Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie nützlich oder gefährlich ist „Fracking“ wirklich?

05.11.2014

Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Universität Jena lädt zur öffentlichen Diskussionsveranstaltung am 11. November zum Thema „Fracking“ ein

Für die einen ist es eine realistische Möglichkeit, die vielbeschworene Energiewende zu meistern und heimische Erdgasvorkommen nutzbar zu machen. Für die anderen ist es ein unkalkulierbares Risiko für Mensch und Natur: das „Hydraulic Fracturing“ oder kurz „Fracking“.

Bei diesem Verfahren wird ein Gemisch aus Sand, Wasser und Chemikalien unter hohem Druck in tiefe Gesteinsschichten gepresst, um die Gasvorkommen zugänglich zu machen. „Wohl kaum ein Thema wird in Deutschland derzeit kontroverser diskutiert“, sagt Prof. Dr. Christian Alexander von der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Allerdings, so gibt der Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht zu bedenken, werde die Debatte in der Öffentlichkeit oft mit ideologisch gefärbten Argumenten geführt.

Die Diskussion um das energierechtlich wie -wirtschaftlich hochaktuelle Thema „Fracking“ zu versachlichen und Wissenschaftlern, Praxisvertretern und der interessierten Öffentlichkeit eine unabhängige Plattform zum Austausch zu bieten, das ist das Ziel der interdisziplinären Abendveranstaltung, zu der das Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena am 11. November um 18 Uhr in die Rosensäle (Fürstengraben 27) einlädt.

„Namhafte Experten werden aus unterschiedlichen Perspektiven die Chancen und Risiken des Frackings analysieren“, kündigt Prof. Alexander an, der als Vorstandsmitglied des Instituts die Veranstaltung organisiert. „Anschließend hoffen wir mit den Teilnehmern in eine rege Diskussion zu kommen“, so Alexander weiter.

Nach einer kurzen Eröffnung wird zunächst der Jenaer Geologe Reinhard Gaupp die geologischen Grundlagen des „Frackings“ beleuchten, bevor Olaf Martins von der Exxon Mobil Central Europe Holding GmbH die technischen Aspekte aus Sicht eines Unternehmens, das bereits Fracking betreibt, vorstellen wird.

Rudolf Schäfer vom BUND wird die grundsätzlichen Bedenken von Umwelt- und Naturschutzvertretern zur Sprache bringen und Rechtsanwalt Dr. Georg Buchholz die mit Fracking verbundenen aktuellen Rechtsfragen thematisieren. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.rewi.uni-jena.de/Energiewirtschaftsrecht.html

Zur Abendveranstaltung zum Thema „Fracking“ des Instituts für Energiewirtschaftsrecht an der Uni Jena ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an energierechtsinstitut[at]uni-jena.de wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Kontakt:
Prof. Dr. Christian Alexander
Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Kompetenzzentrum für Technik, Wirtschaft, Recht e. V.
Carl-Zeiß-Str. 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942146
E-Mail: energierechtsinstitut[at]uni-jena.de


Weitere Informationen:

http://www.rewi.uni-jena.de/Energiewirtschaftsrecht.html

Dr. Ute Schönfelder | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung