Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf Torjagd in Südafrika – WM-Stadien „made of textiles“

24.06.2010
  • Bauen mit Textil: ästhetisch, energieeffizient und nachhaltig
  • Neuartige Textilien für innovative Architekturen und energetische Sanierung
  • Top-Experten auf dem ersten Kooperationsforum am 8. Juli 2010 in Miesbach

Die besten Nationalmannschaften treten in Südafrika an, um den Fußballweltmeistertitel 2010 zu holen. Gespielt wird in modernen, spektakulären Stadien, u. a. gefertigt mit Textilbeton und gestaltet mit textilen Membranen. Textiles Bauen rückt damit noch mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Architekten, Bauträger und –ingenieure fragen textile Baumaterialien aufgrund ihrer positiven Eigenschaften auch zunehmend für andere Bauprojekte nach. Denn sie überzeugen technisch und ästhetisch, bieten aber auch ökologische Vorteile: Textilbeton mit guten mechanischen Eigenschaften hinsichtlich Korrosion, Tragverhalten und Dauerhaftigkeit für Leichtbau und neue Formgebungen; Membrane mit neuartigen Freiräumen für anmutende Konstruktionen und die Integration technischer Elemente wie Beleuchtung oder Heizung; Composite-Materialien für organisch geformte Bauteile und innovatives Design.

Dabei weisen textile Materialien nicht nur im Neubau sondern auch in der Bestandssanierung großes Anwendungspotenzial auf.

Das Kooperationsforum „Textilien für Bau und Architektur“ am 8. Juli 2010 in Miesbach zeigt entsprechend neueste Entwicklungen und Trends in textiler Architektur, Textilbewehrung und Composite-Materialien. Die Bayern Innovativ GmbH greift diesen Themenschwerpunkte erstmals im Rahmen des internationalen Netzwerks Textile Innovation auf.

Projekte, Erfahrungen und zukünftige Potenziale werden von Top-Experten vorgestellt, u. a. von: Werner Sobek Engineering & Design – ein weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekanntes Architekturbüro und Vorreiter im Klima- und Ressourcenschonenden Bauen, Hightex aus Rimsting – weltweit führendes Unternehmen im Membranbau, beteiligt an Projekten wie dem Soccer City Stadium Johannesburg oder dem Wimbledon Centre Court, RWTH Aachen – mit führend in der Forschung im Bereich Textilbeton, sowie OCV Reinforcement – weltweit führender Hersteller von Glasfaserverstärkungen für Verbundsysteme.

Hinzukommen Top-Experten von Sandler, Frenzelit, Fiber-Tech, Aeronautec, Franken Maxit, Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf und der Technischen Universität Dresden.

Über 130 Teilnehmer aus Deutschland und den angrenzenden Ländern haben sich bereits angemeldet. Es werden rund 160 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft erwartet.

Das Forum mit begleitender Fachausstellung bietet Textilherstellern, Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern eine ideale Plattform, um praxisnahe Informationen zu gewinnen und neue Kontakte aufzubauen.

Am Vortag, dem 7. Juli 2010, kann das Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Holzkirchen im Rahmen des Cluster-Treffs „3D-Textilstrukturen zur Bewehrung" besichtigt werden.

Wir laden Sie als Pressevertreter am Donnerstag, den 8. Juli 2010, herzlich zum Kooperationsforum „Textilien für Bau und Architektur“ in Miesbach ein, insbesondere zum

Pressegespräch um 13.00 Uhr, Raum Chagall 2, Best Western Premier Bayerischer Hof, Miesbach

Am Pressegespräch nehmen teil:

Torsten Aeugle
Leiter Geschäftsbereich Automotive, Frenzelit-Werke GmbH & Co. KG, Bad Bernbeck
Prof. Dr.-Ing. Jan Cremers
Director Technolgy, Hightex GmbH, Rimsting/Hochschule für Technik Stuttgart
Andreas Kaufmann
Geschäftsführer, Fraunhofer-Allianz Bau, Holzkirchen
Klaus Lindner
Hauptgeschäftsführer, Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V., München
Prof. Dr. Dr. E.h. Werner Sobek
WERNER SOBEK Engineering & Design, Stuttgart
Prof. Dr. Josef Nassauer
Geschäftsführer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg
Gerne arrangieren wir auf Wunsch auch individuelle Interviewtermine.
Die Programmübersicht, alle weiteren Informationen zur Veranstaltung und das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.bayern-innovativ.de/textilesbauen2010

Wir würden uns freuen, Sie in Miesbach begrüßen zu können.

Kontakt: Christina Nassauer, cnassauer@bayern-innovativ.de, Tel. 0911-20671-168

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://bayern-innovativ.de/textilesbauen2010/programm
http://bayern-innovativ.de/textilesbauen2010/presse/einladung

Weitere Berichte zu: Composite-Materialien Design Thinking Hightex Textil Textilbeton

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie