Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf – eine Herausforderung für Arbeitswelt und Gesellschaft

11.11.2010
Englischsprachige Konferenz an der Mannheim Business School beleuchtet am 3. Dezember 2010 das Zukunftsthema aus unterschiedlichen Perspektiven / Namhafte Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft

Laut zahlreicher Studien ist für hoch qualifizierte Arbeitnehmer die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu einem entscheidenden Kriterium bei der Arbeitgeberwahl geworden. Wie reagieren Unternehmen, Politik und auch Bildungsinstitutionen auf diese Herausforderung?

Diese Frage steht im Zentrum einer öffentlichen englischsprachigen Konferenz, die am 3. Dezember 2010 ab 15.30 Uhr die Mannheim Business School, das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung an der Universität Mannheim, gemeinsam mit dem Personalberatungsunternehmen Srita Heide International und dem European Professional Women’s Network anbietet. Zum Thema „Aligning Professional and Family Life - Perspectives from Politics, Industry and Education” diskutieren namhafte Experten aus unterschiedlichen Bereichen den Status Quo und neue Ansätze.

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist fraglos eines der Zukunftsthemen der Arbeitswelt und in der Praxis vielfach noch nicht optimal gelöst“, betont Mit-Organisatorin Srita Heide. Die Unternehmerin und Präsidentin des European Professional Women’s Network ist Absolventin des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA. „Da das Thema sehr viele gesellschaftliche Bereiche betrifft, haben wir uns bewusst dafür entschieden, es aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, um einen möglichst breiten Einblick in Problemfelder und Lösungen zu geben. Diese sollen dann zum Abschluss der Veranstaltung in einer Podiumsdiskussion zusammengeführt werden“, so Heide.

Referenten sind unter anderem:
· Petra Mackroth, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
· Professor Stefan Groeschl, Co-Lehrstuhlinhaber für Diversity & Leadership, ESSEC Business School, Paris
· Ursula Schwarzenbart, Global Diversity Officer & Performance und Potential Mangement Daimler AG

· Michelle Grundmann, Managing Director Deutschland, BNY Mellon

Die Teilnehmergebühr für die vierstündige Veranstaltung beträgt 55 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist bis zum 28. November 2010 bei der Mannheim Business School (Telefon 0621/181-3773; E-Mail: gabersek@mba-mannheim.com) möglich.

Kurzprofil Mannheim Business School:
Die Mannheim Business School ist das organisatorische Dach für Management-Weiterbildung an der Universität Mannheim und gilt als bester deutscher Anbieter sowie als eine der führenden Institutionen ihrer Art in Europa. Sie ist als einzige deutsche Institution bei den drei weltweit bedeutendsten Vereinigungen wirtschaftswissenschaftlicher Bildungseinrichtungen (AACSB International, EQUIS und AMBA) akkreditiert. Gerade einmal ein Prozent der Business Schools weltweit besitzen diese so genannte „Triple Crown“.

Die Mannheim Business School bietet ein Vollzeit-MBA-Programm (Mannheim MBA) für Young Professionals mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung nach einem akademischen Erstabschluss, zwei Executive-MBA-Programme mit renommierten ausländischen Partnerhochschulen (ESSEC & MANNHEIM Executive MBA, MANNHEIM & TONGJI Executive MBA) für Fach- und Führungskräfte mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, den Executive Master of Accounting & Taxation für den Führungsnachwuchs in Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung sowie mehrtägige Kurse zu ausgewählten Management-Themen (Open-Enrollment-Programme) und maßgeschneiderte Weiterbildungslösungen für Unternehmen (Customized Programs) an.

In den wichtigsten internationalen Ranglisten ist Mannheim bereits zu einer festen Größe geworden: The Economist führt die Mannheim Business School als erste und einzige deutsche Institution in seinem MBA-Ranking 2010 auf Rang 26. Der ESSEC & MANNHEIM Executive MBA, ein Programm für Führungskräfte aller Fachrichtungen mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung, belegte im Oktober 2010 im weltweiten Ranking der Financial Times Rang 32 sowie Top-Ten-Platzierungen in den Kategorien „Karrierefortschritt ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer“ und „Internationalität“. In den Ranglisten der latein­amerika­nischen Wirtschaftsmagazine „América Economía“ und „Expansíon“ nimmt Mannheim ebenfalls einen Platz unter den weltweiten „Top 35“ ein.

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.mannheim-business-school.com
http://www.essec-mannheim.com
http://www.heide-international.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau