Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Betriebsrenten

08.02.2011
12. Handelsblatt Jahrestagung „Betriebliche Altersversorgung“
28. bis 30. März 2011, Hotel InterContinental, Berlin
Mit dem in Juli 2010 veröffentlichen Grünbuch „Angemessene, nachhaltige und sichere europäische Pensions- und Rentensysteme“ hat die EU-Kommission eine europaweite Diskussion über die Zukunft der Vorsorgesysteme angeregt und umfassende Konsultationen begonnen.

Auf der Handelsblatt Jahrestagung „Betriebliche Altersversorgung“ (28. bis 30. März 2011, Berlin) stellt Georg Fischer von der EU-Kommission die Ergebnisse aus dem Anhörungsverfahren vor und geht auf geplante Maßnahmen zur Weiterentwicklung der europäischen Alterssicherungssysteme ein. Als weiterer Vertreter der EU-Kommission gibt Prof. Dr. Karel van Hulle einen Überblick über die unterschiedlichen Pensionssysteme in Europa.

Zum Auftakt der etablierten Jahrestagung erläutert Staatssekretär Andreas Storm (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) die Alterssicherungspolitik der Bundesregierung und zeigt Perspektiven für die betriebliche Altersversorgung auf. Die Frage: „Die Rente mit 67 oder doch erst mit 70?“ greift Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Universität Bergen) auf.

Demografie-Management

Die Risiken der demografischen Entwicklung fordert die bAV in besonderer Weise. Die Versorgungswerke müssen sich darauf einstellen, deutlich längere Pensionsansprüche als geplant auszuzahlen. Dr. Richard Herrmann (Heubeck), Alfred E. Gohdes (Towers Watson) und Nikolaus Schmidt-Narischkin (DB Advisors) zeigen die demografischen Herausforderungen für die bAV auf und stellen Lösungen zur Steuerung des Langlebigkeitsrisikos vor. Darüber hinaus greift die etablierte Jahrestagung für die bAV-Community aktuelle Fragen aus der Rechtsprechung und der Rechnungslegung auf.

Wettbewerbsmarkt bAV

Die neuen Herausforderungen, die sich aus den Fusionen auf dem bAV-Beratermarkt ergeben, werden in einer Podiumsdiskussion mit den führenden Beratungshäusern in Deutschland sowie aus Sicht der Kunden behandelt. Hierzu diskutieren Dr. Reiner Schwinger (Towers Watson), Dr. Peter A. Doetsch (Mercer Deutschland), Olaf Petersen (Aon Hewitt Consulting sowie Dr. Horst-Günther Zimmermann (Beratende Aktuare) und Peter Velten (Deutsche Telekom AG).

Pensionsverpflichtungen international steuern

Deutsche Unternehmen entwickeln derzeit mit Nachdruck internationale Pension Guidelines, die zu einer nachhaltigen Sicherung der internationalen Pensionssysteme führen. In zwei parallelen Vortragsreihen werden hier verschiedene Optionen vorgestellt. Unter anderen geben die Erfahrungsberichte der Deutschen Bank und Microsoft praxisnah Einblicke die Ausgestaltung internationaler unternehmenseinheitlicher Pensionsleitlinien.

Vorruhestand war gestern

Die Erwerbstätigenquote Älterer steigt in den letzten Jahren deutlich an. Von den 50- bis unter -65-Jährigen waren 2009 64,7 Prozent erwerbstätig, das sind 16 Prozentpunkte mehr als 2000. (Quelle: Der Arbeitsmarkt in Deutschland – Situation von Älteren am Arbeitsmarkt Bundesagentur für Arbeit, November 2011)
Längeres Arbeiten ist nicht nur eine demografische Notwendigkeit, sondern entspricht auch dem Wunsch vieler Arbeitnehmer. Wie sich Unternehmen auf veränderte und flexiblere Renteneintrittsalter einstellen können, ist das Schwerpunktthema des dritten Konferenztages. Hier werden unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten wie beispielsweise Langzeitkonten diskutiert.

Die Handelsblatt Jahrestagung „Betriebliche Altersversorgung“ hat sich mit über 300 Teilnehmern als führende Informations- und Netzwerkplattform der deutschen Betrieblichen Altersversorgung (bAV) etabliert. Das Programm umfasst über 40 Vorträge und vielfältige Diskussionsrunden. 13 Referenten aus der Unternehmenspraxis berichten über Konzepte zu aktuellen bAV-Fragestellungen.

Das vollständige Programm im Internet:
www.handelsblatt-bav.de/

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM – Quality in Business Information

Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaustausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.

In 2009 wurden unsere Veranstaltungen von über 30.000 Teilnehmern besucht.

EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Unsere Partnerschaft mit der Verlagsgruppe Handelsblatt und der WirtschaftsWoche

EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung, Durchführung und detaillierte inhaltliche Konzeption der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM. Handelsblatt Veranstaltungen sowie WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare stehen im Verbund mit EUROFORUM für aktuelle Informationen aus erster Hand.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.handelsblatt-bav.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops