Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von singenden nackten Männern bis Zombies

15.05.2012
RUB-Tagung "Bodies on Stage"

„Bodies on Stage“ ist das Thema der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für das englischsprachige Theater und Drama der Gegenwart, die Prof. Dr. Anette Pankratz, Englisches Seminar der Ruhr-Universität, vom 7. bis 10. Juni in der Katholischen Akademie Wolfsburg (Mülheim/Ruhr) ausrichtet. Zur Tagung kommt auch einer der bekanntesten britischen Dramatiker: Edward Bond.

Von singenden nackten Männern bis Zombies
Mit Edward Bond und weiteren Prominenten
RUB-Anglistin organisiert Jahrestagung „Bodies on Stage“
Körper auf der Bühne sind in einer merkwürdigen Position: einerseits wirklich präsent, andererseits Teil einer ganz und gar künstlichen Welt. Die zeitgenössische Dramatik spielt mit diesem Spannungsverhältnis, indem sie die Figuren und damit die Schauspieler extremer Gewalt unterwirft oder die physische Präsenz auf der Bühne durch technische Mittel oder ungewöhnliche Besetzungen verfremdet. „Bodies on Stage“ ist das Thema der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für das englischsprachige Theater und Drama der Gegenwart, die Prof. Dr. Anette Pankratz, Englisches Seminar der Ruhr-Universität, vom 7. bis 10. Juni in der Katholischen Akademie Wolfsburg (Mülheim/Ruhr) ausrichtet. Zur Tagung kommt auch einer der bekanntesten britischen Dramatiker: Edward Bond. Er hat signalisiert, dass er für Presseinterviews zur Verfügung steht.

Bond – inzwischen ein „moderner Klassiker“

Bond gilt seit der Premiere von Saved (1965) als einer der kontroversesten und innovativsten britischen Dramatiker. Die Darstellung von brutaler Gewalt in Stücken wie Saved oder Early Morning (1968) lösten in Großbritannien nicht nur öffentliche Debatten aus, sondern führten Ende der Sechziger Jahre auch zur Abschaffung der Theaterzensur. Mittlerweile sind Bonds Stücke internationale, vor allem in Deutschland und Frankreich oft gespielte moderne Klassiker. In seinem Vortrag für die Konferenz diskutiert er die gegenwärtige Lage des europäischen Theaters und entwirft Modelle für zukünftige Entwicklungen.

Ungewöhnliche Körpereinsätze

Die Vorträge der Konferenz decken eine breite Palette ungewöhnlicher Körpereinsätze auf der Bühne ab. Wrestling, Performance, nackte singende Männer und Zombies werden ebenso analysiert wie die entkörperlichenden Dramentexte von Sarah Kane und Mark Ravenhill. Die Plenarvorträge halten die renommierte Berliner Theaterwissenschaftlerin Doris Kolesch, die britische Anglistin Deirdre Osborne, der bekannte Dramaturg, Journalist und Übersetzer Michael Raab sowie der britische Dramatiker Edward Bond.

Schauspiel-Workshop

Neben dem wissenschaftlichen Programm erhalten die Teilnehmer auch die Gelegenheit, Körper auf der Bühne direkt zu erleben. Auf dem Schauspiel-Workshop mit der schottischen Dramatikerin Rona Munro (in Deutschland eher bekannt als die Drehbuchautorin von Max Färberböcks Film Aimée und Jaguar) wird der Einsatz von Körpern und Körperlichkeit auf der Bühne erprobt.

Inszenierungsvergleich

Die exklusive Doppelaufführung von Michael Yates Crowleys Righteous Money/Gerechtes Geld ermöglicht den direkten Körper- und Inszenierungsvergleich. Das Stück wird am 9. Juni um 19.30 im Mülheimer Ringlokschuppen in zwei Versionen und zwei Sprachen gezeigt: das New Yorker Original mit dem Autoren Michael Yates Crowley in der Hauptrolle und die deutsche Erstaufführung von Ulrich Greb und dem Schlosstheater Moers. Tickets gibt es beim Ringlokschuppen: 0208-993160.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Anette Pankratz, Englisches Seminar, Ruhr-Universität Bochum, anette.pankratz@rub.de und zur Konferenz unter http://www.rub.de/bodies

Redaktion: Dr. Josef König

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de

Weitere Berichte zu: Drama Ringlokschuppen Stage Acting Zombies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie