Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit führende Mensch-Roboter-Konferenz kommt nach Bielefeld

17.02.2014
Internationale Forscher tagen im CITEC-Gebäude auf dem Campus Nord

Die weltweit bedeutendste Konferenz zu Mensch-Roboter-Interaktion wird von Montag bis Donnerstag, 3. bis 6. März, in der Universität Bielefeld abgehalten. In den Vorjahren war die „ACM / IEEE International Conference on Human-Robot Interaction“ (HRI) in Tokyo (Japan), Boston (USA) und Lausanne (Schweiz) zu Gast.

Als Bewerber um den Tagungsort der neunten Auflage setzten sich die Wissenschaftler des Exzellenzclusters CITEC und des Forschungsinstituts CoR-Lab der Universität Bielefeld durch und holen die HRI 2014 in das CITEC-Gebäude auf dem Bielefelder Campus Nord. Zu der Konferenz werden mehr als 300 Forscherinnen und Forscher erwartet.

„Die HRI präsentiert international herausragende Forschung dazu, wie das Miteinander von Mensch und Roboter funktioniert“, sagt Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld und als CITEC-Wissenschaftler selbst an der Konferenz beteiligt. „Das Besondere an der Konferenz ist ihr interdisziplinärer Ansatz. Sie bringt Erkenntnisse aus zahlreichen Fächern zusammen, darunter Robotik, Psychologie, Anthropologie, Design, Künstliche Intelligenz oder auch Ingenieurwissenschaft. Dieser Ansatz, Wissen aus verschiedenen Fächern zu verstreben, ist auch typisch für die Universität Bielefeld, CITEC und das CoR-Lab. Auch deswegen passt die Konferenz bestens nach Bielefeld.“

Auf der Konferenz tauschen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 25 Ländern über neue Theorien und Forschungsergebnisse aus. Die Themen reichen von der Programmierung für künstliches Denken über maschinelle Sehwahrnehmung bis hin zu emotionalen Robotern. Ein Workshop befasst sich zum Beispiel mit der Frage, für welche Aufgaben Roboter von Senioren als Assistenten akzeptiert werden. In einem anderen Workshop diskutieren die Konferenzbesucher darüber, wie Roboter sich in Sprache und Verhalten auf Menschen aus verschiedenen Kulturen einstellen können.

Veranstalter der Konferenz sind die Verbände Association for Computing Machinery (ACM) und IEEE Computer Society, beide mit Sitz in New York (USA). Die ACM wurde 1947 als erste wissenschaftliche Gesellschaft für Informatik gegründet. Die IEEE Computer Society vertritt die Interessen von Fachkräften und Wissenschaftlern in Informatik und Informationstechnik. Sie ist Teil eines weltweiten Berufsverbands von Ingenieuren.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Britta Wrede, Universität Bielefeld
Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC)
Telefon: 0521 106-2953
E-Mail: bwrede@techfak.uni-bielefeld.de
Prof. Dr.-Ing. Franz Kummert, Universität Bielefeld
Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC)
Telefon: 0521 106-2929
E-Mail: franz@techfak.uni-bielefeld.de

Jörg Heeren | idw
Weitere Informationen:
http://www.hri2014guide.info
http://www.humanrobotinteraction.org/2014

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik