Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwerpunkt Schwerkraft: Kick-off-Konferenz für das neue DFG-Graduiertenkolleg „Models of Gravity“

22.03.2012
Anfang April geht das neue, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit insgesamt ca. 3,5 Mio. Euro für zunächst 4,5 Jahre geförderte Graduiertenkolleg „Models of Gravity“ der Universitäten Bremen und Oldenburg an den Start.

An der deutschlandweit ersten Graduiertenschule, die sich ausschließlich mit Gravitationsphysik beschäftigt, beteiligen sich auch Wissenschaftler der Jacobs University sowie Forscher der Universitäten Hannover, Bielefeld und Kopenhagen. Insgesamt rund 30 Studierende nehmen an dem Graduierten-Programm teil, unter ihnen 11 Doktoranden und zwei Postdocs. Auftakt ist ein dreitägiger Workshop vom 28. – 30. März 2012 an der Universität Bremen.

Das DFG-Graduiertenkolleg widmet sich zum einen der Grundlagenforschung im Bereich Gravitationsphysik. Im Focus stehen zum einen astrophysikalische Phänomene wie beispielsweise Schwarze Löcher; aber auch der Ursprung und die geometrischen Verknüpfungen von Raum und Zeit sind Thema von „Models of Gravity“ – und damit die vertiefte Erforschung von bislang nur theoretisch beschriebenen Phänomenen wie Wurmlöcher oder Zeitreisen.

Ein zweiter wichtiger Forschungsansatz des Graduiertenkollegs sind praktische Anwendungsmöglichkeiten, die sich aus den Erkenntnissen der Gravitationstheorie ergeben, beispielsweise für die Weiterentwicklung von Satellitentechnologie oder die Optimierung weltraumbasierter Navigationstechnologie.

„An der Jacobs University wird bereits seit mehreren Jahren sowohl im Bereich der Entwicklung von theoretischen Modellen für Gravitation als auch mit Hinblick auf deren Anwendung erfolgreich geforscht – grade im Bereich der Astrophysik. Das neue Graduiertenkolleg soll beide Aspekte enger zusammenführen“, sagt Betti Hartmann, Physikdozentin an der Jacobs University und Mitglied der am Graduiertenkolleg beteiligten Wissenschaftlerriege.

„Zudem ist das Graduiertenkolleg perfekt in die Wissenschaftsregion Bremen-Oldenburg mit seiner Luft-und Raumfahrtindustrie eingebunden und hat die Etablierung der Gravitationsphysik als Forschungsfokus im Nord-Westen von Deutschland zum Ziel”, so Hartmann weiter. Seitens der Jacobs University beteiligen sich außerdem der theoretische Physiker Peter Schupp sowie die Astrophysiker Marcus Brüggen und Stephan Rosswog. Geleitet wird das Graduiertenkolleg von Claus Lämmerzahl, dem Leiter der Abteilung Fundamentalphysik am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen, und Jutta Kunz, Professorin für Theoretische Physik an der Universität Oldenburg.

Auftakt für das Graduiertenkolleg ist ein dreitägiger Kick-off-Workshop vom 28. – 30 März an der Universität Bremen, der erste spannende Einblicke in die Themenvielfalt von „Models of Gravity“ gibt, sowie ein öffentlicher Vortrag im Bremer Haus der Wissenschaft. Erwartet werden rund 100 Teilnehmer, unter ihnen international renommierte Experten im Bereich der Gravitationsphysik, wie Charles W. Misner, Professor Emeritus an der University of Maryland, und Eva Grebel, Direktorin am Astronomisches Rechen-Institut des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg.

Charles Misner, Festredner der Eröffnungsveranstaltung der DFG-Graduiertenschule, ist einer der Pioniere der modernen Gravitationsforschung und hat maßgeblich zum Verständnis von Schwarzen Löchern beigetragen. Noch heute gilt das von ihm mit weiteren Kollegen verfasst Lehrbuch „Gravitation“ als Standardwerk. Eva Grebel widmet ihren öffentlichen Vortrag im Bremer Haus der Wissenschaft dem noch jungen Forschungsfeld der „Galaktischen Archäologie“, der sich mit der detaillierten Entwicklungsgeschichte von Galaxien wie der Milchstraße beschäftigt, die unter anderem anhand fossiler Überreste von Himmelskörpern rekonstruiert wird. (Programmdetails des Auftakt-Workshops unter: http://bit.ly/FPF44u)

Fragen zum DFG-Graduiertenkolleg „Models of Gravity“ für die Jacobs University beantwortet:
Betti Hartmann | University Lecturer in Physics
Email: b.hartmann@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-3149

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.models-of-gravity.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics