Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sparsamer Studierenden-Stromer geht in Paris an den Start

29.05.2018

Vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 tritt die studentische Initiative „Fortis Saxonia“ mit ihrem E-Wagen „UrbanSax“ beim Shell Eco-marathon in Frankreich an – Per Instastory live dabei sein

Wie schon in den letzten Jahren nimmt mit „Fortis Saxonia“ auch 2018 ein studentisches Team der Technischen Universität Chemnitz am Shell Eco-marathon Teil. Da die Teilnehmerzahlen strenger limitiert sind als in den Vorjahren, geht es für die Chemnitzer Studierenden diesmal nicht zum Hauptevent nach London, sondern zu einem der sogenannten „Challenger-Events“.


Das mit einer Brennstoffzelle angetriebene Fahrzeug "UrbanSax" des Chemnitzer Teams "Fortis Saxonia" tritt beim Shell Eco-marathon in Frankreich an.

Foto: Fortis Saxonia

Die Challenge findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 in der Nähe von Paris statt. Energieeffizienz ist dabei ganz entscheidend. Denn das Hauptziel beim Shell Eco-marathon ist ein geringer Treibstoff- und Energieverbrauch. Deshalb optimieren die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Wettbewerbsfahrzeuge insbesondere in puncto Leichtbau, Roll- und Luftwiderstand sowie Effizienz des Antriebs.

Fortis Saxonia tritt in diesem Jahr mit einer verbesserten Variante des für den Eco-marathon 2017 neu entwickelten Fahrzeuges „UrbanSAX“ an. Das Vorgängermodell „EcoBee“ nutzt das Team seit der Außerdienststellung zur Präsentation bei öffentlichen Auftritten. Wenige Tage vor der Abfahrt zum Shell Eco-marathon France wurde es dem sächsischen Fahrzeugmuseum Chemnitz e. V. für eine Sonderausstellung anlässlich des Stadtjubiläums „875 Jahre Chemnitz“ übergeben.

Das Team von Fortis Saxonia berichtet auf mehreren Kanälen über den Eco-marathon – darunter auf einer eigenen Facebook-Seite (www.facebook.com/FortisSaxonia), der Homepage des Vereins (www.fortis-saxonia.org) sowie tagesaktuell in einer Instastory im Instagram-Kanal der TU Chemnitz (www.instagram.com/tuchemnitz; eigener Account bei Instagram erforderlich).

Noch einige Hürden bis zum Start am 30. Mai 2018

In den letzten Tagen vor dem Wettbewerb herrschte rege Betriebsamkeit in der Werkstatt von „Fortis Saxonia“ auf dem Chemnitzer Sonnenberg. Bis zum 28. Mai musste sowohl das Wettbewerbsfahrzeug zusammengebaut als auch alles für den Transport nach Paris verpackt und vorbereitet sein.

In der Nacht zu Dienstag, 29. Mai 2018, machten sich die elf Teammitglieder dann mit ihrem Fahrzeug sowie Werkzeug und Messtechnik auf den Weg nach Frankreich. Bevor am 30. Mai die offiziellen Wertungsläufe beginnen, müssen alle Teams in Paris noch einige Hürden überwinden. So muss jedes Fahrzeug eine Reihe von Sicherheits- und Funktionstests bestehen, bevor es für die Rennstrecke freigegeben wird.

Das Chemnitzer Team tritt mit einem rein für den Wettbewerb ausgelegten „Urban Concept Car“ an: „Diese Wettkampfklasse zielt darauf ab, dass die von Schüler- und Studententeams entwickelten Fahrzeuge den Rahmenbedingungen eines urbanen Einsatzraumes genügen.

Es sind also, anders als in der Wettkampfklasse, ‚Prototyp‘-Komponenten wie Scheinwerfer, Scheibenwischer, Gepäckstauraum usw. vorgeschrieben“, erläutert Nico Bohn vom PR-Team des Vereins. Trotzdem besitze das Experimentalfahrzeug natürlich keine Straßenzulassung.

Leichter, stromlinienförmiger, brennstoffzellenbetrieben

Für den diesjährigen Boliden „UrbanSAX“ ist ein Gewicht von 150 Kilogramm die Zielmarke. Aufgrund ausgetauschter und eingesparte Komponenten im Antriebsstrang ist das aktuelle Modell gut 15 Kilogramm leichter als das tatsächliche Wettkampfgewicht des Vorjahresmodells.

So wurde das Chassis zwar komplett übernommen, ist aber im Vergleich zu den vergangenen Fahrzeugenmodellen deutlich stromlinienförmiger. Dabei wurden scharfe Ecken und Abrisskanten vermieden. Zudem ist die angeströmte Gesamtfläche des Fahrzeuges etwa 25 Prozent geringer als bei der „EcoBee“.

Antriebsseitig wird wieder auf das 2-kW-Brennstoffzellensystem aus den Vorjahren zurückgegriffen. Dieses Jahr setzt das Team allerdings auf einen kleineren, aber genauso leistungsstarken Elektromotor.

Das Programm beim Shell Eco-marathon Frankreich

- Dienstag, 29. Mai 2018: Anreise, Anmeldung beim Wettbewerb, Ausladen
- Mittwoch, 30. Mai 2018: Sicherheits- und technische Inspektion, ggf. Training
- Donnerstag, 31. Mai 2018: Freies Training und Wertungsläufe
- Freitag, 1. Juni 2018: Wertungsläufe, Einpacken und Abmeldung vom Wettbewerb
- Samstag, 2. Juni 2018: Sightseeing, Teambuilding
- Sonntag, 3. Juni 2018: Heimreise

Informationen erteilt Nico Bohn, PR-Team von Fortis Saxonia, E-Mail nico.bohn@fortis.saxonia.de

Matthias Fejes | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics