Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tumorzentrum Jena macht Bestandsaufnahme zum Nationalen Krebsplan

27.03.2009
Tumordokumentare, Epidemiologen und klinische Forscher tagen vom 1. bis 3. April in Jena

Das Tumorzentrum am Universitätsklinikum Jena ist in der nächsten Woche Gastgeber der 18. Informationstagung Tumordokumentation. Vom 1. bis zum 3. April treffen sich 250 Epidemiologen, medizinische Dokumentare, Statistiker und klinisch forschende Ärzte aus ganz Deutschland.

Im Mittelpunkt der Fachtagung, die vom Institut für Medizinische Informatik der Universität Gießen, dem Jenaer Universitätstumorzentrum und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland organisiert wird, steht der im letzten Jahr vorgestellte Nationale Krebsplan. Dieser Plan sieht Maßnahmen zur Umsetzung der Behandlungsrichtlinien vor, die die Krebsgesellschaft und medizinische Fachgesellschaften entwickelt haben.

"Wir wollen diskutieren, wie diese Maßnahmen wirksam werden können", beschreibt PD Dr. Annelore Altendorf-Hofmann, die Leiterin des Jenaer Tumorzentrums, einen Schwerpunkt der Tagung. "Unser Ziel ist die flächendeckende Darstellung der Behandlungsqualität bei Krebs in Deutschland." Dabei werden in einigen Bereichen, wie der Früherkennung oder der psychosozialen Betreuung der Patienten, noch deutliche Defizite verzeichnet werden, ist sie sich sicher.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entlastung der Ärzte durch die Vernetzung von medizinischen Datenbanken. "Oft müssen in Krankenhausinformationssysteme, für externe Qualitätssicherung und Tumorregistrierung ähnliche oder gleiche Daten eingepflegt werden", so Altendorf-Hofmann, "wenn Ärzte und Pflegende weniger Zeit für Dokumentationsarbeit aufwenden müssen, profitieren letztlich die Patienten."

Das Jenaer Universitätstumorzentrum besteht seit 1991, es ist eines von 40 Tumorzentren in Deutschland. In ihm arbeiten onkologisch tätige Ärzte des Universitätsklinikums Jena und regionaler onkologischer Einrichtungen zusammen. Die Einrichtung führt das regionale Krebsregister und organisiert Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte, es vermittelt aber auch ärztlichen Rat, psychologische und soziale Beratung an Patienten und Angehörige. "Dass unser Zentrum als Gastgeber für die Fachtagung ausgewählt wurde, ist eine Anerkennung für die hier geleistete Arbeit", sagt Prof. Dr. Klaus Höffken, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums und selbst Onkologe. Derzeit werden im Jenaer Universitätstumorzentrum 15.000 Patienten vor, während und nach der Krebsbehandlung betreut.

Terminhinweis:
18. Informationstagung Tumordokumentation der klinischen und epidemiologischen Krebsregister
1.-3. April
Best Western Hotel, Jena, Rudolstädter Straße 82
Kontakt:
PD Dr. Annelore Altendorf-Hofmann
Universitätstumorzentrum, Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 / 933114
E-Mail: tumorzentrum[at]med.uni-jena.de

Uta von der Gönna | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten