Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit führende Experten für molekulare Signalübertragung treffen sich im Saarland

27.02.2014

Zwei Sonderforschungsbereiche (SFBs) an der Saar-Uni befassen sich mit dem Thema Signalübertragung in Zellen: Wie gelangt ein Nervenreiz von einer Zelle zur nächsten? Welche Rolle spielt Calcium für den gezielten Tod von Krebszellen? Solchen Fragen gehen die Wissenschaftler an der Saar-Uni nach. Beide Forschergruppen treffen sich am 12. März, um sich gegenseitig über den Stand ihrer Forschungen zu informieren. Zu Gast sind auch drei weltweit führende Wissenschaftler aus den USA, Italien und Schweden, die auf dem Gebiet des „Molekularen Signaling“ forschen. Dieses Forschungsgebiet wurde in den Empfehlungen des Wissenschaftsrates ausdrücklich als Stärke der Saar-Uni hervorgehoben.

Calcium ist ein wichtiges Mineral und eine Grundsubstanz der Knochen und Zähne. Darüber hinaus ist es aber auch der wahrscheinlich wichtigste Botenstoff in allen Zellen. Calcium steuert viele wichtige Körperfunktionen wie Muskelkontraktion, Herzfunktion, Energieproduktion, Übertragung im Nerven- und Immunsystem, Zellvermehrung, aber auch den Zelltod.


Jens Rettig ist Sprecher eines der beiden Sonderforschungsbereiche, deren Wissenschaftler sich am 12. März in Homburg treffen.

Foto: Oliver Dietze

Dafür muss das der Stoff bei diesen Zellfunktionen Signale unseres Körpers miteinander abgleichen. Aber wie kann er so viele verschiedene teilweise gegensätzliche Funktionen parallel steuern?

Diesen integrativen Aspekt des Calciums zu verstehen, ist eines der wesentlichen Ziele des SFB 894. Der Botenstoff hat die Eigenschaft, viele Signale zu verarbeiten und in die gewünschte Zellfunktion umzusetzen. Dabei werden komplexe Änderungen der Calciumkonzentration an verschiedenen „Orten“ einer Zelle zu verschiedenen Zeiten generiert, welche dann von Calcium bindenden Proteinen ausgelesen und in Zellfunktionen umgesetzt werden.

Ein simples Molekül entscheidet also über lebensnotwendige Zellfunktionen. Dabei geht das Calcium von einem relativen Gleichgewichtszustand in einen vorübergehenden Ungleichgewichtszustand über. Welche physikalischen Regeln solchen Prozessen fern des Gleichgewichts in lebenden biologischen Systemen zugrunde liegen, untersuchen die Wissenschaftler im SFB 1027.

Für das gemeinsame Symposium beider SFBs konnten die Forscher drei weltweit führende Wissenschaftler gewinnen. Professor Stefan Feske (New York, USA) und Mitarbeiter haben eine lange gesuchte Klasse von Calciumkanälen erstmals molekular beschrieben, während Professor Rosario Rizzuto (Padua, Italien) und Mitarbeiter den wichtigsten Calciumkanal in den Mitochondrien, den „Kraftwerken der Zellen“, erstmals beschrieben haben.

Beides sind sehr wesentliche Entdeckungen und wurden in der führenden Wissenschaftszeitschrift „Nature“ publiziert. Der dritte Redner, Professor Yenan Bryceson (Stockholm, Schweden), ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der immunologischen Zytotoxizität, durch die unter anderem Krebszellen vom Immunsystem abgetötet werden. Er beschäftigt sich in seinen hochrangig publizierten Arbeiten mit einer calciumabhängigen Zellfunktion: der Freisetzung giftiger Substanzen aus Immunzellen zur Abtötung von Krebszellen oder von Viren befallenen Zellen.

Auf einen Blick:

Was?
Integratives Symposium der SFBs 894 „Ca2+-Signale: Molekulare Mechanismen und Integrative Funktionen“ und 1027 „Physikalische Modellierung von Nichtgleichgewichts-Prozessen in biologischen Systemen”
Titel: SFB 894 & SFB 1027 Joint Meeting „Integratives Calcium: Orai, mitochondriale Calcium Kanäle, und Zytotoxizität“

Wann?
12. März 2014
13 Uhr
Campus Homburg, Geb. 59, Robert-Stämpfli-Hörsaal

Hintergrund:

Über den SFB 894: Calcium-Ionen gehören zu den wichtigsten Signalmolekülen im menschlichen Körper. Sie sind von zentraler Bedeutung für den Empfang, die Umwandlung und die Weitergabe von Informationen innerhalb einer Zelle und für die Funktion ganzer Organe. Die Wirkung und die Bedeutung dieser Signale untersuchen Wissenschaftler verschiedener Homburger Institute seit 2011 im Sonderforschungsbereich 894 „Ca2+-Signale: Molekulare Mechanismen und Integrative Funktionen“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Sprecher des SFB ist Jens Rettig, Professor für Physiologie an der Saar-Uni. Der SFB 894 teilt sich in 15 Teilprojekte und drei Plattformprojekte auf.

Über den SFB 1027: Wie funktionieren grundlegende Prozesse in Zellen? Dieser Frage gehen Wissenschaftler im Sonderforschungsbereich 1027 „Physikalische Modellierung von Nichtgleichgewichts-Prozessen in biologischen Systemen” an der Uni des Saarlandes nach. Die Physiker, Mediziner, Biologen und Bioinformatiker untersuchen zum Beispiel grundlegende physikalische Mechanismen von Zellbewegungen oder die Anhaftung von Bakterien an Oberflächen. Aus den Erkenntnissen über die Zell-„Mechanik“ möchten die Forscher Grundprinzipien zellulärer Prozesse ableiten. Start des SFB 1027 war am 1. Januar 2013. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert den SFB über vier Jahre mit 7,6 Millionen Euro. Sprecher des SFB ist Professor Heiko Rieger. Der theoretische Physiker von der Universität des Saarlandes ist einer von neun Physikern der Saar-Uni, die zusammen mit 15 Medizinern, Biologen und Bioinformatikern diesen Fragestellungen nachgehen. Die Wissenschaftler aus forschen in 17 Teilprojekten.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jens Rettig (Sprecher SFB 894)
Tel.: (06841) 16-26485
E-Mail: jrettig@uks.eu

Prof. Dr. Heiko Rieger (Sprecher SFB 1027)
Tel.: (0681) 302-3969
E-Mail: h.rieger@mx.uni-saarland.de

Weitere Informationen:

http://sfb894.uni-saarland.de/start/
http://idw-online.de/de/news508219
http://idw-online.de/de/news397672
http://www.uni-saarland.de/aktuelles/presse/campus-magazin/2011/august-ausgabe/a...


Thorsten Mohr | Universität des Saarlandes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt
20.09.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle
20.09.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik