Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Physik hautnah" im Regensburger Donau-Einkaufszentrum

17.03.2010
Experimente, Bühnenshows und mehr im Rahmen der Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Parallel zur weltweit zweitgrößten Tagung in Sachen Festkörperphysik auf dem Campus der Universität Regensburg wird vom 24. bis 27. März 2010 im Regensburger Donau-Einkaufszentrum (Große Ausstellungsfläche, 2. Flur) eine große Physik-Ausstellung mit interessanten und sehenswerten Experimenten gezeigt.

In diesem Zusammenhang werden Physiker der Universität Regensburg in Kooperation mit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und dem Donau-Einkaufszentrum täglich von 10 bis 19 Uhr verblüffende Hologramme vorführen, der Frage nachgehen, wie man Glas "zersingen" kann und weitere Kuriositäten aus der Welt der Physik erklären.

Mit Flüssigkeiten, die in Magnetfeldern ein fast außerirdisches Eigenleben entwickeln und erstaunlichen optischen Illusionen - um nur einige Beispiele zu nennen - werden Exponate gezeigt, die zum Staunen bringen. Fliegende Bälle und Feuertornados sollen zeigen, dass Physik Spaß machen kann. Vor allen Dingen Schülerinnen und Schüler der ostbayerischen Schulen, aber natürlich auch die breite Bevölkerung sind eingeladen, sich von physikalischen Phänomenen verzaubern zu lassen. Höhepunkte der Veranstaltungen sind die Vorführungen von Prof. Dr. Josef Zweck vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Universität Regensburg im Rahmen einer Bühnenshow. Mehrmals täglich wird er dabei die Highlights seiner Vorlesung "Physik im Alltag" präsentieren.

... mehr zu:
»Festkörperforschung

Bei der Ausstellungseröffnung am Mittwoch, den 24. März 2010, um 10 Uhr hat Prof. Zweck mit seinem Team insbesondere die Jugend im Blick. Um den jungen Zuschauern einen tieferen Einblick in die angewandte Physik zu ermöglichen, erklären auch junge Studierende verblüffende Wunder aus der Physik. Mitmachen und Nachfragen ist ausdrücklich erwünscht, zumal eine Verlosung eifrige Teilnehmer belohnt.

Interessierte Besucher sind herzlich willkommen; der Eintritt ist frei.

Hintergrund:
An der Universität Regensburg treffen sich vom 22. bis 27. März 2010 über 5.000 Physikerinnen und Physiker aus dem In- und Ausland, um über die neuesten Forschungsergebnisse zu diskutieren. Anlass ist die Frühjahrstagung der DPG. Der Kongress ist der weltweit zweitgrößte in Sachen Festkörperforschung. Die DPG ist mit ihren 57.000 Mitgliedern die größte und älteste Physikgesellschaft der Welt. Sie repräsentiert Physiker in sämtlichen Bereichen von der Forschung über die Wirtschaft bis hin zu den Schulen.
Nähere Angaben zur Ausstellung "Physik hautnah" unter:
http://www.physik.uni-regensburg.de/Ausstellungen/DEZ_Physik10/index.phtml
Weiterführende Informationen zur DPG-Tagung unter:
http://regensburg10.dpg-tagungen.de/index.html
Ansprechpartner für Medienvertreter:
Hans Stockmeier
Universität Regensburg
Institut für Biophysik und physikalische Biochemie
Tel.: 0941 943-2924
Hans.Stockmeier@biologie.uni-regensburg.de

Alexander Schlaak | idw
Weitere Informationen:
http://regensburg10.dpg-tagungen.de/index.html
http://www.uni-regensburg.de/

Weitere Berichte zu: Festkörperforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten