Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltkongress WCPRM 2010 - Präventive und Regenerative Medizin am Scheideweg

18.06.2010
  • Neue Verfahren aus der Stammzellforschung vor klinischer Anwendung
  • Ein öffentliches Forum soll über den aktuellen Forschungs- und
    Entwicklungsstand informieren und zukünftige therapeutische Perspektiven
    aufzeigen
  • 5. bis 7. Oktober, Convention Center, Messegelände Hannover

Der fünfte "Weltkongress Präventive und regenerative Medizin" vom 5. bis 7. Oktober 2010 auf dem Messegelände Hannover stellt die neuesten Entwicklungen in der präventiven und regenerativen Medizin in den Mittepunkt. International führende Wissenschaftler und Mediziner präsentieren ihre aktuellen Ergebnisse in diesen Bereichen, die als die Zukunft der Medizin gelten. Viel versprechende Forschungsergebnisse stehen unmittelbar vor der Einführung in die klinische Praxis.

Professor Augustinus Bader, Initiator des Weltkongresses erläutert: "Grundlage der heute mit realen klinischen Anwendungsperspektiven versehenen Bereiche der regenerativen Medizin ist die autologe Stammzelltechnologie. Diese steht an einem wichtigen Scheideweg. Wenn es bisher noch üblich ist, Zellkulturen über Wochen im Labor zu generieren, wird dies jetzt nicht mehr notwendig sein. Eine Reihe von Implantaten kann bereits patientenspezifisch, intraoperativ hergestellt werden." Dies ist eine völlig neue Situation und hat logistische, zellbiologische und therapeutische Vorteile für den Patienten und den behandelnden Arzt. Momentan wird dies in präklinischen Modellen und in ersten klinischen Studien überprüft. Entsprechende Arbeiten werden im Kongress dem Fachpublikum vorgestellt werden.

Diese und andere Neuerungen für eine Bandbreite chirurgischer Fächer werden in wissenschaftlichen Fachvorträgen und in einem Ärzteforum präsentiert. Erstmals wird auch ein öffentliches Forum unter dem Titel "Stammzelltherapie für Jedermann" organisiert. Ziel ist es, die Patienten allgemeinverständlich über heute schon mögliche Anwendungsbereiche, zum Beispiel in der Diabetologie (chronische Wunden) zu informieren.

Die präventiven Ansätze im Bereich der Pharmakologie des Diabetes und koronarer Herzerkrankungen werden ebenfalls aufgezeigt und diskutiert. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf einer wissenschaftlichen Erklärung des Zusammenhangs möglicher regenerativer Verfahren im Bereich der präventiven Medizin.

Der Weltkongress wird von der World Federation und dem World Virtual Institute of Preventive & Regenerative Medicine (PYRAMED) organisiert. Die Veranstaltung wird parallel zur BIOTECHNICA, Europas Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences, durchgeführt.

Weitere Informationen zum 5. Weltkongress finden Sie unter www.regmed.org

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Regenerative Therapien Scheideweg WCPRM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie