Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Nebenwirkungen und trendig - Phytokongress befasst sich mit pflanzlichen Arzneimitteln

06.03.2013
Die Behandlung von Krankheiten mit pflanzlichen Arzneimitteln, sogenannten Phytopharmaka, liegt im Trend.

Wie aktuelle klinische Studien ergaben, sind diese bei zahlreichen Erkrankungen ebenso wirksam wie chemisch-synthetische Medizin. Neue Erkenntnisse zur Wirkung von Phytopharmaka, deren Vorteile und Grenzen gehören zu den Schwerpunkten des "Phytokongresses 2013", der vom 8. bis 10. März 2013 an der Universität Leipzig stattfindet.

Wie die Präsidentin des Kongresses, Prof. Dr. Karen Nieber vom Institut für Pharmazie der Universität Leipzig, sagte, werden 164 Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Ungarn zu dem Treffen erwartet.

Unter dem Titel "Phytotherapie im Spannungsfeld zwischen Forschung und Praxis" stehen zahlreiche Referate, wissenschaftliche Vorträgen und Postervorstellungen zu den vielfältigen Einsatzgebieten der Phytotherapie auf dem Kongressprogramm. In der schulmedizinischen Ausbildung spielten Phytotherapien keine Rolle - trotz des wachsenden Interesses der Bevölkerung an diesem Thema.

"Ziel ist es deshalb, die Phytotherapie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, denn viele Patienten stehen pflanzlichen Arzneimitteln positiv gegenüber", erklärt die Expertin. Wer pflanzliche Arzneimittel empfiehlt, sollte deren Vorteile und Grenzen kennen. "Sie haben eine große therapeutische Breite und oft weniger Nebenwirkungen als chemisch-synthetische Arzneimittel", betonte Nieber.

Allerdings könnten sie bei schweren Erkrankungen nicht eingesetzt werden.

In einem Schwerpunkt des Kongresses werden neue Ergebnisse aus klinischen Studien zu bekannten Phytopharmaka vorgestellt und neue Entwicklungen präsentiert. Ein weiterer Schwerpunkt sind neue Erkenntnisse zu Wirkungsmechanismen und neuen Anwendungsgebieten von Phytopharmaka. Diese können unterstützend bei der Beratung der Patienten helfen. Der Phytokongress spricht vor allem Grundlagenforscher, Mediziner, Pharmazeuten, Biochemiker und Biophysiker sowie die interessierte Bevölkerung an. Während am Samstag in einem Symposium Themen wie Phytopharmaka bei Atemwegserkrankungen oder Harninfekten von der Fachwelt diskutiert werden, richtet sich ein Symposium am Sonntag (10. März, 9.00 bis 11.00 Uhr im Hörsaalgebäude) auch an die interessierte Öffentlichkeit. Schwerpunkte dabei sind der Einsatz von Phytopharmaka für das Gehirn, bei Wechseljahresbeschwerden und bei Magen-Darm-Problemen sowie der "Brennpunkt - Kaffee mehr als ein Genussmittel".
Der Kongress wird von einer Industrieausstellung begleitet, die allen Teilnehmen offen steht und über bestimmte Präparate informiert. Veranstaltungsort ist am Freitag (08.03.2013) das Geschwister-Scholl-Haus in der Ritterstraße sowie am Samstag (09.03.2013) und Sonntag (10.03.2013) das Hörsaalzentrum der Universität.

Weitere Informationen zum Programm sind zu finden unter:
http://www.phyto2013.de
Weitere Informationen:
Prof. Dr. Karen Nieber
Telefon: +49 341 97-36812
E-Mail: nieber@uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.phyto2013.de
http://www.uni-leipzig.de/~pharm

Weitere Berichte zu: Arzneimittel Nebenwirkung Phytokongress Phytopharmaka Phytotherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics