Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Medizintechnik: Quo vadis?" - Tag der Medizintechnik am 11. März

04.03.2010
Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen und des Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Instituts an der Universität Tübingen (NMI) treffen sich mit der regionalen Industrie am 11. März 2010 zum ersten "Tag der Medizintechnik" in Tübingen, Universitätsklinikum, Hoppe-Seyler-Straße 3, Ebene B04, Hörsaal 210.

Die Vertreter der Medien sind zu dieser Veranstaltung sehr herzlich eingeladen, insbesondere zu der Podiumsdiskussion unter dem Titel "Medizintechnik quo vadis?" um 18.15 Uhr. Das genaue Programm ist der Anlage zu entnehmen.

Der Schwerpunkt Medizintechnik an der Medizinischen Fakultät basiert auf den Kompetenzbereichen Implantologie, Minimalinvasive Techniken und Bildgebende Verfahren. Als AnInstitut der Universität Tübingen verfügt das NMI zu diesen Kompetenzbereichen über spezifisch ergänzende Technologieplattformen und Dienstleistungen. Der "Tag der Medizintechnik" soll die Stärke der Hochschulmedizin in Tübingen in der medizintechnischen präklinischen Forschung und klinischen Anwendung demonstrieren und über die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten informieren. Die enge Kooperation mit Partnern der Universität Stuttgart im Rahmen des Interuniversitären Zentrums für Medizinische Technologien Stuttgart - Tübingen (IZST) erweitert die Möglichkeiten der Forschung im Bereich der Medizintechnik.

Medizintechnik-Unternehmen aus Tübingen, Reutlingen, Tuttlingen, aus dem Medical Valley Hechingen und überregional aus ganz Deutschland haben sich zum "Tag der Medizintechnik" angemeldet.

Wir bitten um Anmeldung unter 07071 / 29 76789 oder per E-Mail: michael.seifert@uni-tuebingen.de.

(Michael Seifert)

Anlage
Tag der Medizintechnik am 11. März 2010
Programm
Beginn 13:30 Uhr
Grußworte:
- Prof. Bernd Engler, Rektor der Eberhard Karls Universität Tübingen
- Prof. Manfred Berroth, Prorektor Struktur der Universität Stuttgart
- Prof. Ingo B. Autenrieth, Dekan der Medizinischen Fakultät, Universität Tübingen
13:45 Plenarvorträge zu Leitthemen der Biomedizintechnik
Vorsitzende: Prof. Eberhart Zrenner, Direktor Forschungsinstitut für Augenheilkunde, Prof. Hugo Hämmerle, Institutsleiter, NMI Reutlingen
- Funktionelle Bildgebung und Diagnostik Prof. Bernd Pichler, Labor für Präklinische Bildgebung und Bildgebungstechnologie, Radiologische Universitätsklinik Tübingen
- Intelligente Implantate
Dr. Alfred Stett, stellv. Institutsleiter, NMI Reutlingen
- E-Health / Telemedizin
Prof. Oliver Sawodny, Institut für Systemdynamik, Universität Stuttgart
15:30 Uhr Pause
- mit Postern, Industrieausstellung und Gelegenheit zum Partnering
16:45 Uhr Plenarvorträge zu Leitthemen der Biomedizintechnik
Vorsitzende: Prof. Diethelm Wallwiener, Direktor Universitäts-Frauenklinik, Prof. Hämmerle, Institutsleiter, NMI
- Neues Operieren
Prof. Arnulf Stenzl, Direktor, Universitätsklinik für Urologie Tübingen
- Medizintechnik für die Regenerative Medizin Dr. Jürgen Fritz, Winghofer Medicum Rottenburg und Unternehmensgründer
18:15 Uhr Podiumsdiskussion
Moderation: Prof. Hugo Hämmerle, Institutsleiter, NMI
Medizintechnik quo vadis?
Positionierung der ClusterRegion Tübingen/Tuttlingen/Hechingen
Teilnehmer:
1. Prof. Ingo B. Autenrieth, Dekan, Medizinische Fakultät, Universität Tübingen
2. PD Dr. Markus Enderle, Forschungsleiter, Erbe Medizintechnik
3. Prof. Bernd Engler, Rektor, Eberhard Karls Universität Tübingen
4. Ltd. Ministerialrätin Dr. Renate Fischer, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Baden-Württemberg
5. PD Dr. H. P. Hanns-Peter Knaebel, Vorstandssprecher B. Braun Aesculap
6. Dr. Cord Schlötelburg, Geschäftsführer, Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik
(DGBMT) im VDE
7. Lars Sunnanväder, Geschäftsführer, LS medcap, Hechingen
19:15 Ende
Anschließend musikalischer Ausklang mit Büfett

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie