Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Welt ohne Quarzglas? – Die Zukunft der Telekommunikation

05.09.2012
Einladung zum Heraeus Technologieforum für Journalisten am 10. Oktober in Bitterfeld

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus lädt am 10. Oktober 2012 zu einem Technologieforum für Journalisten zum Thema „Eine Welt ohne Quarzglas? – Die Zukunft der Telekommunikation!“ nach Bitterfeld ein.


Heraeus Quarzglas Lichtleitfaser
Quelle: Heraeus


Heraeus Standort Bitterfeld
Quelle: Heraeus

Experten von Heraeus, NetCologne und OFS Fitel Deutschland geben einen Einblick in die Zukunft und Entwicklung der Glasfasertechnologie und -netze in Deutschland - vom Rohmaterial bis zum Hausanschluss. Besichtigungen der Produktion von synthetischen Quarzglaszylindern in Bitterfeld, die ein wichtiges Vorprodukt der späteren Glasfaser sind, zeigen die faszinierende Welt eines der reinsten Werkstoffe unserer Zeit.

Das Programm des Technologieforums kann dem Anhang entnommen werden. Interessierte Journalisten und Redaktionen können sich mit dem Antwortbogen bis zum 2. Oktober 2012 per Fax (06181-35 4242) oder E-Mail (joerg.wetterau@heraeus.com) anmelden.

Ohne Quarzglas kein Internet

Ob Mikrochip-Herstellung, Präzisionsoptik oder Lasertechnik – wenn es um anspruchsvolle technische Anwendungen geht, führt kein Weg an Quarzglas vorbei. Ohne Quarzglas gäbe es kein Internet - haarfeine Lichtleitfasern transportieren riesige Datenmengen schnell und sicher über Kontinente und Ozeane. Heraeus produziert synthetische Quarzglaszylinder, die zur Herstellung von bislang über 300 Millionen Kilometer Glasfasern für die Telekommunikation beitrugen. Produziert werden die Quarzglasprodukte u. a. im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt. Heraeus ist einer der Pioniere bei der Herstellung und Anwendung des Hightech-Materials – der Geschäftsbereich Quarzglas feiert in diesem Jahre 100-jähriges Jubiläum.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer über 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,8 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 21,3 Mrd. € sowie weltweit über 13.300 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
T +49 (0) 6181.35-5706
F +49(0) 6181.35-4242
joerg.wetterau@heraeus.com
A n h a n g :
Heraeus Technologieforum für Journalisten am
10.10.2012 in Bitterfeld - Einladung
„Eine Welt ohne Quarzglas? –
Die Zukunft der Telekommunikation!“
Ohne Quarzglas kein Internet!
Das hochreine Material gilt als Schlüssel zum Informationszeitalter. Haarfeine Lichtleitfasern transportieren riesige Datenmengen schnell und sicher über Kontinente und Ozeane. Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus produziert synthetische Quarzglasrohre und -zylinder, die zur Herstellung von

bislang über 300 Millionen Kilometer Glasfasern für die Telekommunikationsindustrie beitrugen.

Produziert werden die Quarzglasprodukte u. a. in Bitterfeld in Sachsen-Anhalt. Vor über 20 Jahren startete Heraeus im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen die Massenproduktion von Hohlzylindern. Aus drei Meter langen Vorformen werden bis zu 7000 Kilometer Glasfaser am Stück gezogen. Heraeus ist einer der Pioniere bei der Herstellung und Anwendung des Hightech-Materials – der Geschäftsbereich Quarzglas feiert in diesem Jahre 100-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund lädt Heraeus am 10. Oktober 2012 zu einem Technologieforum zum Thema „Eine Welt

ohne Quarzglas? – Die Zukunft der Telekommunikation“ nach Bitterfeld ein.

Mit Experten von Heraeus, NetCologne und OFS Fitel Deutschland wird der
gesamte Technologiebereich vom Rohmaterial bis zum Hausanschluss abgedeckt. Die Experten geben Ihnen in kurzen Impulsen und einer moderierten Podiumsdiskussion einen Einblick in die Zukunft und Entwicklung der Glasfasertechnologie und -netze in Deutschland. Besichtigungen der Produktion von synthetischen Quarzglaszylindern ermöglichen Ihnen Einblicke in die faszinierende Welt eines der reinsten und faszinierendsten Werkstoffe unserer Zeit. Ob Mikrochip-Herstellung, Datenübertragung im Internet, Präzisionsoptik oder Lasertechnik – wenn es um anspruchsvolle technische Anwendungen geht, führt kein Weg an Quarzglas vorbei.
Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen
mit einer über 160-jährigen Tradition. Die Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien
und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Die NetCologne GmbH versorgt als regionaler Netzbetreiber den Wirtschaftsraum Köln/Bonn mit zukunftssicherer Kommunikationstechnologie. Technische

Grundlage bildet das eigene flächendeckende Glasfasernetz, das als eines der modernsten Europas gilt. OFS Fitel ist einer der führenden Glasfaser- und Glasfaserkabelhersteller weltweit mit einer Geschichte, die zu den Anfängen der Glasfaserherstellung zurück reicht. Die deutsche Tochter von OFS betreibt einen Produktionsstandort in Augsburg, an dem Glasfaserkabel für den europäischen Markt hergestellt werden.

Wir würden uns freuen, Sie zum Heraeus Technologieforum in Bitterfeld begrüßen zu dürfen. Bitte teilen Sie uns auf dem Antwortbogen bis zum 02. Oktober 2012 per Fax oder E-Mail mit, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten und ob Sie eine Übernachtung wünschen.

*****

Heraeus Technologieforum für Journalisten
„Eine Welt ohne Quarzglas? – Die Zukunft der Telekommunikation“
Bitte beachten Sie, dass die Zahl der Teilnehmer auf 30 begrenzt ist!
□ Ja, ich nehme am Technologieforum am 10.10.2012 für Journalisten teil
□ Ich reise am Vorabend an.
□ Bitte reservieren Sie für mich ein Hotelzimmer (Zimmerkontingent im Pentahotel/Leipzig steht zur Verfügung)

□ Ich nehme am Abendessen am 09.10.2012 in Leipzig teil

□ Ich wünsche ein Expertengespräch mit:
____________________________________________________
____________________________________________________
□ Nein, ich kann leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen
Name: _____________________________________________
Redaktion: _____________________________________________
Anschrift: _____________________________________________
_____________________________________________
*****
Heraeus Technologieforum für Journalisten
„Eine Welt ohne Quarzglas? –
Die Zukunft der Telekommunikation“
Agenda:
10:00 – 10:30 Uhr:
Eintreffen / Come-Together
10:30 – 10:40 Uhr:
Begrüßung
10:40 – 11:25 Uhr:
Impulse von Heraeus, NetCologne und OFS Fitel
Deutschland zu „Quarzglas made in Bitterfeld“ und
Anforderungen ans Internet von morgen
11:30 – 12:30 Uhr:
Podiumsdiskussion mit Experten von Heraeus,
NetCologne und OFS Fitel Deutschland
12:35 – 13:25 Uhr:
Mittagessen
13:30 – 15:30 Uhr:
Besichtigungen Quarzglas-Produktion bei Heraeus
15:30 – 16:00 Uhr:
Ausklang
Programm
Wann? Mittwoch, 10.10.12 von 10:00–16:00 Uhr
Wo? Heraeus Quarzglas Werk Bitterfeld
Ortsteil Greppin
Heraeusstraße
06803 Bitterfeld-Wolfen
Veranstaltungsteilnehmer:
• Dr. Frank Heinricht
Vorsitzender der Geschäftsführung der
Heraeus Holding
• Heinz Fabian und Wolfgang Stang
Geschäftsführung Heraeus Quarzglas
• Horst Schmitz
Bereichsleiter Technik NetCologne
• Reinhard Schmidt
Geschäftsführer OFS Fitel Deutschland
• Christian Nasarow
Standortleiter Bitterfeld Heraeus Quarzglas
• Dr. Jan Vydra
Leiter Division Fiber Heraeus Quarzglas
Moderation: Christian Preiser
Forum Technikjournalismus
Kontakt und Rückantwort
Heraeus Holding
Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Fax: 06181 / 35 4242
Tel.: 06181 / 35 5706
E-Mail: joerg.wetterau@heraeus.com
Rückantwort bitte bis 02.10.2012 an Dr. Jörg Wetterau!

Michelle Weinel | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Immunsystem in Extremsituationen
19.10.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

nachricht Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm
19.10.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise