Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane - Oktober 2016

29.09.2016

Vorschau auf aktuelle Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane im Oktober 2016

Der Startschuss ist gefallen: Seit dem 16. September erobern die „Plastikpiraten“ deutschlandweit die Flussufer. Die bundesweite Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier“ ruft Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren auf, die Kunststoffverschmutzung in und an deutschen Fließgewässern zu untersuchen.

Denn alle Wasserwege führen ins Meer und nehmen den Plastikmüll mit. Wie stark die Bäche und Flüsse in Deutschland mit Mikro- und Makroplastik verschmutzt sind, ist jedoch noch wenig erforscht. Die bis zum 18. November unter wissenschaftlicher Anleitung gesammelten Daten werden auf einer digitalen Deutschlandkarte unter http://www.wissenschaftsjahr.de/jugendaktion dokumentiert und im Anschluss von der Kieler Forschungswerkstatt wissenschaftlich ausgewertet.

Gemeinsam mit dem Vereinigten Königreich, dem Partnerland des Wissenschaftsjahres 2016*17, sind auch britische Plastikpiraten mit ihren deutschen Partnerschulen zu der Aktion aufgerufen. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer warten tolle Preise.

Die Ozeane und deren Bewohner sind nicht nur durch Plastikmüll bedroht. Die zunehmende Versauerung des Meerwassers wird auch „das andere Kohlendioxid-Problem“ genannt, da sie ebenfalls auf steigende CO2-Konzentrationen zurückzuführen ist. Eine Fotoausstellung am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel veranschaulicht das Thema Ozeanversauerung in eindrucksvollen Bildern. Die Naturfotografen Solvin Zankl und Nick Cobbing haben deutsche Forscher bei ihrer Arbeit begleitet und rücken in ihren Bildern auch kleinste Organismen wie Plankton ins richtige Licht. Die Ausstellung kann bis zum 21. Oktober besucht werden.

Mit dem Schreibwettbewerb des Onlinemagazins LizzyNet „BlueFiction“ können Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 und 26 Jahren die Weltmeere literarisch erkunden. Sie sind aufgerufen, ihre Idee für eine Kurzgeschichte in einem Exposé zu skizzieren. Die besten vier Autorinnen und Autoren werden mit professionellem Mentoring bis zur Publikation ihrer Geschichte begleitet. Einsendeschluss ist der 1. Februar 2017.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen im Oktober gibt es unter http://www.wissenschaftsjahr.de/2016-17/veranstaltungen.

Meer erleben
Vom 7. Oktober 2016 bis zum 3. April 2017 taucht das Deutsche Museum Bonn ganz in die Welt der Ozeane und der Meeresforschung ein. Die interaktive Erlebnisausstellung „MeerErleben“ beleuchtet Themen wie Küstenschutz und die Rolle von marinen Sedimenten für die Klimaforschung. Große und kleine Gäste können sogar selbst einen Tauchroboter steuern. Die Ausstellung des Zentrums für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen wird präsentiert vom Deutschen Museum Bonn und dem Wissenschaftszentrum in Kooperation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Wissenschaftsjahr 2016*17.

Von Haien, Korallen und dem Schutz der Meere
Der Tierpark Hagenbeck widmet sich in den Hamburger Herbstferien dem Meeresschutz. Die Tage der Meere bieten vom 17. bis zum 22. Oktober 2016 im Tropen-Aquarium vielfältige Veranstaltungen für Jung und Alt. Kinder können die faszinierende Welt der Korallen entdecken und das Gelernte anwenden, wenn sie im Anschluss aus Knete selbst ein Riff bauen. Für Erwachsene gibt es ein vielfältiges Vortragsprogramm zu Themen wie nachhaltiger Fischerei und Korallenbleiche durch steigende Meerestemperaturen.

Zugreifen so lange der Vorrat reicht!?
Am 24. Oktober laden Wissenschaft im Dialog und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur ersten Diskussionsveranstaltung der Reihe „Wissenschaft kontrovers“ im Wissenschaftsjahr 2016*17 ein. Sollen wertvolle Rohstoffe in den Tiefen der Ozeane angebaut werden oder wird dadurch ein wichtiger mariner Lebensraum zerstört? Diese Fragen werden mit Expertinnen und Experten der Universität Erlangen-Nürnberg und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe im Kulturzentrum E-Werk in Erlangen diskutiert.

Auf http://www.wissenschaftsjahr.de und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube unter #MeereundOzeane lädt das Wissenschaftsjahr zum Mitdiskutieren ein.

Aktuelle Veranstaltungen im Überblick:

Bayern:

18.10.16: Vortrag „Von Haien und Menschen“, München
27.10.16: Vortrag Licht ins Dunkle: Auf Entdeckungsreise in der Tiefsee, München
24.10.16: Zugreifen so lange der Vorrat reicht!? Rohstoffe vom Meeresgrund: Abbau vs. Umweltschutz, Erlangen

Berlin:

07.06.16 – 30.09.17: Ausstellung „Das Meer beginnt hier“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin

Bremen:

17.07.16. – 15.01.17: Ausstellung Ogyanos – Ozeane, Bremerhaven
08.10.16: Vortrag Raus aus dem Elfenbeinturm! Die gesellschaftliche Verantwortung der Forschung, Bremen
17.10.16: Mit vereintem Wissen besser verstehen: Der Bremer Exzellenzcluster „The Oceans in the Earth System – MARUM“, Bremen

Hamburg:

01.08.16 – 30.10.16: Fotoausstellung Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen, Hamburg
17.10.16 – 23.10.16: Tage der Meere im Tropen-Aquarium Hagenbeck, Hamburg

Hessen:

01.10.16 – 31.05.17: DECHEMAX-Schülerwettbewerb: Das Meer – mit DECHEMAX auf Tauchstation, Frankfurt

Mecklenburg-Vorpommern:

28.09.16 – 03.10.16: 149. Jahresversammlung der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft, Stralsund
17.10.16: „Treibsel-Symposium“, Ostseebad Boltenhagen

Niedersachsen:

16.06.16 – 30.09.17: Forschungsfahrten nach Wunsch (Hunte, Unter- und Außenweser, Nordsee), Elsfleth
09.09.16 – 16.10.16: Im ICBM-Container werden Kinder zu Meeresforschern, Wilhelmshaven

Nordrhein-Westfalen:

30.09.16 – 30.10.17: Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“, Münster
07.10.16 – 23.04.17: Erlebnisausstellung MeerErleben, Bonn

Sachsen:

01.10.16 – 03.10.16: Ausstellung Tag der deutschen Einheit 2016: Entdecke den Ozean, Dresden

Sachsen-Anhalt:

24.10.16: Vortrag Wissenschaft im Rathaus: Mikroplastik in Binnengewässern, Magdeburg

Schleswig-Holstein:

01.06. – 31.10.16: Sonderausstellung „Wale im Wattenmeer“, Tönning
20.09. – 21.10.16: Foto-Ausstellung: Ozeanversauerung: Das andere Kohlendioxid-Problem, Kiel
30.09.16 – 01.10.16: Meeresforschung zum Anfassen in der Nacht der Wissenschaft in Kiel, Kiel

Kontakt
Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane
Hans-Georg Moek | Christine Rutke
Gustav-Meyer-Allee 25 | Gebäude 13/5
13355 Berlin
Telefon 030 / 30 88 11 -70 | Fax 030 / 81 87 77 -125
presse@wissenschaftsjahr.de
http://www.wissenschaftsjahr.de

Christine Rutke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten