Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprühen im Fokus: Internationale Tagung ILASS 2014 an der Uni Bremen

02.09.2014

Ob Deo, Haarspray, Sprühflasche oder Gartenschlauch: Das Verfahren der Zerstäubung von Flüssigkeiten begegnet uns im Alltag ständig. Meist machen wir uns dabei nicht bewusst, welche komplexen ingenieurwissenschaftlichen Entwicklungen dahinter stecken.

An der Bremer Universität beschäftigen sich in den nächsten Tagen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa, Japan, Israel, Indien, Taiwan sowie Nord- und Süd-Amerika mit der Zerstäubung von Flüssigkeiten und der Auslegung ganzer Sprühsysteme.


Druck-Drall-Zerstäuber der Universität Bremen, wie er etwa bei der Pulverherstellung eingesetzt werden kann.

Grafik: I.Harder / Uni Bremen

Das Verfahren der Zerstäubung spielt nicht nur in unserem Alltag eine große Rolle, sondern wird auch vielseitig in der Industrie eingesetzt.

Drucker, Lackiermaschinen, die Brennstoffeinspritzung in Automotoren und Flugzeug-Turbinen oder die Pulverherstellung mittels Sprühprozessen sind nur ein kleiner Teil seines vielfältigen Anwendungsfelds.

Die „European Conference on Liquid Atomization and Spray Systems”, kurz: ILASS, wird seit 1982 jährlich vom „Institute of Liquid Atomization and Spray Systems ILASS – Europe“ ausgerichtet.

Die ILASS 2014 ist damit die 26te Konferenz in der Tradition des internationalen Austauschs über das breite Forschungsfeld. Neben 135 Vorträgen und 30 Posterbeiträgen konnten die Organisatoren auch drei hochkarätige Experten für sogenannte „plenary lectures“ gewinnen, die jeden der drei Konferenztage mit einem Highlight eröffnen: Professor Nikolaus Adams (TU München), Professor Christian Clasen (KU Leuven, Belgien) und Professor Mark Linne (Chalmers Universität Göteborg, Schweden) werden aus Ihrer Forschung berichten.

„Wir freuen uns sehr, dieses Jahr als Gastgeber der etablierten ILASS zu fungieren und danken schon jetzt allen Kolleginnen und Kollegen, die zu einem spannenden und vielseitigen Konferenzprogramm beitragen werden“, sagt Professor Udo Fritsching aus dem Fachgebiet Mechanische Verfahrenstechnik des Fachbereichs Produktionstechnik der Universität Bremen, der die ILASS 2014 federführend organisiert. Ein Teil der Konferenzbeiträge wird im Journal „Atomization and Spray“ veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Konferenz und ihrem Programm finden sich unter www.ilass2014.org/ 
 

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Produktionstechnik
Prof. Dr.-Ing. habil. Udo Fritsching
Tel.: 0421 218 51230; E-Mail: info@ilass2014.org
oder
Isabell Harder M. A. (Öffentlichkeitsarbeit)
Tel.: 0421-218-51188; E-Mail: harder@iwt-bremen.de

Weitere Informationen:

http://www.ilass2014.org/

Angelika Rockel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung