Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tropische Vögel in Dresden - 33. Tagung der Gesellschaft für Tropenornithologie

05.09.2012
Morgen beginnt die 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenornithologie in Zusammenarbeit mit den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen und dem Zoo Dresden.
Die dreitägige Konferenz bietet ein vielfältiges Vortragsprogramm rund um das Thema „Vögel der Tropen“. Ein Höhepunkt ist dabei der öffentliche Filmvortrag „Segler im Land der Wasserfälle – Brasilianische Impressionen heute und gestern“ am Freitagabend.

Aras, Paradiesvögel und Kolibris – diese und weitere meist buntgefiederte Tropenbewohner stehen im Mittelpunkt der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Tropenornithologie vom 06.09. bis zum 09.09.2012 in Dresden. Das umfangreiche Vortragsprogramm findet im Tagungsraum des Dresdener Zoos statt und deckt eine breit gefächerte Themenauswahl aus Forschung, Vogelzucht und Vogelhaltung, Freilandbiologie sowie Museumsornithologie ab.
Dabei reicht die Vortragspalette von fruchtfressenden Vögeln in Peru über die Populationsentwicklung des Nandus in Mecklenburg-Vorpommern bis hin zur Handaufzucht von Meerespelikanen.

Auch das Rahmenprogramm bietet in diesem Jahr viel Reizvolles: Eine Vorexkursion am Donnerstagnachmittag führt in die Moritzburger Teichlandschaft, Brut- und Rastgebiet für viele europäische Vogelarten in unmittelbarer Nachbarschaft Dresdens.

Papagei Ara macao - ein typischer Bewohner der Tropen ist ebenfalls auf dem Hoflößnitzer Deckengemälde abgebildet. © Senckenberg


Flamingokolonie im Dresdner Zoo.
© Senckenberg

Am Freitagnachmittag können die Tagungsbesucher an einer Führung in das Weingutmuseum Hoflößnitz teilnehmen. Die dort zu bestaunende Kassettendecke aus dem 17. Jahrhundert zeigt Original-Gemälde des niederländischen Malers Albert Eckhout von über 80 verschiedenen brasilianischen Vogelarten.

Einige dieser Vögel werden sicher auch wieder im öffentlichen Filmvortrag des Ehepaars Carlos und Ingrid Struwe am Freitagabend um 20:00 Uhr: zu sehen sein. Unter dem Titel „Segler im Land der Wasserfälle – Brasilianische Impressionen heute und gestern“ zeigen die beiden Ornithologen beeindruckende Vogelporträts aus dem Freiland.

Am Sonntagnachmittag besteht nach Abschluss des offiziellen Programmteils die Möglichkeit, an einer Führung durch die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen teilzunehmen. In der dortigen ornithologischen Sammlung existieren etwa 91.000 Vogelobjekte in Form von Bälgen, Habituspräparaten, Skeletten, Eier und Nestern sowie Federmontagen. Besondere Kostbarkeiten stellen zahlreiche ausgestorbene Vogelarten dar, darunter Skelettmaterial verschiedener Moas, mehrere Riesenalke und Lappenhopfe, Wandertauben und Carolina-Sittiche.

Die im Jahr 1981 gegründete Gesellschaft für Tropenornithologie (GTO) ist ein Zusammenschluss von Personen, die sich mit der Erforschung, der Beobachtung, sowie Haltung und Erhaltung tropischer und subtropischer Vögel befassen. Die GTO unterstützt Forschungsvorhaben und Projekte des Natur- und Artenschutzes vor allem der bedrohten Vogelwelt in den Tropen und pflegt gute Kontakte zu Wissenschaftlern und ornithologischen Stationen vor Ort.
Kontakt
Martin Päckert
Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
Sektion Ornithologie
Tel.: 0351 795841 4344
martin.paeckert@senckenberg.de

Birgit Walker
Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden
Tel.: 0351 795841 4326
birgit.walker@senckenberg.de

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt.

Judith Jördens | Senckenberg
Weitere Informationen:
http://www.senckenberg.de
http://www.tropenornithologie.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik