Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tauchgänge in die Wissenschaft

21.11.2013
Neues Journalistenkolleg tagt in Bremen

Kürzlich startete die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung das Journalistenkolleg „Tauchgänge in die Wissenschaft“.

Es richtet sich jeweils an 15 nicht auf Wissenschaftsthemen spezialisierte Journalisten, die sich möglichst effektiv zu aktuellen Forschungsthemen fortbilden möchten. Jetzt findet das zweite Kolleg dieser Reihe im Land Bremen statt. Es ist dem Thema „Antworten auf den Klimawandel. Forschung für eine nachhaltige Energieversorgung“ gewidmet. Gastgeber sind das MARUM und das Alfred-Wegener-Institut.

Vom heutigen Donnerstag bis Samstag, 23. November, sind 15 Journalisten zu Gast in Bremen bzw. Bremerhaven. Im Rahmen von Vorträgen, Führungen und Besichtigungen werden ihnen Einblicke in das facettenreiche Wechselspiel zwischen Ozean und Klimageschehen vermittelt. Schließlich ist der Ozean eine zentrale Komponente des Klimasystems bzw. des aktuellen Klimawandels. Meeresströmungen transportieren große Wärmemengen zwischen äquatorialen und höheren Breiten und speichern zudem große Mengen des vom Menschen produzierten Treibhausgases Kohlendioxid.

Auch im Hinblick auf die Energie der Zukunft haben Ozeane und insbesondere die Küstenmeere große Bedeutung: Offshore-Windparks, Bergbau am Meeresboden oder Bioenergie aus Algen sind nur einige Stichworte dafür. Am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven (AWI), am MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen und am Klimahaus Bremerhaven lernen die Teilnehmer der „Tauchgänge in die Wissenschaft“ im Austausch mit renommierten Forschern diese Themen kennen.

Die Robert Bosch Stiftung und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina wollen mit dem Journalistenkolleg "Tauchgänge in die Wissenschaft" dazu beitragen, dass auch zukünftig eine hohe Qualität der Berichterstattung über Wissenschaft gewährleistet wird. Das Kolleg richtet sich an nicht auf Wissenschaft spezialisierte, aber erfahrene Journalisten aller Medien, die sich möglichst effektiv zu wissenschaftlichen Hintergründen fortbilden möchten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Gastgeber des Journalistenkollegs sind“, sagt MARUM-Direktor Prof. Michael Schulz. „Wir sind in der guten Lage, den Kollegtitel „Tauchgänge“ wörtlich nehmen zu können. Am MARUM werden die Medienvertreter über hochmoderne Technologien erfahren, mit denen wir u.a. klimarelevante Themen in der Tiefsee erforschen.“

Interviews / Fotos:
Albert Gerdes
MARUM Public Relations
Tel. +49-421 – 218-65540
Email: agerdes@marum.de
https://twitter.com/marum_de

Albert Gerdes | idw
Weitere Informationen:
http://www.marum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung