Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sensitiver Blick in das Körperinnere

23.10.2008
UDE-Fachtagung: Erwin L. Hahn Lecture am 24.10.

Einmal jährlich veranstaltet das deutsch-niederländische Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz der Universität Duisburg-Essen ein wissenschaftliches Symposium -- die Erwin Hahn Lecture.

Am kommenden Freitag, 24. Oktober, erwartet das renommierte Institut zahlreiche Experten zur zweiten wissenschaftlichen Fachtagung auf dem Areal des Weltkulturerbes Zollverein. Prof. Mark E. Ladd: "Wir wollen die eigenen Forschungen mit den internationalen Entwicklungen spiegeln und im Diskurs erörtern."

Herzstück des Erwin L. Hahn Institutes ist ein 7T-Ganzkörper-Magnetresonanztomograf (MRT), der im Vergleich zu den in Kliniken gängigen 1,5T-MRT sehr viel kontrastreichere Bilder mit hoher Sensitivität liefert. Das bietet Potential zur besseren Früherkennung krankhafter Organ- oder Gefäßveränderungen. Dies ist nicht die einzige Besonderheit dieses Gerätes, von dem es weltweit nur wenige Exemplare gibt, es liefert Tiefendarstellungen, die bis in mikroskopische Bereiche reichen. Die zahlreichen Vorteile werden allerdings durch einige technische Hürden begleitet, an deren Beseitigung ebenfalls im interdisziplinären Erwin L. Hahn Institut gearbeitet wird.

Der Hauptreferent der Hahn Lecture, Prof. Dr. Klaas Prüssmann aus Zürich, wird (in englischer Sprache) über neue Ansätze zur Lösung dieser grundlegenden Probleme berichten. Unter anderem verfolgt seine Gruppe ganz neuartige Strategien zur hochfrequenten Anregung des zu untersuchenden Gewebes. Auch die Echtzeitüberwachung der bildgebenden Magnetfelder ermöglicht präzisere, fehlerfreie Rekonstruktionen der Bilder.

Auf der Veranstaltung wird auch der Erwin L. Hahn Insitute Award 2008 verliehen. Preisträger ist Prof. Dr. Eckart Hasselbrink, der sich seit der Ideenphase (2002/2003) um den Aufbau des Erwin L. Hahn Institutes verdient gemacht hat. Schon frühzeitig hat er als Prorektor für Forschung der Universität das Potenzial eines solchen Institutes in Ergänzung und Fortführung der internationalen Reputation der Universitätsradiologie erkannt.

Prof. Hasselbrink war auch von Anfang an an der wissenschaftlichen Kooperation zwischen der Universität Duisburg-Essen und der Radboud-Universität in Nijmegen (NL) beteiligt und war bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen den beiden Universitäten, und somit der Gründung des Erwin L. Hahn Institutes, dabei. Auch nach der Institutsgründung setzte er sich engagiert für die Belange des Institutes ein. Prof. Ladd: "Ohne Eckart Hasselbrink wären die Universitäten Duisburg-Essen und Nijmegen um ein international leuchtendes Institut ärmer."

Beate Kostka | Universität Duisburg-Essen
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics