Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neurologiekongress 2017: Mensch im Blick, Gehirn im Fokus

31.08.2017

Einladung für die Medien zum 90. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Leipzig

Jedes Jahr besuchen bis zu 200 Medienschaffende den Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), um sich auf den neuesten Stand zu bringen. Mit Fortschritten bei der Behandlung verschiedenster Erkrankungen: von Demenz bis Hirntumoren, von Schlaganfall bis Multiple Sklerose, von Epilepsie bis Kopfschmerz und Migräne ist der DGN-Kongress das jährliche Spitzentreffen der deutschen Neuromedizin. In 20 Tagen ist es so weit. Vom 20. bis 23. September 2017 tagen im Congress Center Leipzig rund 6000 Experten für Gehirn, Rückenmark, Nerven und Muskeln.

In 97 Symposien mit 713 Vorträgen diskutieren sie neueste Erkenntnisse zur Erforschung, Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen. Neben Wissenschaft und unabhängiger Fortbildung gibt es zahlreiche kontroverse Diskussionen.

Kongresspräsident und Gastgeber ist Professor Joseph Claßen, Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Leipzig. Journalisten sind herzlich eingeladen, den DGN-Kongress für ihre Recherchen und Interviews zu nutzen. In zwei Pressekonferenzen informiert die DGN über aktuelle Themen. Alle Informationen zum Kongress sowie das Online-Programm mit Stichwortsuche finden Sie unter www.dgnkongress.org.

Auftaktpressekonferenz: Was Demenz vorbeugt, was Patienten selbst gegen die Parkinson-Krankheit tun können und wie Forscher Nervenzellen retten

Mittwoch, 20. September 2017, 11.00–12.00 Uhr

Die Neurologie verzeichnet in den vergangenen Jahren große Fortschritte. Für viele früher als unheilbar betrachtete Krankheiten stehen heute wirksame Therapien zur Verfügung. Das immense Forschungs- und Innovationspotenzial macht die Neurologie für den Ärztenachwuchs hoch attraktiv. Kaum eine medizinische Disziplin entwickelt sich zurzeit so schnell wie die Neurologie. 2016 praktizierten in Deutschland genau 6810 Neurologen – fünfmal so viele wie vor gut 20 Jahren.

Kongresspräsident Professor Joseph Claßen, Leipzig, und Professor Gereon R. Fink, Köln, Präsident der DGN, präsentieren neue Entwicklungen in der Neurologie, etwa die Enträtselung von Netzwerkerkrankungen. In der alternden Gesellschaft steigt die Zahl der Menschen mit neurologischen Erkrankungen wie der Parkinson- und der Alzheimer-Krankheit.

Weltweit arbeiten Forscher an neuen Therapien und Strategien zur Vorbeugung, deutsche Zentren sind dabei oft führend. Professor Agnes Flöel, Greifswald, gibt einen Überblick, wie Ernährung und Lebensstil das Gedächtnis und die Leistungsfähigkeit des Gehirns unterstützen und Demenz vorbeugen können. Professor Daniela Berg, Kiel, erklärt, warum es sinnvoll und wichtig ist, die Parkinson-Krankheit früh zu erkennen, und was Patienten selbst tun können, um den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen.

Professor Ralf Linker, Erlangen, zeigt am Beispiel der Multiplen Sklerose, wie es Forschern seit Kurzem gelingt, geschädigtes Nervengewebe wieder zu reparieren, und wie ein Nahrungsergänzungsmittel beispielhaft gefährdete Zellen im Gehirn schützen kann.

Fachpressekonferenz: Updates Multiple Sklerose, Schlaganfall und Parkinson, Neurorehabilitation nach Schlaganfall und wie die Neurogenetik seltene Erkrankungen entschlüsselt

Freitag, 22. September 2017, 10.00–11.30 Uhr

Die Fachpressekonferenz am Freitagvormittag informiert Medienvertreter über die wichtigsten Forschungsergebnisse, die im wissenschaftlichen Programm des Kongresses präsentiert werden. Professor Bernhard Hemmer, München, stellt neue Optionen der medikamentösen Therapie der Multiplen Sklerose vor und gibt einen Ausblick auf die Neuauflage der Leitlinie Multiple Sklerose, deren Veröffentlichung für Ende 2017 erwartet wird. Professor Jens Volkmann, Würzburg, berichtet über die wichtigsten wissenschaftlichen und klinischen Entwicklungen bei der Parkinson-Krankheit. Im Update Schlaganfall referiert Professor Hans-Christoph Diener, Essen, neue Studien zur Akuttherapie und Prophylaxe des Schlaganfalls. Diskutiert wird unter anderem die beim Kongress der European Stroke Organisation vor Kurzem in Prag vorgestellte und viel beachtete DAWN-Studie, die den Nutzen der mechanischen Thrombektomie jenseits des Zeitfensters von sechs Stunden untersucht hat. Professor Gereon R. Fink, Köln, präsentiert aktuelle Daten zur Neurorehabilitation nach Schlaganfall, die Patienten nach einem Ereignis nicht nur die Sprache, sondern auch viel Lebensqualität zurückgeben kann. Einen Einblick in aktuelle Erfolge der translationalen Forschung gibt Professor Christine Klein, Lübeck. Sie zeigt am Beispiel der Spinalen Muskelatrophie (SMA), wie Neurogenetiker inzwischen Seltene Erkrankungen entschlüsseln und innovative Therapien entwickeln.

Weitere Highlights des DGN-Kongresses:

DGN(forum: Schlagabtausch mit Experten

Im DGN(forum: Medizin, Ethik und Ökonomie – Zeit für eine neue Wertediskussion in der Neuromedizin (Donnerstag, 21. September 2017, 13.30–15.00 Uhr), Fahrplan für die Telemedizin: Wohin steuert die digitale Neurologie? (Donnerstag, 21. September 2017, 15.30–17.00 Uhr), Gender Diversity in Neuroscience (Donnerstag, 21. September 2017, 17.30–19.00 Uhr), Können wir Inklusion? Herausforderungen und Ansprüche geistig behinderter Patienten im neurologischen Alltag (Freitag, 22. September 2017, 8.30–10.00 Uhr), Notstand in der Notaufnahme: Wie steuern wir gemeinsam die neurologischen Patientenströme? (Freitag, 22. September 2017, 14.30–16.00 Uhr). Journalisten sind auch dazu eingeladen.

Hochkarätige Gastredner bei der Eröffnungsveranstaltung und beim Präsidentensymposium

Spannende Einblicke in eines der größten internationalen Forschungsprojekte verspricht der Gastvortrag von Prof. Dr. Katrin Amunts vom Forschungszentrum Jülich. Die Neurowissenschaftlerin gehört zum Leitungsteam des Human Brain Project und berichtet aus erster Hand. (Eröffnungsveranstaltung, Donnerstag, 21. September 2017, 10.30–12.30 Uhr). Das Präsidentensymposium steht ganz im Zeichen von Netzwerkerkrankungen. International renommierte Experten erklären, wie neurologische Netzwerke analysiert werden, welche Rolle sie beim Verständnis von Krankheiten des Gehirns spielen und wie sie therapeutisch moduliert werden. Darunter ist auch Prof. Dr. Karl Deisseroth, Stanford (USA), der Entwickler der Optogenetik, einer Methode, die durch das gezielte Aktivieren und Abschalten einzelner Neuronengruppen atemberaubende neue Einsichten in die Pathogenese neuropsychiatrischer Erkrankungen ermöglicht. (Präsidentensymposium, Donnertag, 21. September 2017, 17.00–19.00 Uhr)

3. Symposium Neurologen in der NS-Zeit: Forschung ohne Skrupel oder stiller Widerstand?

Seit 2014 arbeiten Medizinhistoriker im Auftrag der DGN die Rolle der deutschen Neurologie in der NS-Zeit auf. In Leipzig präsentieren sie ihre Analysen der Biografien von Neurologen, die nach 1933 in vielfältiger Weise mit dem NS-Regime interagiert haben. (Donnerstag, 21. September 2017, 8.30–10.00 Uhr)

Die Pressestelle der DGN unterstützt Sie gerne bei Ihren Recherchen, stellt Bildmaterial zur Verfügung und vermittelt im Vorfeld, auf dem Kongress und danach Interviewpartner. Journalisten können sich unter www.dgn.org/presse ab sofort für eine kostenlose Teilnahme am Kongress akkreditieren. Medienvertreter haben Zugang zu allen Veranstaltungen mit Ausnahme der Fortbildungskurse für Ärzte.

Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
c/o albertZWEI media GmbH, Oettingenstraße 25, 80538 München
Tel.: +49 (0)89 46148622, Fax: +49 (0)89 46148625, E-Mail: presse@dgn.org
Pressesprecher der DGN: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen

www.dgn.org/presse 

www.wir-sind-neurologie.de  

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren mehr als 8000 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin. www.dgn.org

Präsident: Prof. Dr. med. Gereon R. Fink
Stellvertretende Präsidentin: Prof. Dr. med. Christine Klein
Past-Präsident: Prof. Dr. med. Ralf Gold
Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter
Geschäftsstelle: Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 531437930, E-Mail: info@dgn.org

Weitere Informationen:

https://www.dgn.org/presse/pressemitteilungen/55-pressemitteilung-2017/3454-neur...

Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: DGN Demenz Gehirn Multiple Sklerose Neurologie Parkinson-Krankheit Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics