Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Emissionen dank innovativer Abgasnachbehandlung

30.09.2010
VDI-Konferenz "Abgasnachbehandlungssysteme" am 7. und 8. Dezember 2010 in Stuttgart zeigt aktuelle Konzepte und Lösungen für die Zukunft auf

Die Automobilindustrie steht vor einer großen Herausforderung: Bis 2014 müssen die EU-Normen 6 bzw. TIER IV für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie schwere Non- und Off-Road-Anwendungen umgesetzt sein. Diese schreiben eine Emissionsreduzierung um bis zu 50 Prozent im Vergleich zu EU 5 vor.

Zudem sind nur noch rund 10 Prozent der heutigen Ruß- und NOx-Emissionen bei schweren On-und Off-Road-Anwendungen zulässig. Der Wettbewerb um die innovativsten Lösungen ist in vollem Gange. Die VDI-Konferenz "Abgasnachbehandlungssysteme" greift diese Debatte auf.

Am 7. und 8. Dezember 2010 treffen sich in Stuttgart Experten aus Automobilherstellung, Zulieferunternehmen und Dienstleistung, um interessierten Fach- und Führungskräften ihre Konzepte und Lösungen für Diesel- und Ottomotoren sowie den Hybridantrieb vorzustellen.

Staat und Automobilindustrie müssen gemeinsam die Schadstoffgesetzgebung meistern und einen nachhaltigen Beitrag zur Luftqualität in Städten leisten. Über diese Herausforderungen sprechen Dr. Susanne Witt vom Umweltbundesamt und Rainer Vogt vom Ford Forschungszentrum. Wie erfolgreiche NOx-Reduzierung und SCR-Systeme in der Praxis zum Einsatz kommen, wird durch Experten von Daimler, Honda und Liebherr Machines Bulle bei Pkw-, Off-Highway-Anwendungen und beim Nutzfahrzeug diskutiert.

Weitere Themen sind die spezifischen Anforderungen der Abgasnachbehandlung bei Hybridfahrzeugen, Werkstoffoptimierung durch Kosten- und Gewichtsreduktion sowie Effizienzsteigerung etwa mithilfe von Hochleistungsduroplasten. Zudem stehen die Nachrüstung von Abgasnachbehandlungssystemen und Lösungen für Korrosionsprobleme sowie aktuelle Forschungsprojekte zur Zukunft der Abgasnachbehandlung auf dem Programm.

Die VDI-Konferenz "Abgasnachbehandlungssysteme" steht unter fachlicher Leitung von Prof. Dr. Christian Beidl von der TU Darmstadt und Prof. Dr. Stefan Junk von der Hochschule Offenburg. Veranstalter ist das VDI Wissensforum.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/abgas2010 oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics