Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quo vadis Akustik? - DAGA 2010

25.02.2010
Deutschlands Akustiker tagen vom 15. bis 18. März 2010 an der Beuth Hochschule / Vorankündigung

Vom 15. bis 18. März 2010 tagen an der Beuth Hochschule für Technik Berlin 1.100 Akustikerinnen und Akustiker aus Deutschland. Während der 36. Deutschen Jahrestagung für Akustik werden auch drei Preise für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Akustik vergeben.

Die DAGA wird traditionell vom Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), Prof. Dr.-Ing. Joachim Scheuren, eröffnet. Mit besonderer Spannung werden auf der Eröffnungsfeier im Konzerthaus am Gendarmenmarkt die Plenarvorträge erwartet: Prof. Dr. med. Thadeus Nawka von der Charité Universitätsmedizin Berlin wird zum Thema "Hören auf die Stimme - Beurteilung der gestörten Stimmfunktion und Behandlungsmethoden aus ärztlicher Sicht" referieren und Prof. Dr.-Ing. Hugo Fastl, Technische Universität München, spricht zu "Praktischen Anwendungen der Psychoakustik".

Während der Eröffnungsfeier werden auch die Helmholtz-Medaille für ein herausragendes Lebenswerk, der Lothar-Cremer-Preis für besondere Leistungen von Naturwissenschaftlerinnen oder -wissenschaftlern und der DEGA-Studienpreis für ausgezeichnete Abschlussarbeiten vergeben.

Die DAGA startet bereits am 15. März 2010 mit drei Vorkolloquien; diese bilden den Auftakt der Tagung. In diesem Jahr sind drei Themengebiete, die an der TU Berlin erforscht werden, vertreten: "Aktive Beeinflussung von Schwingungen und Geräuschen" (Prof. Dr.-Ing Michael Möser, Dr. André Jakob); "Soundscape and Community Noise" (Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp) sowie "Körperschall - neue Methoden und physikalische Ergebnisse" (Prof. Dr. Björn Petersson).

Vom 16. bis 18. März 2010 wird dann die gesamte Vielfalt akustischer Themen von der musikalischen bis zur physikalischen Akustik, von der Spracherkennung bis zu Soundscapes, von geschichtlichen bis zu psychologischen Aspekten in mehr als 500 Vorträgen in 14 parallelen Vortragssitzungen behandelt. Die Fülle der mündlichen Vorträge und Posterbeiträge wird von einer Industrie-Ausstellung flankiert. Diese bietet ein Forum für Kontakte zwischen Industrie und Wissenschaft und einen Informationsaustausch zwischen Theorie und Praxis. Firmen präsentieren ihre neuesten Hard- und Softwarelösungen sowie neue Möglichkeiten und Materialien im Schallschutz und in der Messtechnik.

Vier weitere Plenarvorträge finden am 17. und 18. März 2010 statt. Vortragender wird zum Beispiel Prof. Dr. Klaus Genuit, HEAD acoustics GmbH, zum Thema: "Quo vadis Psychoakustik? Potenzial und Limitation einer Disziplin zwischen den Disziplinen" sein. Außerdem wird es unter anderem auch Vortragsreihen zu den Themen Fluglärmgesetz, Lärm am Arbeitsplatz, Akustik alternativer Antriebe (Hybrid/Elektro) und Blasinstrumenten- und Orgelakustik geben. Das gesamte Tagungsprogramm ist unter www.daga-tagung.de/2010 zu finden.

Eine Tagungsanmeldung ist noch möglich:
www.daga-tagung.de/2010/anmeldung
Schon jetzt möchten wir Sie auf ein Pressefrühstück aufmerksam machen, dass am 17. März 2010, um 10.00 Uhr, in der Beuth Hochschule stattfinden wird. Eine gesonderte Einladung geht Ihnen in den nächsten Tagen zu.

Die DAGA wird von der Technischen Universität Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Deutschen Gesellschaft für Akustik veranstaltet. Die wissenschaftliche Tagungsleitung liegt bei Prof. Dr.-Ing. Michael Möser und Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp, beide TU Berlin, sowie bei Prof. Dr.-Ing. Martin Ochmann von der Beuth Hochschule.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern: Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp, Technische Universität Berlin, Institut für Strömungsmechanik und Akustik, Fachgebiet Psychoakustik und Lärmwirkungen, Tel.: 030/314-22761, E-Mail: b.schulte-fortkamp@tu-berlin.de
Prof. Dr.-Ing. Martin Ochmann, Beuth Hochschule für Technik Berlin - University of Applied Sciences, Fachbereich II Mathematik-Chemie-Physik, Projektgruppe Computational Acoustics, Tel.: 030/4504-2931, -2011,

E-Mail: ochmann@beuth-hochschule.de

Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
http://www.daga-tagung.de/2010
http://www.daga-tagung.de/2010/anmeldung

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Akustik Akustiker DAGA Psychoakustik Soundscape

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie