Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft des Krankenhauses muss neu gestaltet werden

26.11.2010
Kongressmesse „Hospital Build Europe“
4. bis 6. April 2011, Nürnberg
  • Ausstellung, Kongress und Meeting-Point rund um das neue Krankenhaus
  • Seit zwei Jahren erfolgreich in Dubai und Signapur – jetzt auch in Deutschland
  • Söder: Nürnberg ist idealer Standort für Hospital Build Europe 2011

Krankenhäuser sind in ihrer heutigen Form nicht mehr zukunftsfähig. Wenn Demografie, soziale Normen und Krankheitsmuster sich ändern, müssen sich das Gesundheitswesen und seine Einrichtungen anpassen, um weiterhin ihrem Versorgungsauftrag nachzukommen und überlebensfähig zu bleiben. Der Druck nimmt zu und zeigt sich in gesetzlichen Regelungen ebenso wie in technologischen Anforderungen.

Der Patient wird immer mehr zum Kunden, der neben medizinischer Leistung auch Komfort erwartet. Gleichzeitig soll und kann er nur möglichst kurze Zeit in der Klinik bleiben, weil immer mehr Eingriffe ambulant durchgeführt werden und die Nachsorge zu Hause stattfindet.

„Die Aufgaben von Krankenhäusern werden sich wandeln, und das wird Auswirkungen auf ihre Konzeption, Organisation und Architektur haben“, sagt Awn Jalal Sharif vom Supreme Council of Health in Qatar. Er erläutert auf der Kongressmesse „Hospital Build Europe 2011“ vom 4. bis 6. April 2011 in Nürnberg acht Trends und Gründe dafür, weshalb Krankenhäuser in der heutigen Form nicht mehr zeitgemäß sind.

Ausführliche Informationen sind im Internet abrufbar:
bit.ly/hospitalbuild2011

Zahlreiche internationale Experten sprechen auf der „Hospital Build Europe 2011“ über wirtschaftliche Faktoren und Businessmodelle, Facility Management, die Rolle der Nachhaltigkeit sowie den Einfluss des baulichen Designs auf Arbeitseffizienz und Heilung. Dr. Markus Söder, bayerischer Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, eröffnet die Veranstaltung. Prof. Christine Nickl-Weller von Nickl & Partner zeigt die neuen Herausforderungen an das Krankenhaus 2020 auf. Die Architektin leitet an der Technischen Universität Berlin das Forschungsprojekt „Krankenhaus plus“, das die Energieeffizienz von Krankenhäusern verbessern soll.

„Wir haben in Krankenhäusern nicht nur einen hohen Energieverbrauch, sondern auch ein enormes Einsparpotenzial, das wir mit unseren Forschungen erschließen werden“, so Nickl-Weller. Zu den weiteren Referenten zählen Dr. Mathias Goyen von UKE Consult und Management, Dr. Roland Mörmel von Hochtief Construction, Prof. Bernd H. Mühlbauer von bh.m Hospital Consulting und Prof. Dr. Alan Dilani von der International Academy of Design and Health. Neben Krankenhausbau, -gestaltung und -aufwertung werden in parallelen Vortragsreihen die Themenschwerpunkte Gesundheitsmanagement, Prozessoptimierung, nicht-medizinische Leistungen und Patientenhotels diskutiert.

Die „Hospital Build“ ist in Dubai und Singapur bereits seit zwei Jahren erfolgreich etabliert und findet 2011 erstmals auch für den europäischen Markt statt. Die Fachmesse mit angeschlossenem Kongress bietet Ausstellern und Besuchern aus ganz Europa eine neue gemeinsame Plattform. Investoren, Träger und Manager von Krankenhausbauvorhaben treffen hier auf Zulieferer und Dienstleister aus Bereichen wie Planung, Design, Ingenieurwesen, Arbeitsprozesse, Modernisierung und Management.

Pressekontakt
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenalle 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com
http://twitter.com/ClaudiaBuettner
https://www.xing.com/profile/Claudia_Buettner


EUROFORUM
Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Claudia Büttner | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.ibc-informa.com
http://www.euroforum.de
http://www.informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung