Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Expedition Zukunft" fährt 2009 durch Deutschland

19.11.2008
Die Max-Planck-Gesellschaft organisiert erstmals in Deutschland eine Wissenschaftsausstellung in einem Zug

Ab März 2009 wird eine neuartige, mobile Ausstellung die Öffentlichkeit auf eine Entdeckungsreise in die Wissenschaft und deren Bedeutung für die Zukunft unseres Landes einladen.

In zwölf umgebauten Eisenbahnwagen können die Besucher in verschiedene Themenwelten eintauchen, von der Kosmologie und Teilchenphysik, der Nanotechnologie und Hirnforschung bis zur angewandten und industriellen Forschung in Produktion, Landwirtschaft, Energie, Umwelt oder Mobilität. Organisiert von einem Projektteam der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) bietet der Zug ein umfassendes Bild der deutschen Forschungslandschaft, von Max-Planck- und anderen Forschungsinstituten über die Universitäten bis hin zur Forschung in der Industrie.

Als Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2009 wird der Ausstellungszug "Expedition Zukunft" von Frühjahr bis Oktober in 60 Städten in ganz Deutschland Station machen und den Besuchern vorstellen, wie Wissenschaft und Forschung unser Leben in den kommenden 10 bis 15 Jahren verändern werden. Die Ausstellung rückt aktuelle Spitzenforschung in den Vordergrund und zeigt das Potential der deutschen Forschungslandschaft, gerade in fächerübergreifenden Bereichen.

Wissenschaft und Technik sind von wachsender Bedeutung für das Leben eines jeden Einzelnen, dennoch sind viele aktuelle Entwicklungen der internationalen Forschung nicht oder nur in Ansätzen bekannt. Auch wenn ein besseres Verständnis wissenschaftlicher Themen nicht automatisch zu mehr Akzeptanz für Forschung und Technologie führt, stößt die Wissenschaft doch überwiegend auf positives Interesse. Die "Expedition Zukunft" will die Besucher mit ihrem heutigen Wissensstand und bei ihren eigenen Problemen abholen und sie dazu einladen darüber mitzureden, wie wir in Zukunft mit bekannten oder neuen, aber kontroversen Technologien umgehen oder auf welche Weise wir auf die globale Erwärmung und Energieverknappung reagieren wollen.

Daneben kommen aber auch klassischen Fragen nicht zu kurz, die sich die Menschheit seit Anbeginn stellt: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Um etwa diese Frage zu beantworten, startet die Expedition mit dem Stammbaum des Menschen und geht danach bis an den Anfang des Universums und ins Innerste der Materie, den Forschungsgebieten von verschiedenen Max-Planck-Instituten. In kleinste Bereiche geht es auch bei den Nano- und Biowissenschaften, die durch die radikalen Fortschritte im Verständnis physikalischer, chemischer und biologischer Prozesse auf der atomaren und molekularen Ebene immer mehr zusammenwachsen.

Künstliche Materialien werden kontinuierlich verbessert, lassen vollkommen neuartige Eigenschaften zu und erfüllen maßgeschneiderte Funktionen. Diese häufig von biologischen Prinzipien inspirierten Materialien werden in den nächsten 10 bis 20 Jahren viele Produkte und Verfahren revolutionieren, sei es im täglichen Umgang mit ihnen oder durch ihre Integration zu immer leistungsfähigeren Systemen.

Die Ausstellung spannt so den Bogen von grundlegenden Entwicklungen in vielen Max-Planck-Instituten und anderen Forschungseinrichtungen bis hin zu möglichen Antworten, die diese für die drängenden Fragen unserer Zeit liefern können. Wissenschaft und Forschung sind mit einem für 2010 anvisierten "Umsatz" von nahezu drei Prozent der nationalen Wertschöpfung ein eigener Wirtschaftszweig. Die Expedition Zukunft soll deshalb auch zeigen, dass es sich lohnt, Wissenschaftler zu werden, beziehungsweise Natur-, Ingenieur- und Biowissenschaften in seine Laufbahn zu integrieren. Sie sind wichtige Voraussetzung für gutdotierte Arbeitsplätze in vielen Wirtschaftsunternehmen.

Dr. Hannelore Hämmerle | Max-Planck-Institut
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik