Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TU München auf dem Jahrestreffen der AAAS in Chicago

29.01.2014
TUM auf dem Jahrestreffen der AAAS vom 13. bis 17. Februar 2014 in Chicago:
Neue Wege in der Pflanzenforschung, intelligenter Einsatz von Nanotechnologien für die Energiewende

Die Jahreskonferenz der AAAS (American Association for the Advancement of Science, http://meetings.aaas.org) steht unter dem Motto „Meeting Global Challenges: Discovery and Innovation“.

Gemeinsam mit internationalen Partnern veranstaltet die Technische Universität München dort zwei Symposien, in denen sich Journalisten über neue Forschungsansätze zu wichtigen Zukunftsfragen informieren können: Wie kann die Ernährung Menschheit gesichert werden? Und: Wie lässt sich die Effizienz erneuerbarer Energiequellen weiter verbessern?

Lebensmittel, Futter, Kraftstoff: Welche Chancen birgt das Maisgenom?

Das erste Symposium beschäftigt sich mit der wichtigsten Kulturpflanze der Welt: Mais ist nicht nur Futter- und Lebensmittel, sondern auch begehrtes Rohmaterial für Biotreibstoffe. Allerdings werden die heutigen Erträge nicht ausreichen, um die wachsende Erdbevölkerung zu ernähren: Weltweit werden die Anbauflächen weniger, zugleich sorgen immer häufigere Wetterextreme für Ernteausfälle. Wissenschaftler erforschen, wie sich widerstandsfähige, besonders ertragreiche und nährstoffoptimierte Maispflanzen züchten lassen – und machen sich dafür die Vielfalt des Mais-Genoms zunutze.

Securing Food, Feed, and Fuel Via Natural Diversity: Spotlight on the Maize Genome
14. Februar 2014, 8:00-9:30
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Session7144.html
Sprecher:
Chris-Carolin Schön, Technische Universität München
Predicting Complex Phenotypes for Genome-Enabled Crop and Livestock Breeding http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper11385.html
Joachim Messing, Rutgers University
Divergent Gene Amplification Based on Whole-Genome Sequences http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper11388.html
Edward S. Buckler, U.S. Department of Agriculture
Identifying DNA Variants That Control Maize Domestication, Adaptation and Nutrition http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper11389.html

Nanotechnologien für erneuerbare Energien

Manchmal muss man klein denken, um große Probleme auf kreative Weise zu lösen: Das zweite Symposium untersucht, wie Nanotechnologien die Wertschöpfung erneuerbarer Energien steigern, vor allem im Bereich der Photovoltaik. Konkret können Solarzellen mit Nanostrukturen mehr Licht einfangen; andere Ansätze zeigen, dass sich die Effizienz bei der Energieumwandlung deutlich verbessern lässt. Weitere Chancen liegen in der Fertigung: Hier weisen neue Verfahren wie Nano-Imprinting oder die Herstellung sprühbarer organischer Halbleiter den Weg zu einer effizienten, kostengünstigen Produktion elektronischer Bauteile und Schaltkreise für Solarpanels.

Nanoelectronics for Renewable Energy: How Nanoscale Innovations Address Global Needs
16. Februar 2014, 13:30-16:30
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Session6986.htmlSunday,
Sprecher:
Paolo Lugli, Technische Universität München
Organic Electronics: Toward Large-Area High-Efficiency Printed Solar Cells
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper10925.html
Stephen Goodnick, Arizona State University
Pathways to Next-Generation Photovoltaics
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper10923.html
Stephen Chou, Princeton University
Large-Area Nanoimprinting for Energy Harvesting Applications
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper10924.html
Anna Fontcuberta i Morral, École polytechnique fédérale de Lausanne
Nanowires Have the Power to Revolutionize Solar Energy
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper10926.html
Wolfgang Porod, University of Notre Dame
Nanoantenna Thermocouples for Energy Harvesting
http://aaas.confex.com/aaas/2014/webprogram/Paper10929.html

Dr. Ulrich Marsch | Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://meetings.aaas.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie