Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens steigert Ölfördermenge durch Optimierung der Antriebssteuerung

15.07.2003


Der Siemens-Bereich Industrial Solutions and Services (I&S) hat auf einer Produktionsplattform der ConocoPhillips Norway in der Nordsee die Förderleistung von zwei Erdölpumpen um rund zehn Prozent erhöht. Die Steigerung konnte durch die Optimierung der Antriebssysteme erreicht werden, ohne dass dabei die Anlage umgebaut wurde.



Der Leistungssteigerung auf der Ölplattform lag eine von ConocoPhillips bei Siemens in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie für die Leistungserhöhung von drehzahlregelbaren Großantrieben zugrunde. Dabei wurden die elektrischen Antriebssysteme im Hinblick auf vorhandenes Potenzial zur Steigerung der maximalen Fördermenge der im Produktionsprozess integrierten Erdölpumpen untersucht.



Bei der Errichtung von Anlagen wird nur selten die Leistung aller Antriebskomponenten vollständig ausgenutzt. Somit stehen fast immer Leistungs- und Sicherheitsreserven zur Verfügung, die sich beispielsweise aus dem Einsatz von abgestuften Standardkomponenten für die Antriebssysteme ergeben. Um eine festgelegte Leistung des gesamten Antriebs zu erreichen, werden einzelne Komponenten häufig „eine Nummer größer“ als notwendig gewählt.
Siemens untersuchte daher alle relevanten Antriebselemente, beginnend bei der Mittelspannungsschaltanlage, über Stromrichtertransformator, Umrichter und Motor, bis hin zu allen betroffenen Kühlaggregaten. Die Analyse identifizierte sowohl ungenutzte Leistungsreserven bei den Frequenzumrichtern und Motoren, als auch Komponenten im Antriebssystem mit Leistungsengpässen. Aufbauend auf diesen Ergebnissen wurden dem Kunden Maßnahmen zur Leistungssteigerung vorgeschlagen und technisch sowie betriebswirtschaftlich begründet.

Alleine durch die sorgfältige Feinabstimmung der digitalen Antriebssteuerung und
-regelung sowie durch die Erhöhung der Leistung der Kühlaggregate der einzelnen Antriebseinheiten konnte die Förderleistung der Erdölpumpen um zehn Prozent gesteigert und der Ertrag verbessert werden.

Die Ausschöpfung solcher Leistungsreserven ist insbesondere für Betreiber von Produktionsanlagen mit hohem Output interessant, da mit relativ geringen finanziellen Investitionen deren Wertschöpfung deutlich erhöht werden kann.

| Siemens

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verfahrenstechnologie:

nachricht Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen
18.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Staubarmes Recycling wertvoller Rohstoffe aus Elektronikschrott
16.11.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verfahrenstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik