Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane im Januar 2017

02.01.2017

Vorschau auf aktuelle Veranstaltungen im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane im Januar 2017

Meere und Ozeane bergen viele Geheimnisse und Potenziale, die nicht zuletzt durch digitale Kultur und Technologie immer greifbarer werden. Dieser Schnittstelle widmet sich die re:publica 2017. Die Konferenz rund um das Internet und die digitale Gesellschaft findet vom 8. bis 10. Mai 2017 in der STATION Berlin statt.

Im Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane richtet sie die Subkonferenz sub:marine und ein Aqualabor aus. Wie werden digitale Innovationen eingesetzt, um die Meere zu erkunden und spekulative Lebensräume für den Menschen im Meer zu entwickeln? Kommen digitale Technologien gegen den Klimawandel an? Wie können sie dabei helfen, Meereswissenschaft anschaulich zu kommunizieren?

In Dialogveranstaltungen soll diesen Fragen auf den Grund gegangen werden. Expertinnen und Experten sind eingeladen, bis zum 31. Januar Ideen und Projekte für die sub:marine einzureichen. Ob in Form von Vorträgen, Diskussionen, Umfragen oder Spielen: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Der Dialog steht auch bei der Veranstaltungsreihe Wissenschaft kontrovers im Vordergrund. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können umstrittene Themen der Meeresforschung auf Augenhöhe mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern diskutieren. Nach dem Auftakt in Erlangen im vergangenen Herbst geht es 2017 mit Dialogveranstaltungen in mehreren deutschen Städten weiter.

Beispielsweise wird es am 23. Januar im Haus der Wissenschaften in Braunschweig bei Thunfisch, ausverkauft?! um die Überfischung der Meere und um Aquakulturen gehen. Fisch liefert uns wertvolle Nährstoffe doch gleichzeitig warnen Wissenschaftlerinnen und Umweltschützer vor schwindenden Beständen durch Überfischung.

Aquakulturen scheinen die Lösung zu sein, aber ist das nicht nur Massentierhaltung im Wasser? Die Veranstaltungsreihe setzt sich unter anderem in Karlsruhe, Lübeck und Magdeburg fort, wo Themen wie Tiefseebergbau und Plastikmüll im Mittelpunkt stehen werden.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen im Januar gibt es unter http://www.wissenschaftsjahr.de/2016-17/veranstaltungen.

Das Ende der Ozeane
Verschmutzung, Klima- und Umweltveränderungen bedrohen die einzigartigen Ökosysteme der Ozeane in zunehmendem Maße. Prof. Dr. Mojib Latif wird am 18. Januar in München im Vortrag Das Ende der Ozeane – Warum wir ohne die Meere nicht überleben werden von der Faszination der Meere und ihrer Gefährdung berichten. Der Vortrag ist Teil der Reihe „Wissenschaft für jedermann“ am Deutschen Museum im Rahmen des Projekts „Vom Binnenland zur Waterkant“ im Wissenschaftsjahr Meere und Ozeane.

Expedition in unerforschte Tiefen
Mantarochen gleiten durch tiefes Blau, filigrane Feuerquallen werden von einigen wenigen Lichtstrahlen erleuchtet und Pinguine springen anmutig über Wellenkämme. Fotograf Solvin Zankl hat viele wissenschaftliche Expeditionen begleitet und die Faszination der Meere und Ozeane auf ganz besondere Weise eingefangen. Neben einem Bildband ist auch die Wanderausstellung Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen entstanden. Vom 20. Januar bis Anfang Juli 2017 gastiert sie im Deutschen Technikmuseum Berlin.

Abenteuer Ozean
Forschungstaucher und Unterwasserfotograf Uli Kunz geht in diesem Winter gemeinsam mit Greenpeace auf Tour. Mit der Live-Fotoshow Leidenschaft Ozean entführt er das Publikum in die entlegensten Ecken der Weltmeere, von der Mündung des kanadischen Churchill-River bis zum Pazifik vor Tasmanien. Der erste Termin findet am 31. Januar in der Stadthalle Speyer statt. Bis Anfang März kann man die kostenlose Show an vielen weiteren Orten in ganz Deutschland erleben.

Auf http://www.wissenschaftsjahr.de und in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube unter #MeereundOzeane lädt das Wissenschaftsjahr zum Mitdiskutieren ein.

Aktuelle Veranstaltungen im Überblick:

Bayern:
26.11.16. – 07.01.17: Licht- und Klanginstallation Meeresleuchten auf der Museumsinsel, München
01.12.16. – 31.12.17: Ausstellung Grönland-Expeditionen Alfred Wegeners (1880-1930), München
18.01.17: Vortrag Das Ende der Ozeane – Warum wir ohne die Meere nicht überleben werden, München
20.01.17: Entdecke spielerisch die Unterwasserwelt, München

Berlin:
07.11.16 – 09.04.17: Ausstellung „Das Meer beginnt hier – Polarregionen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin
20.01.17 – 02.07.17: Ausstellung Ozeane – Expedition in unerforschte Tiefen, Berlin

Bremen:
17.07.16. – 15.01.17: Ausstellung Ogyanos – Ozeane, Bremerhaven

Hamburg:
18.11.16. – 15.02.17: Mitmachausstellung Ich sehe Was(ser), was du nicht siehst – Virtuelles Wasser begreifen, Hamburg

Hessen:
01.10.16 – 31.05.17: DECHEMAX-Schülerwettbewerb: Das Meer – mit DECHEMAX auf Tauchstation, Frankfurt
26.01.17: Kolloquium Meere und Ozeane – geschätzt, genutzt und bedroht, Frankfurt

Niedersachsen:
16.06.16 – 30.09.17: Forschungsfahrten nach Wunsch (Hunte, Unter- und Außenweser, Nordsee), Elsfleth
11.08.16 – 31.12.17: Ausstellung ÜberLebensmittel, Osnabrück
23.01.17: Dialogveranstaltung Thunfisch, ausverkauft?!, Braunschweig

Nordrhein-Westfalen:
30.09.16 – 30.10.17: Sonderausstellung Wasser bewegt – Erde Mensch Natur, Münster
07.10.16 – 23.04.17: Erlebnisausstellung MeerErleben, Bonn
23.01.17: Meeressymposium auf der „boot“, Düsseldorf
24.01.17: Vortrag Die Suche nach hohen Gebirgen in der Tiefsee – Bohrungen im Golf von Alaska, Münster
31.01.17: Vortrag Wem gehört das Meer? Die Ozeane zwischen Ausbeutung und nachhaltiger Nutzung, Bonn

Rheinland-Pfalz:
31.01.17: Vortrag Leidenschaft OZEAN, Speyer

Pressekontakt
Redaktionsbüro Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane
Christine Rutke
Gustav-Meyer-Allee 25 | Gebäude 13/5 | 13355 Berlin
Tel.: +49 30 308811-70 | Fax: +49 30 818777-125
presse@wissenschaftsjahr.de
http://www.wissenschaftsjahr.de

Christine Rutke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics