Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Veterinärmedizin beteiligt sich an der Weltkonferenz für Regenerative Medizin

24.04.2009
Das Veterinary Stem Cell Consortium organisiert sein 1.internationales Treffen im Rahmen der Weltkonferenz für Regenerative Medizin vom 29.-30. Oktober 2009

Human- und Veterinärmedizin teilen eine Reihe gemeinsamer Forschungsinteressen. Insbesondere in dem sich schnell entwickelnden Feld der regenerativen Medizin ist die Symbiose offensichtlich und wichtig.

Aus diesem Grund organisiert das neu gegründete internationale Veterinary Stem Cell Consortium (VSCC) sein erstes internationales Treffen. Es findet am 29. und 30. Oktober 2009 in Leipzig statt und trägt den Titel "Stammzelltherapien - Schritte zur klinischen Anwendung".

Führende Wissenschaftler aus der regenerativen Veterinärmedizin haben bereits zugesagt, unter ihnen Forscher aus den USA, Großbritannien, Italien und den Niederlanden. Etwa 200 Veterinärmediziner werden zu der vielversprechenden Veranstaltung erwartet.

Das Treffen des VSCC ist eingebettet in die Weltkonferenz für Regenerative Medizin (WRM). Diese einzigartige Verbindung von Human- und Veterinärmedizin bietet den Teilnehmern beider Fachgebiete eine perfekte Möglichkeit, sich einen

umfassenden, fächerübergreifenden Überblick über die Fortschritte in der regenerativen Medizin zu verschaffen. "Wir sind überzeugt, dass das VSCC großes wissenschaftliches Potenzial hat und perfekt auf die Anforderungen der Human- und Veterinärmedizin ausgerichtet ist. Wir hoffen, dass sich dieses Potenzial auf der 1. Internationalen Konferenz für Veterinärmedizinische Stammzellforschung noch erweitern kann", sagt Walter Brehm, Mitglied des VSCC und Professor an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig.

Die Einreichung von Abstracts sowohl für das VSCC-Meeting als auch die WRM ist noch bis zum 15. Juli 2009 auf http://www.wcrm-leipzig.com möglich. Für weitere Informationen zum VSCC Treffen und zur WRM besuchen Sie die Website http://www.wcrm-leipzig.com.

Kontakt:
Christina Kühn
Telefon +49 (0) 341 / 355 36-9322
Fax +49 (0) 341 / 355 36-8 9300
press@wcrm-leipzig.com
Veranstaltungsbüro
event lab.
Talstraße 30
04103 Leipzig
Telefon +49 (0) 341 / 401 19 36
Fax +49 (0) 341 / 479 17 80
info@wcrm-leipzig.com

Manuela Lißina-Krause | idw
Weitere Informationen:
http://www.wcrm-leipzig.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik