Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quo vadis Akustik? - DAGA 2010

25.02.2010
Deutschlands Akustiker tagen vom 15. bis 18. März 2010 an der Beuth Hochschule / Vorankündigung

Vom 15. bis 18. März 2010 tagen an der Beuth Hochschule für Technik Berlin 1.100 Akustikerinnen und Akustiker aus Deutschland. Während der 36. Deutschen Jahrestagung für Akustik werden auch drei Preise für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Akustik vergeben.

Die DAGA wird traditionell vom Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), Prof. Dr.-Ing. Joachim Scheuren, eröffnet. Mit besonderer Spannung werden auf der Eröffnungsfeier im Konzerthaus am Gendarmenmarkt die Plenarvorträge erwartet: Prof. Dr. med. Thadeus Nawka von der Charité Universitätsmedizin Berlin wird zum Thema "Hören auf die Stimme - Beurteilung der gestörten Stimmfunktion und Behandlungsmethoden aus ärztlicher Sicht" referieren und Prof. Dr.-Ing. Hugo Fastl, Technische Universität München, spricht zu "Praktischen Anwendungen der Psychoakustik".

Während der Eröffnungsfeier werden auch die Helmholtz-Medaille für ein herausragendes Lebenswerk, der Lothar-Cremer-Preis für besondere Leistungen von Naturwissenschaftlerinnen oder -wissenschaftlern und der DEGA-Studienpreis für ausgezeichnete Abschlussarbeiten vergeben.

Die DAGA startet bereits am 15. März 2010 mit drei Vorkolloquien; diese bilden den Auftakt der Tagung. In diesem Jahr sind drei Themengebiete, die an der TU Berlin erforscht werden, vertreten: "Aktive Beeinflussung von Schwingungen und Geräuschen" (Prof. Dr.-Ing Michael Möser, Dr. André Jakob); "Soundscape and Community Noise" (Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp) sowie "Körperschall - neue Methoden und physikalische Ergebnisse" (Prof. Dr. Björn Petersson).

Vom 16. bis 18. März 2010 wird dann die gesamte Vielfalt akustischer Themen von der musikalischen bis zur physikalischen Akustik, von der Spracherkennung bis zu Soundscapes, von geschichtlichen bis zu psychologischen Aspekten in mehr als 500 Vorträgen in 14 parallelen Vortragssitzungen behandelt. Die Fülle der mündlichen Vorträge und Posterbeiträge wird von einer Industrie-Ausstellung flankiert. Diese bietet ein Forum für Kontakte zwischen Industrie und Wissenschaft und einen Informationsaustausch zwischen Theorie und Praxis. Firmen präsentieren ihre neuesten Hard- und Softwarelösungen sowie neue Möglichkeiten und Materialien im Schallschutz und in der Messtechnik.

Vier weitere Plenarvorträge finden am 17. und 18. März 2010 statt. Vortragender wird zum Beispiel Prof. Dr. Klaus Genuit, HEAD acoustics GmbH, zum Thema: "Quo vadis Psychoakustik? Potenzial und Limitation einer Disziplin zwischen den Disziplinen" sein. Außerdem wird es unter anderem auch Vortragsreihen zu den Themen Fluglärmgesetz, Lärm am Arbeitsplatz, Akustik alternativer Antriebe (Hybrid/Elektro) und Blasinstrumenten- und Orgelakustik geben. Das gesamte Tagungsprogramm ist unter www.daga-tagung.de/2010 zu finden.

Eine Tagungsanmeldung ist noch möglich:
www.daga-tagung.de/2010/anmeldung
Schon jetzt möchten wir Sie auf ein Pressefrühstück aufmerksam machen, dass am 17. März 2010, um 10.00 Uhr, in der Beuth Hochschule stattfinden wird. Eine gesonderte Einladung geht Ihnen in den nächsten Tagen zu.

Die DAGA wird von der Technischen Universität Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin und der Deutschen Gesellschaft für Akustik veranstaltet. Die wissenschaftliche Tagungsleitung liegt bei Prof. Dr.-Ing. Michael Möser und Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp, beide TU Berlin, sowie bei Prof. Dr.-Ing. Martin Ochmann von der Beuth Hochschule.

Weitere Informationen erteilen Ihnen gern: Prof. Dr. Brigitte Schulte-Fortkamp, Technische Universität Berlin, Institut für Strömungsmechanik und Akustik, Fachgebiet Psychoakustik und Lärmwirkungen, Tel.: 030/314-22761, E-Mail: b.schulte-fortkamp@tu-berlin.de
Prof. Dr.-Ing. Martin Ochmann, Beuth Hochschule für Technik Berlin - University of Applied Sciences, Fachbereich II Mathematik-Chemie-Physik, Projektgruppe Computational Acoustics, Tel.: 030/4504-2931, -2011,

E-Mail: ochmann@beuth-hochschule.de

Weitere Informationen:
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/?id=4608
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/
http://www.daga-tagung.de/2010
http://www.daga-tagung.de/2010/anmeldung

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Akustik Akustiker DAGA Psychoakustik Soundscape

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie