Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

STRINGS 2012 Internationale Konferenz zur Stringtheorie in München

22.05.2012
„Strings“ sind - nach der Stringtheorie - die kleinsten Bausteine der Materie. Die wichtigste Konferenz auf diesem Gebiet, die STRINGS, findet dieses Jahr vom 23. bis 28. Juli an der Ludwig-Maximilians-Universität München statt – mit öffentlichen Vorträgen und einem Pressetermin. (strings2012.mpp.mpg.de/press)

Mehrere hundert Stringtheoretiker treffen sich jedes Jahr auf einer internationalen Konferenz: Die "STRINGS 2012" in München wird als Gemeinschaftsprojekt von der Ludwig-Maximilians-Universität München, dem Max-Planck-Institut für Physik, dem Arnold Sommerfeld Center für Theoretische Physik und dem Exzellencluster „Universe“ der Technischen Universität München organisiert.

Wo die Materie andere Saiten aufzieht

In den Lehrbüchern beschreiben Elementarteilchen und physikalische Kräfte die kleinsten Bausteine der Materie und den Aufbau unseres Universums. Nach der Stringtheorie aber kommt diese fundamentale Funktion den „strings" zu, also eindimensionalen schwingenden Saiten. Die Stringtheorie gehört zu den wichtigsten Forschungsgebieten der modernen Theoretischen Physik und stößt auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse.

Seit 1986 treffen sich die Stringtheoretiker einmal jährlich an wechselnden Orten. „Die STRINGS ist zweifellos die wichtigste und größte Konferenz auf diesem Gebiet", sagt Professor Dieter Lüst, der die Organisation der Tagung leitet. „Wir freuen uns, dass wir sie dieses Jahr nach München holen konnten. Auf der Konferenz werden führende Wissenschaftler, wie der Nobelpreisträger und Mitbegründer der Stringtheorie, David Gross, einen Überblick über die neuesten Entwicklungen geben. Es passiert derzeit sehr viel: Die Stringtheorie entwickelt sich immer mehr zu einer interdisziplinären Wissenschaft im Grenzgebiet zwischen Mathematik und Physik, um grundlegende Themen der Physik zu erforschen."

Eine universelle Theorie

Stringtheoretiker beschäftigen sich mit der Vereinigung aller physikalischen Kräfte in einer universellen Theorie - sowie der fünf verschiedenen Stringtheorien, wie es Edward Witten vom Institute for Advanced Study in Princeton vorgeschlagen hat. Seit der Vereinheitlichung der Stringtheorien scheint eine universelle Theorie näher zu sein als je zuvor. Jedoch sagen die Stringtheorien zusätzliche versteckte Raumdimensionen voraus, die wir im Alltag nicht bemerken, sich allerdings im Universum widerspiegeln könnten. Wenn die Stringtheorien die zusätzlichen Dimensionen nicht eindeutig festlegen, wirft dies Fragen nach der möglichen Existenz eines Multiversums auf.

SUSY auf Partnersuche

Physiker wollen mit dem Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am CERN in Genf das Higgsteilchen nachweisen – wie auch die Supersymmetrie (SUSY). Gemäß SUSY hat jedes bisher bekannte Elementarteilchen im Universum ein "Partnerteilchen", das bislang aber noch nicht entdeckt ist. Sollte der Nachweis der supersymmetrischen Teilchen gelingen, könnte dies klären, welche Vorstellung der versteckten Dimensionen unser Universum beschreibt.

Das Universum als Hologramm

Ein weiteres wichtiges und viel diskutiertes Thema ist die Formulierung einer holografischen Beschreibung des Universums. Das holografische Prinzip lässt das dreidimensionale Bild des Hologramms aus einer zweidimensionalen Fläche entstehen. Juan Maldacena nutzte in der Stringtheorie das holografische Prinzip, um die Einsteinsche Theorie der Gravitation mit der Quantenphysik zu verknüpfen. Diese Ideen führten zu tiefen Einsichten über die Natur der Quantengravitation und werden heute weitreichend angewendet, beispielsweise auch in der Festkörperphysik. So können Gravitationslösungen, die schwarze Löcher beschreiben, auch die Eigenschaften von Supraleitern und Metallen bestimmen.

Save the Date – Pressekonferenz und Öffentliche Vorträge Während der Konferenz wird eine Pressekonferenz am Dienstag, 24. Juli 2012 um 13:00 Uhr stattfinden. Eine gesonderte Einladung mit allen Details wird noch ergehen.

Neben den wissenschaftlichen Veranstaltungen werden auch Vorträge für die interessierte Öffentlichkeit angeboten:

Professor Rolf-Dieter Heuer, Generaldirektor der Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN) wird über "Die „Weltmaschine“ LHC am CERN – Einblicke in das frühe Universum" sprechen.

Professor Edward Witten vom IAS Princeton wird in seinem Vortrag „String Theory And The Universe“ die aktuellen Entwicklungen in der Stringtheorie präsentieren. (sz/suwe/am)

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
strings2012.mpp.mpg.de/press
Pressekontakt
Silke Zollinger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Physik, München
Tel.: +49 89 32354-292
E-Mail: silke.zollinger@mpp.mpg.de
Kontakt Vorsitzender Local Organizing Committee Prof. Dr. Dieter Lüst Direktor am Max-Planck-Institut für Physik, München Chair for Mathematical Physics at the LMU
Tel.: +49 89 32354-282
E-Mail: luest@mpp.mpg.de
+++ 30. Juni 2012 Tag der offenen Tür +++ June 30 Open Day +++
Silke Zollinger
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Press and Public Relations Officer Max-Planck-Institut für Physik
(Werner-Heisenberg-Institut)
Zimmer | Room 214
Föhringer Ring 6
80805 München
Tel.: +49 89 323 54 292
Mobil:+49 175 931 61 11
Fax: +49 89 3226 704
silke.zollinger@mpp.mpg.de

Silke Zollinger | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpp.mpg.de/pr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften