Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserstofftechnologie – Fahrt in die Zukunft?

12.05.2014

„Sustainable Hydrogen and Fuels – Status and Perspectives“ so der Titel eines internationalen Symposiums, das vom 14. - 16. Mai 2014 in Rostock stattfindet.

Im Mittelpunkt dieser dreitägigen Veranstaltung stehen die Wasserstofftechnologie und die Solarenergiespeicherung. Forschergruppen aus Deutschland treffen renommierte Wissenschaftskollegen aus Australien, Kanada, Japan, Schweden, Spanien und der Schweiz.


Wasserstoffentwicklung im Reaktionsgefäß

LIKAT Rostock

Der globale Energieverbrauch wird sich bis 2050 voraussichtlich verdoppeln, da ein Bevölkerungszuwachs von 7 auf 9 Milliarden Menschen erwartet wird. Derzeit werden über 85 % des weltweiten primären Energieverbrauchs durch fossile Brennstoffe (81 %) und Uranmaterialien (5.9 %) zur Verfügung gestellt.

Nach heutigen Schätzungen werden diese Ressourcen ohne einen Technologiewandel bis 2050 stark verknappen bzw. erschöpft sein. Daher stellt die Bereitstellung von Energie – ausreichend, sicher und umweltverträglich – eine der größten Herausforderungen der Zukunft dar. Wasserstofftechnologie und Solarenergiespeicherung können hierbei eine zentrale Rolle einnehmen.

Großes Potential, Solar-Energie nutzbar zu machen, besitzt die direkte photokatalytische Wasserspaltung zu Wasserstoff und Sauerstoff, ein Schwerpunktthema des Rostocker Symposiums, das sich mit Katalyse und Photochemie im Bereich der Energietechnologien beschäftigt.

International führende Forschergruppen beispielsweise aus Monash in Australien, aus Tokio in Japan, aus Stockholm in Schweden und Tarragona in Spanien stellen vom 14. – 16. Mai 2014 im Rostocker Penta Hotel Ihre Ergebnisse auf den Gebieten der photokatalytischen Wasserspaltung und der Photoelektrolyse vor.

Wissenschaftler aus Lausanne in der Schweiz und aus Ottawa in Kanada berichten von Ergebnissen auf dem Gebiet der Wasserstofferzeugung und –speicherung. Insgesamt knapp 30 Vorträge und zwei Postersitzungen werden die Grundlage für fruchtbare Diskussionen sein und zu neuen, innovativen Lösungsansätzen animieren.

Ziel des Rostocker Symposiums ist es gangbare und erfolgversprechende Wege aufzuzeigen, um mögliche künftige Energieträger - wie den Wasserstoff – beispielsweise durch Nutzung von Sonnenlicht als Energiequelle herzustellen.

Weitere Informationen:

Dr. Barbara Heller barbara.heller@catalysis.de
0381 1281 146 oder 0162 177 5013

Dr. Barbara Heller | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.catalysis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Was leisten Meeresschutzgebiete für Korallenriffe?

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen

20.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics