Michigan beispielsweise entwickelt das Institut einen UV-Abgas-Sensor für Stickoxide bei Autos - ein Mitarbeiter wird deshalb vom Unternehmen finanziert. Weitere Kooperationen bestehen zu den Dortmunder Unternehmen Elmos, Microparts und Flowcomp sowie zur Ruhrgas AG in Dorsten.

Thematische Schwerpunkte setzt das Institut für Mikrosensorik im Bereich der Abgasmesstechnik (u. a. AU-Sensorik, Fahrzeug- und Verkehrstechnik, Motorenentwicklung), der Fahrzeugsensorik (u. a. Druck, Magnetfeld, Inertialsensoren, CO2-Klimaanlage, Lüftungssteuerung, Abgassensorik) sowie der Gebäudesensorik (u. a. kontrollierte Wohnungslüftung, Luftqualitätssensorik, Brennwertbestimmung, Undichtigkeiten).

In aktuellen Projekten geht es beispielsweise um die Entwicklung eines mikromechanischen Quecksilbersensors (gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt), die Qualifikation mikromechanischer Drucksensoren für die Kfz-Anwendungstechnik (Kooperation mit der Elmos AG), die Entwicklung eines Biogasmessgerätes (Kooperation mit Sensors Europe und der Bundesstiftung Umwelt), um Elektrische Mikrokontakte mit Leitklebern (Elmos AG), die Entwicklung eines Brennwertmessgerätes für Erdgas (Ruhrgas AG), eines Erdgassensors zur Detektion von Undichtigkeiten in Gebäuden und die Entwicklung eines CO2-Gassensors zur Überwachung der Luftgüte in Fahrzeugen.

Nach dem Umbau verfügt das IfM in seinem Räumlichkeiten an der Sonnenstraße unter anderem über ein Gaslabor, Mikromontage Arbeitsplätze, Optische Spektroskopie (Infrarot und Ultraviolett) sowie über Möglichkeiten zur Klimasimulation.


Kontakt:
Institut für Mikrosensorik IfM
Prof. Dr. Gerhard Wiegleb
Fachhochschule Dortmund
Sonnenstraße 96
44139 Dortmund
Telefon: 0231 9112-275
E-Mail: wiegleb@fh-dortmund.de

Juergen Andrae | idw

Weitere Berichte zu: IfM Mikrosensorik Ruhrgas Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Dresdner Forscher drucken die Welt von Morgen
08.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Neues Verfahren bringt komplex geformte Verbundwerkstoffe in die Serie
23.01.2017 | Evonik Industries AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie