Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von Naturfasern werden kritisch unter die Lupe genommen

11.08.2011
5. bundesweiter Arbeitskreis „Naturfasern“ findet am 29.09.2011 in der Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT) in Bremen statt.

Naturfasern gehören zu den ältesten nachwachsenden Rohstoffen und sind für die industrielle Verwendung in den verschiedenen Branchen wie bspw. der Automobil- oder Textilindustrie gefragter denn je. Naturfasern ersetzen nicht nur Produkte aus fossiler Energie, sondern bieten darüber hinaus gegenüber synthetisch erzeugten Produkten zahlreiche Vorteile der Naturprodukte wie geringes Gewicht, Umweltverträglichkeit, hohe Festigkeit und problemlose Rückführbarkeit in den natürlichen Kreislauf.

Um dieses enorme Potenzial nutzen zu können, ist eine effiziente Verarbeitung dieser Werkstoffe notwendig. Der bundesweite Arbeitskreis „Naturfasern“ beleuchtet am 29. September 2011 in Bremen die Bearbeitungsverfahren faserverstärkter Werkstoffverbunde und dafür notwendige innovative Werkzeugkonzepte. Darüber hinaus werden die Messtechnik und Methoden zur Analyse und Bewertung der Bauteilqualität vorgestellt. Die Veranstaltung wird vom Fiber International Bremen (FIB) e. V. in Kooperation mit dem Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen (NMN) e. V. sowie in Zusammenarbeit mit der Stiftung Institut für Werkstofftechnik (IWT) als Gastgeber organisiert.

Neben Impulsvorträgen aus Wirtschaft und Wissenschaft zu aktuellen Entwicklungen der Bearbeitung von faserverstärkten Werkstoffen sollen aus dem interdisziplinären Arbeitskreis heraus Bedarfe für zukünftige Projektvorhaben identifiziert werden. Dies mit dem Ziel, innovative Lösungsansätze zu erarbeiten und neue Verwendungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Interessenten haben die Möglichkeit, im moderierten Workshop der Veranstaltung kraftvoll ihre Bedarfe in konkrete Projektthemen umzuwandeln, sowie neue Projektteams zu gründen. Interessant sind dabei sowohl sämtliche technologische Ansatzpunkte, aktuelle Entwicklungen und Chancen als auch die Anwendung vielfältigster Naturfasern.

Aktuell stehen noch offene Vortragssessions zur Verfügung. Wenn auch Sie Interesse haben, aktuelle Themen, Innovationen und Ideen im Rahmen eines Impulsvortrages vorzustellen, setzen Sie sich bitte mit den unten stehenden Ansprechpartnern in Verbindung.

Zur Teilnahme sind interessierte Wissenschaftler, Anwender und „Querschnittsdenker“ aufgerufen. Die Veranstaltung ist für Mitglieder des FIB e. V. und NMN e. V. kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 80 €.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Eine formlose Anmeldung kann ab sofort über den unten stehenden Kontakt erfolgen. Anmeldeschluss ist der 26.09.2011.

Nähere Informationen sowie das Programm finden Sie in Kürze unter www.nmn-ev.de und www.fib-bremen.de.

Ihr Team des FIB e. V. und NMN e. V.
Kontakt FIB e. V.:
Dr. Nadine Teusler
Tel: 0551 / 49 601-25
Fax: 0551 / 49 601-49
Email: info@fib-bremen.de
Kontakt NMN e. V.:
Ina Hanuszkiewicz
Tel.: 0551 / 49 607-34
Fax: 0551 / 49 607-49
Email: mail@nmn-ev.de
www.nmn-ev.de

Dr. Nadine Teusler | FIB Bremen
Weitere Informationen:
http://www.fib-bremen.de

Weitere Berichte zu: Einsatzmöglichkeit FIB IWT Lupe NMN Naturfaser Werkstofftechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie