Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtgesellschaft 2025 – Gemeinsam statt gegeneinander?!

27.05.2015

Am Montag, den 1. Juni 2015, um 19 Uhr findet eine interaktive Diskussionsrunde in der Aula des Haus der Wissenschaft statt. Braunschweiger Experten diskutieren in einer offenen Runde mit den Bürgern wie sich die Zukunftsstadt Braunschweig fern von Gegensätzen und Abgrenzungen entwickeln kann. Die Veranstaltung wird von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit der Braunschweiger Zeitung und dem Haus der Wissenschaft durchgeführt.

Jung oder Alt, Arm oder Reich, Einheimisch oder Zugezogen – unsere Gesellschaft definiert sich zunehmend über Abgrenzung und Gegensätze. Wie kann es gelingen, dass Seniorenzentren und Kinderspielplätze in der Zukunftsstadt Braunschweig gleichermaßen das Stadtbild prägen? Wie kann verhindert werden, dass Zugezogene unter sich bleiben? Ist eine Abschottung der Reichen in „gated communities“ wirklich zu befürchten?

Die Zukunftsstadt Braunschweig steht vor vielen Herausforderungen. Welche Maßnahmen einer Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und wie es den Braunschweigern gelingen kann, sich gemeinsam zu entwickeln und damit die Zukunftsfähigkeit ihrer Stadt zu stärken diskutiert der Lokalchef der Braunschweiger Zeitung Henning Noske mit folgenden Experten:

Dr. Andrea Hanke
Sozialdezernentin der Stadt Braunschweig

Uta Hirschler
Pröbstin, Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig

Jochen Baumann
Sozialwissenschaftler an der TU Braunschweig

Gerne arrangieren wir bei Interesse Interviews mit den Experten.

Im Rahmen der Fishbowl-Diskussion ist es dem Publikum möglich im Wechsel in der Runde der Experten Platz zu nehmen und sich an der Diskussion zu beteiligen. Auf der Webseite der Veranstaltungsreihe www.wissenschaft-kontrovers.de werden im Anschluss die Ergebnisse der Diskussion zu sehen sein und können kommentiert werden.

Die Fishbowl-Diskussion in Braunschweig wird von Wissenschaft im Dialog in Kooperation mit der Braunschweiger Zeitung und dem Haus der Wissenschaft durchgeführt. Die Veranstaltung ist Teil von „Wissenschaft kontrovers“, einer Veranstaltungsreihe und Online-Plattform von Wissenschaft im Dialog im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Termin:
Stadtgesellschaft 2025 – Gemeinsam statt gegeneinander?!
Wissenschaft kontrovers
Diskussion
Montag, 1. Juni 2015, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft Braunschweig, Aula (3. OG), Pockelsstraße 11
Der Eintritt ist frei

Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog der Wissenschaft mit anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
Öffentliche Versicherung Braunschweig

Für Rückfragen:
Maike Kempf
E-Mail: m.kempf@hausderwissenschaft.org
t: +49 (0) 531 391 4113
www.hausderwissenschaft.org  – Haus der Wissenschaft Braunschweig

Weitere Informationen:

http://www.wissenschaft-kontrovers.de

Maike Kempf | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung